San Francisco

Künstlerstadt, Hippie-Hochburg, Gourmet-Metropole, Innovationsstandort – San Francisco hat viele Gesichter. Folge uns in die faszinierende Metropole an der US-Westküste, die vor allem für ihren entspannten Lifestyle bekannt ist.

Steckbrief San Francisco

Bundesstaat: Kalifornien
County: San Francisco
Fläche: 600,59 km2 (davon Land 121,48 km2; Wasser 479,11 km2)
Einwohner: ca. 874.000
Spitzname: Golden City, Golden Gate City, Belle of the Bay, Fog City, Frisco
Zeitzone: Pacific (UTC -8 Stunden)

San Francisco: Lage & Bevölkerung

Die Stadt San Francisco erstreckt sich an der nördlichen Spitze der San Francisco-Halbinsel in Kalifornien. Die Halbinsel trennt die San Francisco Bay vom Pazifischen Ozean. Dank des vom Meer geschützten Naturhafens in der Bucht entwickelte sich die Metropole zu einer der bedeutendsten Hafenstädte in den USA. Die Golden City ist zudem für ihre unebene Landschaft mit mehr als 40 Hügeln innerhalb der Stadtgrenzen bekannt.

In punkto Bevölkerungszahl liegt die Stadt selbst mit rund 874.000 Einwohnern auf Platz vier in Kalifornien. Um San Francisco hat sich jedoch die große Metropolregion der San Francisco Bay Area gebildet, die z. B. die Orte Berkeley, Oakland, Palo Alto und San Jose einschließt und in der insgesamt mehr als 9,7 Millionen Menschen leben.

Stadtteile San Francisco

San Francisco hat viele Facetten. Die schönsten von ihnen erlebst du bei einem Streifzug durch diese fünf bunten und spannenden Bezirke:

Downtown

Zu Downtown San Francisco gehören viele der bekanntesten Ecken der Stadt. So findest du hier die lebendige Hafenmeile Fisherman’s Wharf, den geschäftigen Financial District mit dem Union Square, das luxuriöse Wohnviertel Nob Hill, aber auch die bunten Ausgehviertel Chinatown und Little Italy.

Haight-Ashbury

Weltruhm erlangte der Stadtteil Haight-Ashbury in den 1960er Jahren als Ausgangspunkt der Flower-Power-Bewegung und dank einer kreativen Musikszene. Lange Zeit blieb der Bezirk ein Hotspot für eine alternative Gegenkultur. In den 1980er Jahren wurde Haight-Ashbury ebenfalls zu einem Anziehungspunkt der Comedy-Szene: Unter anderem begannen hier Robin Williams und Whoopi Goldberg ihre Karrieren.

SoMa

SoMa steht für South of Market und bezeichnet den Stadtteil, der sich südlich der Market Street erstreckt. Ursprünglich ein Areal für Lagerhallen, Hafen- und Industrieanlagen, entwickelte sich SoMa seit den 1980er Jahren zu einem vielfältigen Bezirk voller Kultureinrichtungen, Museen, Shopping-Möglichkeiten sowie schicken Lofts und Bürogebäuden.

Castro

Der Castro District von San Francisco entstand ab den 1960er Jahren zwischen der Market Street und der 19th Street und war damals eines der ersten Lesben- und Schwulenviertel in den USA. Wo Castro beginnt, kannst du nicht übersehen, denn die Regenbogenbanner sind allgegenwärtig: an Straßenlaternen, an Balkonen oder auf Gehwegen. Daneben bietet der Castro District einen herrlichen Blick auf die San Francisco Bay, eine Vielzahl an Shops mit lokal hergestellten Produkten und ein reichhaltiges Kulturangebot.

The Avenues

Wenn du eine stille Lage bevorzugst, ist der Stadtteil The Avenues im Westen von San Francisco genau dein Ding. Das große Areal umfasst die Wohngebiete rund um den Golden Gate Park und ist vor allem von Reihenhäusern und Gärten geprägt. Der größte Anziehungspunkt von The Avenues ist jedoch der Golden Gate Park, in dem du viele interessante Museen und Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten findest.

