Mietwagen in den USA

Wenn du deinen Urlaub in den USA in vollen Zügen genießen willst, dann solltest du dir einen Mietwagen besorgen. Als ausgewiesenes Autofahrerland belohnen die Vereinigten Staaten dich dafür mit unvergesslichen Abenteuern. Bei Leihfahrzeugen gibt es in den USA jedoch gravierende Unterschiede, die du kennen solltest.

Die besten Mietwagen für USA-Reisen

Manche Fahrzeugklassen und Kombi-Angebote für Mietwagen sind besser für eine USA-Reise geeignet als andere. Wir vergleichen die besten Mietwagen-Deals für dich:

  billiger-mietwagen.de Sixt Hertz Avis Check24
 

billiger-mietwagen.de

Hertz Mietwagen

Empfehlung ⭐⭐⭐⭐⭐ ⭐⭐⭐⭐⭐ ⭐⭐⭐⭐ ⭐⭐⭐⭐ ⭐⭐⭐⭐
  zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter
Selbstbeteiligung 0 € 0 € 0 € 0 € 0 €
Mindestalter 21 Jahre 21 Jahre 21 Jahre 21 Jahre 21 Jahre
Einwegmieten Mit Zusatzgebühr möglich Mit Zusatzgebühr möglich Mit Zusatzgebühr möglich Mit Zusatzgebühr möglich Mit Zusatzgebühr möglich
Zusatzkosten für Anmietung unter 25 Jahren ✔️ ✔️ ✔️ ✔️ ✔️
Navigationssystem (deutschsprachig) Buchbar Buchbar Buchbar Buchbar Buchbar
Zusatzfahrer (Extrakosten) Buchbar. In manchen Paketen bereits eine Inklusivleistung Buchbar, ab 16 € /Tag & Fahrer Auf Anfrage Gratis für 2 Tage je nach Anbieterwahl gratis oder gegen Aufpreis
Versicherung Vollkasko- und Diebstahlschutz, Haftpflicht Vollkasko- und Diebstahlschutz, Haftpflicht Vollkasko- und Diebstahlschutz, Haftpflicht Vollkasko, Haftungsreduzierung bei Diebstahl und Beschädigung (LDW) Vollkasko, Extras wie Glas-, Reifen-, Unterboden- und Dachversicherung
Tankregelung Voll/Voll + Voll/Leer Voll/Voll + Voll/Leer Voll/Voll + Voll/Leer Voll/Voll + Voll/Leer + “EZ Fuel” Voll/Voll + Voll/Leer
Bezahlung Rechnung, Bankeinzug, PayPal Kredit- oder Debitkarte für Anzahlung Kredit- oder Debitkarte für Anzahlung, Barzahlung an Station American Express, Diners, Visa , MasterCard (keine Prepaid- Karten) Visa, Mastercard, PayPal
Stornierung Kostenfrei, bis 24 Std. vor Mietbeginn möglich Gegen Gebühr möglich Kostenfrei innerhalb von 2 Tagen nach Buchung Bis zu 48 Stunden vor dem vorgesehenen Anmietdatum kostenfrei Bis zu 24 Stunden vor dem Anmietdatum kostenfrei
Add-Ons Tankfüllung inkl., alle Kilometer frei, Zusatzfahrer inkl., ohne Kaution Mautpass, SIXT Connect Wi-Fi-Service Tankoption, Persönliches Schutzpaket AVIS Preferred Drive mit 20 % Spar-Option, kostenloser Priority-Service mit QuickPass je nach Anbieterwahl
Besonderheiten Auswahl aus verschiedenen Anbietern und Preisen, Angebot flexibel anpassbar Flexible Rückgabeoption, Keine Kreditkartenkosten Best Price Garantie - bei günstigerem Preis, erstattet Hertz die Differenz, Keine Kreditkartenkosten Unbegrenzte Kilometer je nach Anbieterwahl
 

billiger-mietwagen.de

Hertz Mietwagen

Empfehlung ⭐⭐⭐⭐⭐ ⭐⭐⭐⭐⭐ ⭐⭐⭐⭐ ⭐⭐⭐⭐ ⭐⭐⭐⭐
Kosten ab 108,00 €/Tag ab 206,00 €/Tag ab 148,00 €/Tag ab 101,00 €/Tag ab 50,00 €/Tag
 

zum Anbieter

zum Anbieter

zum Anbieter

zum Anbieter

zum Anbieter

Mietwagen für die USA finden

Auf der Suche nach dem besten Mietwagen für die USA hast du die Wahl zwischen sehr vielen Anbietern, diversen Fahrzeugtypen und unterschiedlichen Ausleih-Modellen. Zu den größten Mietwagenanbietern in den USA gehören:

Zusätzlich kannst du von Deutschland aus bei den folgenden Firmen einen Mietwagen für die Vereinigten Staaten buchen:

Mietwagen von zuhause oder in den USA buchen?

