Nevada

Nevada

Wenn man zu Nevada befragt wird, den 7. größten Staat der Vereinigten Staaten, dann fällt einem gleich die Wüste und Las Vegas ein - das ist jedoch längst nicht alles, was der Staat zu bieten hat.
Da ist zum Einem der Name selbst, welcher aus dem Spanischen stammt und soviel wie „schneebedeckt" meint. Hinzu kommt das drittgrößte Gold-Vorkommen weltweit nach Südafrika und Australien. Zusätzlich besitzt Nevada ebenfalls ein großes Silber-Depot, welches ihm auch den Beinamen „The Silver State" (Silberstaat) verleiht.
Die Spanier benutzten den Namen wahrscheinlich für das heute nördliche Gebiet Nevadas rund um den See Tahoe, welches teils in Nevada und teils in Kalifornien gelegen und als beliebte Skigegend bekannt ist. Die umgebende Landschaft ist eine der schönsten Erholungsgebiete, sowohl im Winter als auch im Sommer. Der Staat hat eine der niedrigsten Bevölkerungszahlen und gehört zu 80 % dem Staat - der Grund für die zahlreichen Naturschutzgebiete und den darin ausgeübten Aktivitäten, wie z.B. skifahren, wandern oder Fahrrad fahren.

Viele Vorfahren der Basken kamen am Anfang des 20. Jahrhunderts nach Nevada, um als Hirten auf den großen, weiten Weideflächen zu arbeiten - deren Kinder leben noch heute in Nevada. Jedes Jahr am 4. Juli kommen tausende Basken zusammen, um traditionelle Spiele und Wettkämpfe auszutragen und zu feiern. Das Fest findet in der Stadt Elko statt. Auch wenn ein Großteil der Leute Las Vegas auf Grund der Größe und des Bekanntheitsgrades für die Hauptstadt Nevadas halten, so ist die eigentliche Hauptstadt seit 1864 jedoch Carson City. Die zweitbekannteste Stadt nach Las vegas ist Reno - bekannt durch die hohe  Scheidungsrate im Gegenteil zu Las Vegas, welche mit einer hohen Anzahl an Eheschließungen glänzt.

Nevada ist bekannt für sein trockenes Wüstenklima. Abhängig vom Höhengrad sind die Winter normalerweise mild (10°C); in den Nächten können die Temperaturen jedoch auf -8°C fallen. Die Summer sind relativ heiß mit 30°C, jedoch ist ein Abfall der Temperatur um 20-25 °C in den Nächten nicht ungewöhnlich.
Ursprünglich zu Mexico gehörend, wurde Nevada durch die Guadalupe Hidalgo Treaty Teil der Vereinigten Staaten. 1850 wurde Nevada zusammen mit dem heutigen Utah und Colorado zum „Utah Territory" erklärt. Im Jahre 1859 wurde „Comstock Lode", ein Gold- und Silberdepot, entdeckt und die Stadt Virginia City war geboren. Durch die Entdeckung kamen Wellen von Goldgräbern, Kaufleuten und Einwanderern nach Nevada in der Hoffnung ihr großes Glück zu finden.

Am 02. März 1861 sonderte Nevada sich vom Utah Territorium ab, nahm den jetzigen Namen an und wurde am 31. Oktober 1864 zum 36. Staat der USA erklärt.
Während der Zeit der „Großen Depression" legalisierte Nevada das Glückspiel am 17. März 1931, um das wirtschaftliche Wachstum anzukurbeln. Zeitgleich wurde auch die Prostitution in vielen Bezirken Nevadas, die in den USA andernfalls streng verboten ist, zugelassen. In Clark County und Las Vegas jedoch ist die Prostitution nach wie vor verboten. Durch das geduldete Glücksspiel und die Skigebiete ist gerade der Tourismussektor für Nevada ein wichtiger wirtschaftlicher Faktor. Das Bruttoinlandsprodukt des Staates betrug im Jahre 2006 39.813 US Dollar pro Person und platziert den Staat auf Platz 11 im nationalen Vergleich.

Die wichtigsten indianischen Stämme Nevadas sind die Paiute im Westen und Süden, sowie die „Western Shoshone" im Norden und Osten. Auch wenn ursprünglich die Indianische Herrschaft über die eigenen Territorien geduldet wurde (Rub Valley Treaty 1863 - Übereinkommen zwischen der USA und den Häuptlingen der „Western Shoshone") führte die politische Entwicklung, so auch der Beitritt Nevadas zum Staatenbund 1860 und mehrfache Diskriminierungen der Indianer und Ihrer Rechte bis heute zu ständigen Spannungen und Konflikten zwischen den amerikanischen Behörden und den Ureinwohnern Amerikas. Die bekanntesten Verfechter der indianischen Rechte sind die zwei Western-Shoshonen Farmer und gleichzeitigen Gewinner des Alternativen Nobel Preises: Mary und Carrie Dann von Crescent Valley.

 

Zurück