Klima in San Francisco

Obwohl in San Francisco ein mediterranes Klima herrscht, wird das Wetter stark von der Nähe zum Pazifik beeinflusst. Die kalten Wasser des aus nördlicher Richtung fließenden Kalifornienstrom kühlen die Temperaturen im Sommer ab. Am wärmsten ist es in San Francisco von Juni bis Oktober mit Temperaturen um 21 °C bis 23 °C. Im Gegenzug bleiben die Winter relativ mild mit Minimaltemperaturen um 5 °C.

Wenn du in San Francisco unterwegs bist, solltest du bedenken, dass das Wetter unberechenbar sein kann – selbst innerhalb des Stadtgebiets! Von sonnig und warm können die Verhältnisse schnell auf neblig und kühl umschwenken. Pack deshalb immer einen Pullover mit ein, wenn du den ganzen Tag unterwegs bist.

Anreise nach San Francisco

Der San Francisco International Airport (SFO) liegt etwa 13 km südlich der Stadt direkt an der San Francisco Bay. Nach Downtown San Francisco gelangst du mit den Zügen der BART zum Ticketpreis von etwa 10 $.

Einreisegenehmigung San Francisco

Nicht vergessen: Wenn du kein US-Bürger oder Green Card-Inhaber bist, brauchst du ein Visum oder ESTA, um in die USA zu reisen. Staatsbürger der 39 Länder des Visa Waiver Program (z. B. Japan, Australien, Europäische Union) können den vergleichsweise unkomplizierten ESTA-Antrag stellen. Wird das ESTA genehmigt, erlaubt es dir, 90 Tage lang visumfrei in den USA zu bleiben.

ESTA - visumfrei in die USA

Mit einem ESTA kannst du dich 90 Tage visumfrei in den USA aufhalten. Jetzt online beantragen!

Fortbewegung in San Francisco

Die gut ausgeprägte Infrastruktur San Franciscos ermöglicht es dir, in der Bay City mühelos von A nach B zu kommen. Das sind deine Optionen zu Fortbewegung:

Öffentliche Verkehrsmittel

San Francisco verfügt über ein ausgeprägtes Netz an öffentlichen Verkehrsmitteln. Die San Francisco Municipal Railway (MUNI) organisiert den Transport mit Straßenbahnen, Bussen, dem Oberleitungsbus San Francisco sowie der U-Bahn MUNI Metro. Auch die drei nostalgischen Cable Car-Linien werden von der MUNI betrieben.

Zahlreiche Fährverbindungen bringen dich vom Embarcadero zu vielen Orten an der San Francisco Bay. Die Züge der System Bay Area Rapid Transit (BART) verkehren an der östlichen Seite der Bucht, und der Caltrain verbindet die Stadt San Francisco mit dem Silicon Valley.

Den Busbahnhof Transbay Terminal, von dem aus viele Expressbusse starten, findest du nahe der Bay Bridge.

Mietwagen

Innerhalb der Stadtgrenzen von San Francisco brauchst du im Grunde kein Auto, da das öffentliche Verkehrsnetz ausgezeichnet ist. Zudem erwarten dich Ein- und Ausparken auf oft dem bergigen Terrain und hohe Parkgebühren.

Jetzt Mietwagen für SF vergleichen

Einen Mietwagen empfehlen wir dir, wenn du die Umgebung erkunden möchtest – z. B. die Weinberge des Sonoma und Napa Valley nördlich von San Francisco. Obwohl das Preisspektrum je nach Anbieter und Fahrzeugtyp sehr groß ist, kannst du bei rechtzeitiger Buchung einen Mietwagen in San Francisco schon ab ca. 25 € pro Tag ergattern.

Taxi

Für ein Taxi in San Francisco solltest du eine Grundgebühr von 3,50 $ einplanen. Jeder gefahrene Kilometer kostet dich weitere 1,72 $. Für Standzeiten werden pro Stunde 33 $ fällig.