Bei einem gründlichen Preis- und Angebotsvergleich könntest du mit einer Mietwagenbuchung vor Ort sicherlich ein paar Euro sparen. Jedoch würde dir dadurch wertvolle Urlaubszeit verloren gehen, die du alternativ auch mit einem romantischen Roadtrip durch die USA verbringen kannst.

Deshalb empfehlen wir dir eine Buchung von zuhause aus — am besten so früh wie möglich, z. B. zeitgleich mit deinem ESTA-Antrag. So kannst du sorgenfrei in deinen USA-Urlaub starten, sobald du im US-Bundesstaat deiner Träume aus dem Flieger gestiegen bist.

Welche Mietwagenklasse für die USA?

Die USA sind landschaftlich so vielfältig, dass die Wahl deiner Mietwagenklasse sich vor allem nach deiner Reiseroute richten sollte. Willst du zum Beispiel in einem der Nationalparks auf unbefestigten Wegen fahren, so wirst du einen Geländewagen benötigen.

Für einen romantischen Roadtrip im Indian Summer in Vermont oder Maine reicht ein Coupé, und wenn du die Westküste in Kalifornien unsicher machen willst, dann empfiehlt sich ein schickes Cabrio.

Du hast bei deiner Mietwagenbuchung die Auswahl zwischen den folgenden Kategorien:

  • Normale PKW vom Kleinwagen bis zur Mittelklasse
  • Geländewagen (SUVs)
  • Vans / Kleinbusse
  • Transporter

Darüber hinaus kannst du auch Sportwagen und Limousinen aus der Ober-, Premium- und Luxusklasse ausleihen.

Achtung
Du bekommst bei der Buchung zwar eine bestimmte Mietwagenklasse garantiert, jedoch kein bestimmtes Modell. Die Fahrzeugklasse bestimmt nur die Größe und Ausstattung deines Mietwagens in den USA.

Du bist dir unsicher, welche Mietwagenklasse du für deine USA-Reise brauchst? Dann buche im Zweifel eine Nummer größer als gewohnt, denn die gigantischen Entfernungen werden in den USA häufig unterschätzt. Dein Reisekomfort sollte auf den langen Strecken durch dieses einzigartige Land ganz oben auf deiner Liste stehen.

Welches Mietwagenangebot für die USA?

Bevor du dich im Dschungel der Mietwagen-Preisvergleiche für das günstigste Angebot entscheidest, solltest du dir über die Anforderungen an das Auto ein paar Gedanken machen.

Nachdem du deine Reiseroute festgelegt hast, stelle dir deshalb die folgenden Fragen:

  • Wie viele Kilometer werde ich zurücklegen?
  • Sollen Start- und Endpunkt meiner Reise unterschiedliche Orte sein?
  • Wie viel Versicherungsschutz brauche ich?
  • Fahre ich allein oder mit Zusatzfahrer?
  • Wie lange dauert meine Autoreise durch die USA?

Nachdem du alle wichtigen Fragen für dich geklärt hast und deine Reiseplanung feststeht, kannst du in einem Preisvergleichsrechner das beste Mietwagenangebot für dich finden und direkt im Internet buchen.

Voraussetzungen für Mietwagen in den USA

Wenn du in den USA einen Mietwagen ausleihen möchtest, musst du bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Hierzu gehören in der Regel:

  • Der Besitz eines gültigen Führerscheins
  • Besitz eines gültigen Reisepasses
  • Bei speziellen Transportern: Besitz eines gewerblichen Führerscheins
  • Ein Mindestalter von 21 Jahren (Ausnahmen mit „Jungfahrergebühr” möglich)
  • Bei speziellen Transportern: Mindestalter von 25 Jahren
  • Der Besitz einer Kreditkarte (keine Prepaid-Karte)

Das Mindestalter kann durch Zahlung des Jungfahrer-Aufschlags reduziert werden. Details hierzu findest du jeweils in den Mietbedingungen des Anbieters.

Altershöchstgrenzen zum Anmieten eines Leihwagens gibt es in den USA normalerweise nicht. In seltenen Fällen können diese jedoch vorkommen. Sie liegen dann zwischen 75 und 80 Jahren.

Welchen Führerschein brauche ich in den USA?

