Alaska

Alaska

Alaska - der Staat, der auch liebevoll „Alyeska" oder „The Big Land" (das große Land) von seinen Ureinwohnern genannt wurde, überzeugt durch seine unendlichen Weiten und einen Großteil von unberührter Wildnis. Eisblaue Gletscher, wilde Flüsse, sowie beeindruckende Wasserfälle, Wälder und Fjorde kennzeichnen die Landschaft Alaskas. Der im Norden gelegene Bundesstaat beherbergt neben acht Nationalparks eine unglaubliche Artenvielfalt im Tierreich, insbesondere Renntiere, Elche, Braunbären und Lachs.

Alaska ist der größte Bundesstaat der USA und wird durch Canada im Osten; durch den Golf von Alaska und den Pazifik im Süden; die Beringsee, die Beringstraße und die Tschuktschensee im Westen, sowie durch den Atlantik im Norden begrenzt.
Rund 80% des Staatseinkommens werden heute durch im Boden verborgenes Erdöl erwirtschaftet.

Am 30. März 1867 kaufte der US Senat Alaska für 7,2 Millionen Dollar von Russland, so dass Alaska im Januar 1959 zum 49. Staat der Vereinigten Staaten erklärt werden konnte.

Die ersten Einwohner kamen wahrscheinlich über die damals vorhandene Bering Landbrücke in den Nordwesten des Staates vor mehr als 20.000 Jahren. Die ersten Europäer besiedelten das Land vor etwa 260 Jahren. Die Geschichte Alaskas ist geprägt von Perioden des Fischfangs, der Goldsuche, sowie der Verarbeitung von Edelholz. Mit jeder dieser Perioden kamen auch diverse Siedler.

1964 zerstörte ein schreckliches Erdbeben eine Vielzahl von Städten. Diesem Erdbeben, welches das zweitstärkste seit der Aufzeichnung der Geschichte war, fielen über 100 Menschen zum Opfer. Das Epikzentrum lag glücklicherweise in einem dünn besiedelten Landteil des Staates, sodass nicht mehr Menschen zu beklagen waren.

In Alaska beträgt der Anteil der Einheimischen lediglich 15% der Bevölkerung. Diese leben in kleinen Dörfern und Siedlungen und gehen auch heute noch immer ihren Traditionen nach, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten: dem Fisch- und Walfang.


Nähere Informationen bietet die offizielle Website des Bundesstaates von Alaska.

 

 

Zurück