Fahrrad

Das Radfahren hat besonders im US-Bundesstaat Kalifornien in den vergangenen Jahren stark an Popularität gewonnen. So wirst du auch in San Francisco keine Mühe haben, einen Fahrradverleih zu finden. Pro Tag kostet ein Leihrad in San Francisco ca. 30 $.

Bevor du dich jedoch direkt ins Vergnügen stürzt, denke daran: San Francisco wurde auf mehr als 40 Hügeln erbaut! Wenn du dir nicht sicher bist, ob deine Kondition dem Terrain San Franciscos gewachsen ist, kannst du dich alternativ auch für ein E-Bike zum Preis von ca. 60 $ pro Tag entscheiden.

Zu Fuß

Was für das Fahrrad gilt, ist auch zu Fuß zu beachten: Muskelkraft und gute Laufschuhe solltest du mitbringen, um die Höhenunterschiede in San Francisco zu bewältigen. Wenn du die Steigungen nicht scheust und genügend Zeit hast, lohnt sich z. B. ein Spaziergang zu den viktorianischen Häusern im Noe Valley oder entlang des Bay Trail.

Unterkünfte in San Francisco

Die meisten Sehenswürdigkeiten von San Francisco konzentrieren sich im Nordosten der Stadt. Um Fahrtzeiten gering zu halten, bevorzugen viele Reisende ein Hotel in dieser Gegend. Besonders rund um den Union Square findest du eine Vielfalt an Übernachtungsmöglichkeiten.

Möchtest du deine Reisekasse schonen, kannst du z. B. in den Stadtteilen SoMa, Lower Nob Hill oder Jackson Square günstigere Alternativen ergattern.

Booking.com

Hotels

San Francisco bietet Hotels in jeder Preisklasse, zum Beispiel diese vier:

Oak Hotel

Zum günstigen Preis kannst du in San Francisco z. B. im Oak Hotel in SoMa, ca. 1,8 km vom Union Square entfernt, übernachten.

  • Bezirk: Hayes Valley, SoMa
  • Adresse: 171 Fell Street, San Francisco, CA 94102, USA
  • Preiskategorie: $
  • Hoteldetails: Oak Hotel

JW Marriott San Francisco Union Square

Von kurzen Wegen kannst du profitieren, wenn du dein Nachtlager direkt am zentralen Union Square aufschlägst. Das JW Marriott begrüßt dich mit einer Bar, einem Restaurant und einem Fitnesscenter.

Argonaut Hotel

Mitten im Großstadttrubel, aber mit einem fantastischen Blick auf die Bucht übernachtest du im Argonaut Hotel am Hyde Street Pier. Neben einem maritimen Design bietet dir das stylische Backsteingebäude ein hauseigenes Spa und das Restaurant The Blue Mermaid. Zum Strand läufst du übrigens gerade einmal 2 Minuten.

  • Bezirk: Fisherman’s Wharf, Downtown
  • Adresse: 495 Jefferson Street, Fisherman's Wharf, San Francisco, CA 94109, USA
  • Preiskategorie: $$
  • Hoteldetails: Argonaut Hotel

Ritz-Carlton San Francisco

Du möchtest in deinem San Francisco-Urlaub auf nichts verzichten? Das luxuriöse Ritz-Carlton ist für dich da! Ab etwa 500 $ pro Nacht kannst du es dir hier zwischen Restaurant, Wellnessbereich, Fitnesscenter und deiner Badewanne aus italienischem Marmor rundum gut gehen lassen.

  • Bezirk: Nob Hill, Downtown
  • Adresse: 600 Stockton at California Street, Nob Hill, San Francisco, CA 94108, USA
  • Preiskategorie: $$$
  • Hoteldetails: Ritz-Carlton San Francisco

Apartments

Ferienwohnungen und Apartments sind in San Francisco eine gute Alternative zu Hotels. Besonders wenn du mit einer Gruppe von Freunden unterwegs bist, kannst du so dein Reisebudget schonen.

Für eine Person variieren die Preise je nach Verfügbarkeit und Ausstattung meist zwischen 50 € und 150 € pro Nacht. Teilst du dir das Apartment mit einer oder mehreren Personen, steigt die Ersparnis entsprechend.