Zum Autofahren in den USA benötigst du einen gültigen Führerschein, der in lateinischer Sprache gedruckt ist. Sollte dein Führerschein in anderen Schriftzeichen (wie z. B. Kyrillisch oder Arabisch) gedruckt sein, dann musst du in jedem Fall einen gültigen Internationalen Führerschein mitführen.

Tipp
Wir empfehlen generell allen Führerscheinbesitzern, sich für die USA einen Internationalen Führerschein zu besorgen. Diese Sicherheitsmaßnahme hat vor allem mit den typischen Fettnäpfchen im Umgang mit gereizten Straßenpolizisten zu tun, aber auch mit den teils sprunghaften Gesetzesänderungen auf Ebene der US-Bundesstaaten.

Verkehrsregeln in den USA

Die Verkehrsregeln in den USA sind nicht schwer zu verstehen, aber es gibt ein paar kleine Unterschiede zu den Verkehrsregeln in Deutschland, Österreich und der Schweiz:

  • Die Geschwindigkeit wird in werden in Meilen pro Stunde (mph) gemessen.
  • Das Überholen von Schulbussen ist verboten.
  • Wenn dich die Polizei anhält, darfst du nicht aus dem Auto steigen, bis du dazu aufgefordert wirst. Deine Hände müssen außerdem am Lenkrad bleiben.
  • Jeder US-Staat hat seine eigenen Tempolimits.
  • Alkohol darf nicht in der Fahrerkabine transportiert werden.

Stelle dich außerdem auf gebührenpflichtige Schnellstraßen (Turnpikes) ein, an denen du deine Kreditkarte zücken musst. An manchen Stellen kommt sogar noch Kleingeld in den Automaten.

Wie buche ich einen Mietwagen für die USA?

Nachdem du über einen Mietwagen-Preisvergleich das perfekte Angebot für deine Autoreise in den USA gefunden hast, kannst du dieses direkt im Internet reservieren. Wähle bei der Reservierung die gewünschten Zusatzleistungen aus, hinterlege deine Daten und schließe die Buchung ab.

Oft wirst du im Angebot die Formulierung „Verfügbar auf Anfrage” lesen, was bedeutet, dass das von dir ausgewählte Angebot erst nach deiner Buchung beim Eigentümer des Mietwagens final angefragt wird. Räume hierfür einen Zeitraum von maximal 48 Stunden ein.

In der Regel kannst du den Status deiner Buchung online mitverfolgen — entweder durch E-Mails vom Anbieter oder durch ein Kundenkonto, in das du dich einloggen kannst. Die Statusmeldung „bestätigt” oder “confirmed” informiert dich darüber, dass der Mietwagen deiner Träume jetzt für dich reserviert ist.

Was ist ein Mietwagen-Voucher?

Nach deiner erfolgreichen Mietwagenbuchung bekommst du entweder eine Buchungsbestätigung direkt vom Anbieter oder einen sogenannten Voucher zugeschickt. Den Voucher musst du bei der Abholung des Mietwagens in den USA zwingend vorlegen.

Kontrolliere alle Daten auf dem Voucher, drucke ihn aus und lege ihn zu deinen Reiseunterlagen. Ohne dieses Stück Papier wirst du deinen Mietwagen nicht mitnehmen können.

Wie bezahle ich einen Mietwagen in den USA?

Fast immer benötigst du für das Bezahlen eines Mietwagens in den USA eine Kreditkarte. Diese muss auf den (Haupt-)Fahrer ausgestellt sein und darf keine Prepaid-Karte sein.

Beim Abholen deines Mietwagens wird auf deiner Kreditkarte eine Mietkaution blockiert, die für die gesamte Dauer des Mietverhältnisses nicht anderweitig verfügbar ist. Deshalb empfehlen wir dir, bereits bei der Reisevorbereitung eine zweite Kreditkarte zu beantragen, die dich trotz geblockter Kautionsbeträge komfortabel durch deinen USA-Urlaub bringt.

Abholen und Abgabe des Mietwagens in den USA

Deine Reiseroute bestimmt, wo du deine(n) Mietwagen abholst und wieder zurückgibst. Für beides empfehlen wir dir jeweils eine kleine Checkliste, damit du keinen wichtigen Schritt vergisst.

Checklist für die Mietwagen-Abholung

Während der Entgegennahme des Mietwagens in den USA musst du auf ein paar Dinge achten:

  1. Dokumentiere Kilometerstand und Tankstand, lasse beides im Mietvertrag festhalten.
  2. Lies den Mietvertrag gründlich durch, bevor du ihn unterschreibst.
  3. Überprüfe das Fahrzeug auf Lack- und Karosserieschäden.
  4. Überprüfe, ob sowohl das bestellte Zubehör als auch die gesetzlich vorgeschriebene Ausstattung (z. B. Verbandskasten — je nach Bundesstaat) vollständig sind.