Apartments findest du z. B. auf:

  • hometogo.de
  • apartments.com
  • fewo-direkt.de
  • airbnb.com

Hostels

Die Ausstattung deiner Unterkunft ist dir nicht so wichtig und du möchtest lieber mehr Geld für deine täglichen Aktivitäten übrig haben? Zimmer in Hostels oder andere Übernachtungsmöglichkeiten in einem Schlafsaal und Gemeinschaftsbad kannst du in San Francisco bereits ab 30 € bis 40 €. pro Nacht ergattern. Wenn du rechtzeitig buchst, kannst du sogar relativ zentral unterkommen.

Top-Sehenswürdigkeiten in San Francisco

San Francisco empfängt dich mit einer Reihe an weltbekannten Sehenswürdigkeiten, die du nicht verpassen solltest. Ganz nach oben auf deine Reiseliste gehören diese fünf Highlights:

Golden Gate Bridge

Das knallorange Wahrzeichen von San Francisco ist ein Meisterwerk der Ingenieurskunst! In nur 4 Jahren Bauzeit wurde der Stahlgigant errichtet, der auf einer Länge von 2,7 km von San Francisco im Süden nach Marin County führt. Lass es dir nicht entgehen, die weltberühmte Golden Gate Bridge wenigstens einmal per Auto, Rad oder zu Fuß zu überqueren. Und vergiss nicht dein Erinnerungsfoto von der oft in Nebel gehüllten, meistfotografierten Brücke der Welt!

Alcatraz

Die nahezu ausbruchsichere ehemalige Gefängnisinsel Alcatraz ist die wohl bekannteste Haftanstalt der USA. Berühmte Insassen wie Al Capone oder Machine Gun Kelly blickten einst von hier über die kalten Wasser der Bucht von San Francisco zu der unerreichbaren Metropole am anderen Ufer. Heute zählt „The Rock”, wie Alcatraz auch genannt wird, zu den beliebtesten Touristenattraktion San Franciscos. Die Fähren von Alcatraz Cruises LLC bringen dich direkt zur Insel, wo du bei einer geführten Tour alles über die bewegte Geschichte des Gefängnisses erfahren kannst!

Tour buchen

Fisherman’s Wharf

In dem lebendigen Hafenviertel Fisherman's Wharf wirst du ganz leicht die Zeit verlieren: Hier reihen sich Restaurants, Shops und andere beliebte Touristenattraktionen aneinander. Probiere fangfrische Dungeness-Krabben, besuche die berühmten Seelöwen von Pier 39, unternimm einen Einkaufsbummel in der riesigen Shopping-Mall und genieße die locker-beschwingte Atmosphäre auf dem Pier, wo Straßenkünstler und Musiker für deine Unterhaltung sorgen.

Cable Cars

Eine Fahrt in den kultigen Cable Cars ist bei jedem San Francisco-Besuch ein Muss! Die hügeligen Straßen der Golden City sind der einzige Ort weltweit, an dem die nostalgischen Fahrzeuge noch in Betrieb sind. zum Einzelticket-Preis von 8 $ verkehren sie auf drei Linien im Stadtzentrum. Tipp: Wirklich stilecht fährst du in einem Cable Car außen im Stehen!

Painted Ladies

Als Painted Ladies sind die auffälligen viktorianischen und edwardianischen Häuser am Alamo Square bekannt, die du wahrscheinlich aus diversen Kinofilmen und TV-Serien kennst. Ende des 19. Jahrhunderts ließ der Unternehmer Matthew Cavanaugh die Häuser bauen. Ihren charakteristischen Anstrich erhielten Sie jedoch erst bei einer umfangreichen Restaurierung in den 1960er Jahren.

Du bist schon ganz verliebt in San Francisco und möchtest noch mehr über die Highlights erfahren, die dich in der Golden City erwarten? Unser Artikel zu den Top-Sehenswürdigkeiten in San Francisco versorgt dich mit ausführlichen Infos und jeder Menge Reisetipps!