Mietwagenwechsel in den USA

Bei längeren Reisen durch die USA musst du dich darauf einstellen, deinen Mietwagen mindestens einmal zu wechseln. Dies kann drei Gründe haben:

  1. Du bewegst dich außerhalb des vertraglich festgelegten Fahrgebietes.
  2. Du sparst damit Extrakosten für Grenzübertritte.
  3. Du überschreitest andernfalls die maximale Mietdauer von sechs Wochen.

Wenn du spontan einen Wagen zurückzugeben willst, den du eigentlich noch länger gebucht hattest, dann kannst du ihn in der Regel an der nächsten Station deines Mietwagenanbieters abgeben. Für eine solche unvorhergesehene Abgabe wird meistens eine Sondergebühr fällig. Kläre dies am besten vorher telefonisch mit dem Mietwagenanbieter.

Checklist für die Mietwagen-Rückgabe

Bei der Rückgabe des Mietwagens in den USA musst du auf ein paar Dinge achten:

  1. Halte dich an die vereinbarte Tankregelung (z. B. kann ein Auftanken direkt vor der Rückgabe Pflicht sein).
  2. Sei pünktlich am vereinbarten Übergabeort, sonst fallen zusätzliche Gebühren an.
  3. Notiere dir Kilometerstand und Tankstand und lasse dir beides im Übergabeprotokoll bestätigen.

Tankregelung beim Mietwagen in den USA

Beim Abschluss eines Mietwagenvertrages in den USA kannst du in den meisten Fällen zwischen zwei Tankregelungen wählen: „Voll/Voll” und „Voll/Leer”.

Voll/Voll-Tankregelung (Full/Full)

Bei der Voll/Voll-Tankregelung bekommst du deinen Mietwagen vollgetankt übergeben und gibst ihn auch vollgetankt zurück. Diese Variante ist am günstigsten, da du nur die Menge an Sprit bezahlst, die du auch tatsächlich verbraucht hast — und zwar zu dem Preis, für den du dich mit der Wahl der Tankstelle entschieden hast.

Hierbei muss der Wagen nicht randvoll getankt sein, sondern nur so voll, wie er bei der Abholung war.

Voll/Leer-Tankregelung (Full/Empty)

Was zunächst praktisch klingt, kann zu teuren Überraschungen führen, denn bei der Voll/Leer-Tankregelung übernimmt ein Mitarbeiter der Autovermietung das Auftanken nach der Rückgabe des Mietwagens.

Für diesen Service wird eine gesonderte Gebühr erhoben, die sich gewaschen hat. Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du den Wagen nicht so leer zurückgibst, wie du es eigentlich dürftest und somit der Mietwagenfirma die restliche Tankfüllung schenkst.

Was kostet ein Mietwagen in den USA?

Die Kosten für einen Mietwagen in den USA können sich je nach Bundesstaat, Stadt, Anbieter und Fahrzeugklasse stark unterscheiden. Auch das Alter des Fahrers sowie die vereinbarten Versicherungsleistungen und Extraservices spielen eine Rolle.

Die Rechnung für deine Mietwagenbuchung wird sich in etwa aus den folgenden Gebühren zusammensetzen:

Startgebühr

Für den reinen Vertragsabschluss mit einem Mietwagenanbieter fällt in der Regel bereits eine Servicegebühr an.

Grundkosten

Die Grundkosten sind die fest vereinbarte Miete für den vereinbarten Fahrzeugtyp im Vertragszeitraum, einschließlich der vereinbarten Inklusiv-Kilometer.

Konzession

Die Lage deiner Abhol- und Abgabestation hat einen Einfluss auf den Mietwagenpreis. Holst du ihn etwa an einem Flughafen oder an einem Bahnhof ab, so wird in der Regel ein Standortzuschlag berechnet.

Zusätzliche Versicherungen

Das Hinzu- oder Abwählen bestimmter Versicherungsleistungen wie z. B. Diebstahl-, Glas- und Reifenversicherung beeinflusst deinen Mietpreis. In der Regel ist in den USA für Ausländer ein festes Mindestversicherungspaket vorgeschrieben, so dass deine Einflussnahme beschränkt ist.

Fahrstrecken / Regionen

Das Fahren auf unbefestigten Straßen, über Landesgrenzen oder in riskante Gebiete kann von deinem Mietwagenanbieter schon im Vorfeld ausgeschlossen werden. Es gibt aber auch Fälle, in denen du dir durch eine Zusatzvereinbarung ein Extra-Abenteuer sichern kannst, für das du mehr oder weniger tief in die Tasche greifen musst.

Alter des Fahrers / Jungfahrergebühr

Mietwagen werden in den USA in der Regel nur an Personen ab 21 Jahren vergeben. Einige US-Bundesstaaten machen hier eine Ausnahme, die sie sich aber teuer bezahlen lassen.

Die meisten Anbieter haben Gebühren festgelegt, die von Fahrern bis zu einem Alter von 25 Jahren verlangt werden. Schlimmstenfalls kannst du hierbei als sehr junger Autofahrer bis zu 60 $ pro Tag zusätzlich bezahlen.

Lieferung zum Hotel

Wenn du nach deiner Ankunft nicht direkt zu einem Mietwagenverleih, sondern gemütlich ins Hotel fahren möchtest, dann kannst du dir den Mietwagen auch zu deiner ersten Unterkunft liefern lassen. Natürlich fällt hierfür eine Sondergebühr an, die je nach Anbieter, Ort und Fahrstrecke variiert.

Zusatzfahrer

Wir empfehlen dir unbedingt, einen zusätzlichen Autofahrer im Mietvertrag festzuhalten, denn die USA sind wirklich riesig und du wirst dich über eine Fahrpause sehr freuen. Für einen Zusatzfahrer wird in manchen Fällen eine Extragebühr erhoben.

Eine Ausnahme stellen hier z. B. die US-Bundesstaaten Kalifornien, Illinois, Missouri, Nevada, Oregon und Wisconsin dar, wo zumindest der Ehepartner ohne Zusatzgebühr fahren darf, sofern er einen gültigen Führerschein besitzt und das Mindestalter erfüllt.

Gebühren für Einwegmiete

Bei längeren Roadtrips durch die USA empfiehlt sich die Einwegmiete (Abholung an einem Ort, Abgabe an einem anderen). Für den dadurch entstehenden Zusatzaufwand bei der Mietwagenfirma wird meistens eine One-Way-Gebühr erhoben, die je nach Anbieter, Ort und Jahreszeit variiert.

Zubehör für Mietwagen in den USA

Das von dir gewählte Zubehör macht sich natürlich auch in der Mietwagenrechnung bemerkbar. Was du auf deiner USA-Reise wirklich brauchst, hängt von deiner Route, dem zu erwartenden Wetter und deiner persönlichen (Familien-)Situation ab. Folgende Zusatzoptionen sind beim Mieten eines Autos in den USA möglich:

Kindersitz

Wenn du auf deiner Reise durch die USA ein Kind dabei hast, dann muss sich dieses während der Fahrt höchstwahrscheinlich in einem Kindersitz befinden. Die Regelungen für Kindersitze in den USA wurden von jedem Bundesstaat einzeln festgelegt und ändern sich auch häufig. Informiere dich am besten kurz vor deiner Reise bei der Governors Highway Safety Association.

Winterreifen

Frage beim Anmieten eines Autos im Winter oder in schneereichen Gebieten der USA gern nach Winterreifen, falls die Standardausstattung mit Allwetterreifen für dich nicht ausreicht. In der Regel kommst du aber mit Allwetterreifen gut durch.

Schneeketten

Bei einer winterlichen Autofahrt durch Alaska, New Hampshire, Michigan oder Colorado wirst du über ein paar Schneeketten im Kofferraum sehr froh sein. Ob deine Autovermietung Schneeketten anbietet, solltest du vorher telefonisch oder im Internet klären.

Technik

Viele Autofahrer freuen sich über ein professionelles Navigationsgerät, das nicht vom Mobilfunkempfang und dem Handy-Akku abhängt. Auch kann in besonders abgelegenen Gegenden das Mitführen eines Satellitentelefons oder Funkgeräts eine gute Idee sein.

Ein besonders praktisches Tool ist auch der Maut-Transponder, den viele Mietwagenfirmen ihren Kunden mitgeben: Mit diesem Gerät wird die Mautgebühr automatisch abgeführt und du musst weder deine Kreditkarte noch Unmengen von Kleingeld bereit halten.

Bist du ein Digital Native und brauchst auf deinem Roadtrip durch die USA unbedingt gutes Internet? Dann kann dein Mietwagenanbieter dir sogar ein sogenanntes Car-Fi zur Verfügung stellen.

Weiteres Zubehör, das wir auf einer Autofahrt durch die USA besonders in der Weite der unzähligen Nationalparks nützlich sein kann:

Welche Versicherung für Mietwagen in den USA?