Kultur-Highlights in San Francisco

Kultur-Freaks haben in San Francisco reichlich Auswahl, unter anderem aus diesen Museums-Highlights:

Natur und Parks in San Francisco

Das entspannte San Francisco hält eine Reihe an Parks und Natur-Highlights für dich bereit. An diesen vier Orten kannst du dir besonders gut beim Relaxen oder Sport die frische Pazifik-Luft um die Nase wehen lassen:

Golden Gate Park

Der riesige Golden Gate Park erstreckt sich über eine Länge von 5 km und eine Breite von 800 m im Nordwesten von San Francisco. Damit ist er etwa 20% größer als der Central Park in New York City! Die kalifornische Grünanlage mit ihren Seen, Picknick-Gelegenheiten, Spielplätzen und Gärten ist der perfekte Ort zum Entspannen vom Alltag. Aber auch Sportanlagen, Museen und andere kulturelle Einrichtungen musst du nicht lange suchen.

Tipp: Der durch den Park verlaufende Kennedy Drive ist sonntags für Skater reserviert.

Twin Peaks

Der beste Blick auf San Francisco? Die 276 m bzw. 277 m hohen Zwillingsgipfel der Twin Peaks bieten dir nicht nur eine herrliche Aussicht auf die Innenstadt, sondern auch auf die Golden Gate Bridge, die Oakland Bay Bridge und die gesamte San Francisco Bay. Den beliebtesten Aussichtspunkt findest du auf einem Parkplatz am nördlichen Eureka Peak.

Tipp: Begib dich kurz vor Sonnenuntergang zum Gipfel. Das Farbenspiel wird dir unvergessliche Momente bescheren!

Muir Woods National Monument

Etwa 20 km nördlich von San Francisco erstreckt sich das Tagesausflugsgebiet Muir Woods National Monument. In dem Naturpark wanderst du inmitten von riesigen Küstenmammutbäumen, die in der San Francisco Bay Area inzwischen relativ rar geworden sind. Bei deinen Erkundungstouren kannst du u. a. Buntspechte, Eulen, Streifenhörnchen und Seeotter beobachten.

San Francisco Bay Trail

Steht dir der Sinn nach einer ausgedehnten Wanderung oder Radtour? Kein Problem – wenn du dem über 800 km langen San Francisco Bay Trail folgst, kannst du die gesamte San Francisco Bay einmal umrunden! Dabei passierst du nicht nur Kaliforniens Wahrzeichen, die Golden Gate Bridge, sondern lernst insgesamt 9 Counties und 47 Städte kennen.

Shopping in San Francisco

Du möchtest dir ein paar Andenken an deine Reise mit nach Hause nehmen? Schnäppchenjagd und Shopping in San Francisco werden an diesen Orten besonders erfolgreich sein:

  • Union Square – Wichtigstes Shopping-Viertel von San Francisco
  • Westfield San Francisco Center – Neunstöckige Shopping-Mall mit ca. 200 Geschäften an der Market Street
  • Fisherman’s Wharf – Souvenir-Geschäfte soweit das Auge reicht
  • Hayes Street – Kreative Boutiquen, Kaffeeverkäufer und Kunsthandwerksläden
  • Haight-Ashbury – Vintage- und Secondhand-Geschäfte
  • Mission District – Designerläden und Boutiquen

Essen und trinken in San Francisco

San Francisco und die umliegende Bay Area sind ein wahres Mekka für Gourmets. So werden hier die ausgezeichneten Weine des Napa und Sonoma Valley angebaut, und auch die regionaltypischen Spezialitäten aus Fisch und Meeresfrüchten sind in aller Munde.