Über ein verpflichtendes Standard-Versicherungspaket (Vollkasko) hinaus gibt es mehrere weitere Versicherungsoptionen, die je nach Route, Jahreszeit und persönlicher Situation sinnvoll sein können.

Mietwagen-Vollkaskoversicherung

Viele Mietwagenanbieter werden dir als Nicht-Amerikaner ein Standardpaket aus Vollkaskoversicherung und Diebstahlschutz in den Vertrag schreiben, das bei deiner Buchung bereits inklusive ist.

Die Vollkaskoversicherung deckt alle Schäden am Auto ab — es sei denn, du hast sie durch grobe Fahrlässigkeit verursacht. In deinem Mietwagenvoucher wird diese Versicherung mit „CDW” (Collision Damage Waiver) oder „VDI” (Vehicle Damage Insurance) abgekürzt.

Du kannst (und solltest) bei der Vollkaskoversicherung eine eventuelle Selbstbeteiligung unbedingt abwählen, um auf deiner Autoreise durch die USA völlig sorgenfrei zu sein.

Weitere mögliche Versicherungen für deine USA-Reise mit Mietwagen sind:

  • Haftpflichtversicherung
  • Diebstahlversicherung
  • Glas- und Reifenversicherung
  • Personeninsassenversicherung
  • Haftungsbeschränkung
  • Sachversicherung für persönliche Gegenstände

Bei der Mietwagen-Haftpflicht ist normalerweise neben dem Fahrer automatisch auch der Ehepartner mitversichert. Die Deckungssumme der Haftpflicht sollte zwischen 1.000.000 € und 7.500.000 € liegen.

Camper Reiseschutz für die USA

Unser Partner HanseMerkur bietet für Reisen mit dem Camper oder Wohnmobil verschiedene Versicherungspakete an, die du bei deiner USA-Reise benötigst:

  • CDW-Selbstbeteiligungs-Reduzierung für Camper
  • Reiserücktrittsversicherung
  • Reiseabbruchversicherung
  • Reisegepäckversicherung
  • Glas- und Reifenschutz

Jetzt beraten lassen zu Camperversicherungen

Für wen gilt der Versicherungsschutz beim Mietwagen?

Stelle sicher, dass alle von dir abgeschlossenen Versicherungen für deinen Mietwagen auch automatisch für deine(n) Zusatzfahrer gelten. Bei vielen Mietwagenversicherungen in den USA ist dies automatisch der Fall. Wir empfehlen aber unbedingt, dies vorher mit deinem Anbieter zu klären.

Mietwagen USA: Welche Dokumente brauche ich?

Wenn du in den USA einen Mietwagen ausleihen möchtest, musst du einige Dokumente vorlegen. Hierzu gehören in der Regel:

  • Ein gültiger Führerschein in lateinischer Sprache, der zum Führen der gewählten Fahrzeugklasse qualifiziert und bis über die Mietdauer hinaus gültig ist
  • Ein gültiger Reisepass
  • Eine gedeckte Kreditkarte (keine Prepaid-Karte), die auf den Hauptfahrer des Mietwagens läuft
  • Mietwagenvoucher und Buchungsbestätigung
  • Fallabhängig: Rückflugtickets, Hotelbuchungen und andere Dokumente, die die geplante Rückgabe des Mietwagens beweisen
  • Fallabhängig: Ein Internationaler Führerschein

Wir empfehlen, unabhängig von der Herkunft oder der gewählten Reiseroute in den USA einen Internationalen Führerschein mitzuführen, um auf Verkehrskontrollen und spontane Gesetzesänderungen vorbereitet zu sein.

Wie weit darf ich in den USA mit dem Mietwagen fahren?

In den Mietbedingungen auf der Website deines Mietwagenanbieters sowie in deinem Mietvertrag sind spezielle Regeln für Fahrten in bestimmte Gebiete und über Staats- und Landesgrenzen festgelegt.

Sonderregeln, auf die du bei einer Autoreise durch die USA achten musst:

  • Fahrten nach Mexiko (sind häufig verboten)
  • Fahrten nach Kanada (unterliegen manchmal speziellen Auflagen)
  • Fahrten in US-Bundesstaaten, die nicht an den Staat der Ursprungsmiete angrenzen oder
  • Fahrten auf unbefestigten Straßen und Schotterpisten
  • Übersee-Fahrten, z. B. auf einer Fähre nach Alaska

Bei einem Abweichen von den festgelegten Regeln musst du mit gesonderten Gebühren pro gefahrener Meile rechnen.