Einwanderer aus der ganzen Welt haben sich in San Francisco niedergelassen und beeinflussten die Gastronomieszene der Stadt, in der es ganze vier Chinatowns gibt. Das größte und zugleich älteste in ganz Nordamerika findest du um die Grant Avenue und die Stockton Street. Diese Spezialitäten werden in San Francisco deinen Gaumen erfreuen:

  • Clam Chowder (Muschelsuppe serviert in frisch gebackenem Sauerteigbrot)
  • Dungeness-Krabben (Tipp: Fangfrisch bekommst du sie in Fisherman’s Wharf.)
  • Irish Coffee (Das Restaurant Buena Vista in Fisherman’s Wharf machte das Whisky-basierte Heißgetränk weltberühmt.)
  • Schokolade aus San Franciscos traditionsreicher Ghirardelli Chocolate Factory

Nightlife in San Francisco

Clubs, Tiki-Bars, Kneipen, Pubs: Wenn du im kreativen San Francisco die Nacht zum Tag machen möchtest, wird es dir nicht an Möglichkeiten mangeln. Eine Vielzahl an Clubs findest du im SoMa District, aber auch in Downtown und Tenderloin. Trendige Bars kannst du z. B. im Financial oder Marina District besuchen. Der Stadtteil Castro dagegen bietet eine bunte Vielfalt an Gay Bars.

Sportveranstaltungen in San Francisco

Drei Teams aus den glamourösen Profiligen des US-Sports sind in San Francisco beheimatet:

Baseball

Die San Francisco Giants spielen seit 1958 in der Major League Baseball (MLB) und seit 2000 im Oracle Park, der in prominenter Lage nahe des Hafens von San Francisco errichtet wurde. In den Jahren 2010, 2012 und 2014 gingen die Giants als Sieger der MLB-World Series hervor.

American Football

Das traditionsreiche Football-Team der Stadt trägt den Namen San Francisco 49ers. Das Team war 1946 ein Gründungsmitglied der All-America Football Conference (AAFC) und spielt seit 1950 in der NFL. Zwischen 1982 und 1995 sicherten sie sich fünf Meisterschaftstitel. Seit 2014 werden die Heimspiele der 49ers im Levi's Stadium in Santa Clara ausgetragen.

Basketball

Die Golden State Warriors (vormals San Francisco Warriors genannt) spielen seit 1962 in der NBA, gewannen insgesamt sechs Meistertitel und erreichten von 2015 bis 2019 fünf NBA-Finals in Folge. Du kannst das Team live im Chase Center in San Francisco sehen.

Übrigens: Wenn du selbst ein begeisterter Sportler bist, ist San Francisco für dich „The Place To Be”. Das Klima bietet dir ideale Bedingungen für Outdoor-Aktivitäten wie Radfahren, Golfen, Laufen, Segeln, Wind- und Kitesurfen. Nicht umsonst zählen San Franciscos Einwohner zu den fittesten der Vereinigten Staaten!

Instagram-Hotspots in San Francisco

San Francisco ist einfach unbeschreiblich schön! Doch mit einem Foto kannst du deinen Freunden und Followern die einzigartige Atmosphäre der Bay City am besten näher bringen. Die folgenden Plätze sind perfekt für dein Instagram-Bild:

  1. Golden Gate Bridge
  2. Lombard Street
  3. Painted Ladies
  4. Pier 39
  5. Castro

 

Die Geschichte von San Francisco

San Francisco wurde 1776 von spanischen Kolonisten gegründet, genauer gesagt von der spanischen Mission „San Francisco de Asis”. Im Jahr 1848, nach Ende des Krieges zwischen den USA und Mexiko, wurde San Francisco offiziell ein Teil der Vereinigten Staaten von Amerika. Ab 1848 führte der Goldrausch zu einem raschen Bevölkerungszuwachs und zum wirtschaftlichen Aufstieg Kaliforniens.

1906 erlebte San Francisco das bisher größte Erdbeben seiner Geschichte, welches zusammen mit einem nachfolgenden Feuer die Stadt fast komplett zerstörte. San Francisco wurde jedoch schnell wieder aufgebaut.

Um 1930 wurden zudem die Golden Gate Bridge und die Oakland Bay Bridge errichtet, wodurch die Stadt besser zugänglich wurde. Dies hatte einen weiteren Bevölkerungsanstieg zur Folge. Die Golden City entwickelte sich stetig weiter zu einem kulturellen und industriellen Zentrum der Westküste.

In den 1960er Jahren wurde San Francisco zum Ausgangspunkt der Hippie-Bewegung, die 1967 mit dem „Summer of Love” ihren Höhepunkt hatte.

Ende des 20. Jahrhunderts begann im im Silicon Valley der Aufstieg der Informationstechnik, der San Francisco und der Bay Area erneut einen wirtschaftlichen Aufschwung verschaffte.

Fun Facts über San Francisco

Du möchtest bei deinem nächsten USA-Besuch mit deinem Wissen über San Francisco glänzen? Mit diesen interessanten Fakten ist dir die Aufmerksamkeit deines Gesprächspartners sicher:

  • San Francisco ist eine Stadt voller Hundenarren: Nach Angaben des Department of Animal Care and Control leben in San Francisco etwa 10.000 mehr Hunde als Kinder.
  • Der auf der Staatsflagge Kaliforniens abgebildete Bär lebte im Golden Gate Park in San Francisco. Er trug den Namen Monarch und war einer der letzten wilden Grizzlybären des Staates.
  • Levi Strauss erfand seine Denim-Jeans während des Goldrausches in San Francisco, da die Bergleute für ihre Tätigkeit robuste und zugleich bequeme Kleidung benötigten.
  • Das letzte Konzert der Beatles fand am 29. August 1966 im Candlestick Park in San Francisco statt.
  • Müdigkeit hat in San Francisco keine Chance, denn allein innerhalb der Stadtgrenzen gibt es mehr als 300 Cafés.

Auswandern nach San Francisco

Die entspannte Lebensart in San Francisco hat dich so sehr in ihren Bann gezogen, dass du die kalifornische Küste nie mehr verlassen möchtest? In den Multi-Kulti-Mix der Bay City passt du garantiert super rein! Zum Leben und Arbeiten in San Francisco können wir dir diese Tipps geben:

Arbeiten in San Francisco

Seit der Zeit des Goldrausches ist die Region der San Francisco Bay Area eines der wichtigsten Wirtschaftszentren in Kalifornien. Heute ist San Francisco eine der wohlhabendsten Städte der USA, in der viele große Firmen ihren Sitz haben, unter anderem Wells Fargo, Levi Strauss & Co., GAP sowie George Lucas’ Unternehmen Industrial Light & Magic.

Neben einer großen Bedeutung als kalifornisches Finanzzentrum floriert vor allem die IT-Branche im Silicon Valley südlich von San Francisco. Ein weiterer wichtiger Arbeitgeber der Region ist die US-Navy, die mehrere Stützpunkte nahe San Francisco hat. Zudem ergeben sich Jobchancen im Tourismus, in der Gastronomie sowie im Weinbau.

Leben in San Francisco

Keine Stadt ist wie San Francisco! Die einzigartige, entspannte Atmosphäre macht die Bay City zu einer der lebenswertesten Städte in den Vereinigten Staaten. Auch die niedrige Arbeitslosenquote von nur etwa 2,5% ist ein gutes Argument für einen Umzug nach San Francisco. (Lebens-)Qualität hat jedoch auch ihren Preis: Die Mieten sind extrem hoch! Für eine Ein-Zimmer-Wohnung in San Francisco zahlst du um 2.000 $ – mehr als das Doppelte des US-Durchschnitts.

Mit einer Green Card nach San Francisco

Es gibt mehrere Wege, um mit einer Green Card in die USA zu gelangen, z. B. über einen Arbeitsplatz, als Investor in ein amerikanisches Unternehmen oder für eine Familienzusammenführung. Dabei musst du in der Regel mit langen Wartezeiten und/oder hohen Kosten rechnen. Eine Ausnahme existiert jedoch – die Green Card Lottery!

Bei der jährlichen Verlosung der amerikanischen Regierung werden 55.000 unbefristete Aufenthaltsgenehmigungen an Menschen aus aller Welt vergeben. Melde dich am besten gleich an — mit wenigen Klicks bist du dabei!

Green Card CheckDarfst du teilnehmen?