Achtung
Jegliche „Regelverstöße” musst du unbedingt vorher mit deiner Autovermietung in den USA abklären, denn bei nicht angemeldeten Fahrten auf unerlaubten Strecken erlischt der komplette Versicherungsschutz.

Günstigen Mietwagen für die USA finden

Um an ein möglichst günstiges Mietwagenangebot für die USA zu kommen, empfehlen wir dir eine frühzeitige Recherche. Beginne am besten zeitgleich mit deinem ESTA-Antrag, dich über die besten Autovermietungen für die USA und mögliche Sonderdeals und Rabatte zu informieren.

Hierfür sind sowohl Preisvergleichsplattformen im Internet als auch spezielle Mietwagenangebote deiner Fluggesellschaft (z. B. „Fly & Drive”) sehr praktisch. Besonders komfortabel ist die Suche auf Plattformen mit verschiedenen Filtereinstellungen für Fahrzeugtypen und anderen Attributen.

Wenn der Schaden am Fahrzeug sehr gering ist, kann ein kurzer Stopp bei der nächsten Polizeistation ausreichen, um den Unfallbericht abzuschließen. Für die Versicherung ist der Unfallbericht sehr wichtig, weshalb du diese Pflicht nicht vernachlässigen solltest.

Falls du einen Ersatzmietwagen brauchst, wird deine Autovermietung dies für dich organisieren. Lasse dir für den Fahrzeugtausch unbedingt einen Schadensbericht ausstellen und unterschreiben.

Unfall mit dem Mietwagen: Was tun?

Wenn du mit deinem Mietwagen in den USA einen Unfall hattest, dann informiere — sofern es dir gut geht und niemand verletzt wurde — direkt deinen Anbieter und frage nach dem korrekten Vorgehen. Wahrscheinlich braucht deine Autovermietung für die Abwicklung des Falles einen Polizeibericht und du musst die Cops rufen.

Sofern du eine Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung hast, werden für dich (außer bei grob fahrlässigem Verhalten) keine weiteren Kosten entstehen. In deinen Mietunterlagen findest du ein Unfallprotokoll, das du direkt ausfüllen kannst. Auch ein eventueller Unfallgegner muss hierbei mithelfen und seine persönlichen Daten offenlegen.

Wenn der Schaden am Fahrzeug sehr gering ist, kann ein kurzer Stopp bei der nächsten Polizeistation ausreichen, um den Unfallbericht abzuschließen. Für die Versicherung ist der Unfallbericht sehr wichtig, weshalb du diese Pflicht nicht vernachlässigen solltest.

Falls du einen Ersatzmietwagen brauchst, wird deine Autovermietung dies für dich organisieren. Lasse dir für den Fahrzeugtausch unbedingt einen Schadensbericht ausstellen und unterschreiben

Sowohl nach einem Unfall als auch bei der ersten Übernahme deines Mietwagens in den USA musst du einen Gang um das Auto machen und nach Schäden und anderen Mängeln suchen. Hierauf solltest du achten:

  • Kratzer, Dellen und Risse (Lack, Plastikteile, Chromteile und Fenster)
  • Reifenschäden (Wölbungen, Risse, fehlende Luft)
  • Motorgeräusche (Alles, was nicht normal klingt, muss zur Anzeige gebracht werden)
  • Leuchtende Warnlämpchen in der Konsole
  • Funktionscheck (Bremsen, Licht, Blinker, Waschanlage, Scheibenwischer)

Häufig gestellte Fragen zu Mietwagen für die USA

Hast du weitere Fragen zu Mietwagen für die USA? Dann wirst du in unseren FAQ für USA-Reisen mit dem Mietwagen bestimmt fündig:

Gibt es Alternativen zum Mietwagen in den USA?

Die USA sind dafür bekannt, ein Autofahrerland zu sein. Vielerorts gibt es nicht einmal Fußwege, was die Fortbewegung ohne Auto ziemlich anstrengend machen kann. Außerdem gibt es in den USA für schier alles einen Drive-In, zum Beispiel für Geldautomaten, Supermärkte, Kirchen, Arztpraxen und Hochzeitskapellen.

Dennoch findest du umweltfreundliche Alternativen zum Reisen durch die USA, nämlich Amtrak und Greyhound.

Amtrak

Die silbernen Züge der National Railroad Passenger Corporation-Marke Amtrak rauschen schon seit den 1970ern durch die USA und haben weltweit Kultstatus. Auf 34.000 km Streckennetz fährt der Amtrak mehr als 500 Orte in 46 US-Bundesstaaten an.

Eine besonders kultige Zugstrecke in den USA ist z. B. der Weg zwischen Chicago und San Francisco mit dem California Zephyr. Du bist hier fast drei Tage lang unterwegs — aber keine Angst, die Amtrak-Züge sind mit ihren breiten und bequemen Sitzen den Beauty-Lounges, Duschbädern und guten Restaurants wirklich komfortabel.

Fun Fact: US-Präsident Joe Biden bekam den Spitznamen „Amtrak-Joe”, weil er 36 Jahre lang jeden Tag mit dem Amtrak zwischen Delaware und Washington D.C. pendelte.

Greyhound

Wo der Amtrak nicht hinkommt, da fährt ganz sicher einer der berühmten Greyhound-Busse. Mit dem Greyhound durch die USA zu reisen, ist eine sehr günstige Art der Fortbewegung, und sie garantiert dir spannende Begegnungen mit den unterschiedlichsten Menschen.

Automatik oder Schaltung?

Wenn du in den USA ein Auto mietest, dann wirst du mit großer Wahrscheinlichkeit mit Automatikschaltung fahren. Nur wenige Modelle (vor allem Geländewagen) fahren in den Vereinigten Staaten noch mit Schaltgetriebe.

Wie zahle ich die Straßenmaut in den USA?

Auf deinem Weg durch die Vereinigten Staaten wirst du ab und zu zur Kasse gebeten, z. B. auf autobahnähnlichen Straßen (Turnpikes), in Tunneln und auf Brücken. In der Regel zahlst du die anfallenden Mautgebühren mit deiner Kreditkarte. An wenigen Maut-Automaten in den USA ist aber noch Kleingeld nötig.

Sehr praktisch sind die Pay-by-Plate-Transponder, die nach Anbringung eines Stickers am Wagen und der Registrierung des Nummernschildes deine Mautgebühren automatisch abrechnen. Wenn du in einem Mietwagen unterwegs bist und einen Maut-Transponder nutzt, kannst du dich per Log-In bei einem externen Dienstleister über die angefallenen Mautgebühren informieren und Quittungen herunterladen.

Wie funktioniert das Tanken in den USA?

In den USA fährst du auf eine Tankstelle und hinterlegst zunächst eine Sicherheit (in Form deiner Kreditkarte), bevor du dein Auto betanken darfst. In der Regel kannst du hierfür direkt an der Zapfsäule mit deiner Kreditkarte zahlen.

Sollte der Tankautomat bei dir nicht funktionieren (z. B. weil dir spontan keine US-amerikanische Postleitzahl einfällt, die hierbei eine Pflichteingabe ist), kannst du deine Kreditkarte auch beim Schalterpersonal hinterlegen, bevor du tankst.

In den USA wird zwischen „regular”, „mid-grade” und „premium gas” unterschieden. Welchen Kraftstoff du benötigst, steht in deinen Mietunterlagen und auf der Innenseite des Tankdeckels.

American Express Green Card

Was ist beim Parken in den USA zu beachten?

In den USA gibt es ein paar spezielle Parkregeln, die du kennen solltest, bevor du mit deinem Mietwagen in dicht besiedelte Gebiete fährst. So ist z. B. das Parken in der Nähe von Hydranten, neben einem rot markierten Bordstein, auf schraffierten Flächen, in der Nähe von Bushaltestellen und in zweiter Reihe verboten.

Auch musst du oft auf feste Zeiten für die Straßenreinigung achten, in denen du dein Auto rechtzeitig entfernt haben musst, um nicht abgeschleppt zu werden. Auf manchen Parkplätzen darfst du außerdem nur in eine Richtung parken („head in only”) und musst beim Ziehen eines Parktickets persönliche Daten hinterlegen.

Wie so oft in den USA gibt es für unterschiedliche Bundesstaaten und Städte auch unterschiedliche Parkregeln. Informiere dich deshalb vorab über die besonderen Parkregeln in der US-Region, die du mit deinem Mietwagen durchqueren wirst.

Sicher reisen in den USA

Du weißt nun alles, was es rund ums Thema Mietwagen in den USA zu beachten gibt und kannst mit wenigen Klicks den Mietwagen deiner Träume buchen. Benötigst du noch mehr Unterstützung bei deiner Reisevorbereitung? Dann helfen wir dir gern bei der Auswahl deiner Kreditkarte für die USA oder beim Finden von günstigen Flügen in die Staaten.

Wir wünschen dir einen tollen USA-Urlaub!

ESTA - visumfrei in die USA

Mit einem ESTA kannst du dich 90 Tage visumfrei in den USA aufhalten. Jetzt online beantragen!