Washington D.C.

Washington D.C., also der Bundesdistrikt "District of Columbia" ist die Hauptstadt der Vereinigten Staaten von Amerika. Hier findet das aufregende politische Geschehen statt, in dem Viertel Georgetown hat man das Gefühl, man befindet sich in Großbritannien und auf der "National Mall" säumt sich ein Museum nach dem anderen. Der authentische Charme der Stadt findet sich auch in der Namensgebung wieder- dieser setzt sich aus dem Nachnamen des ersten amerikanischen Präsidenten George Washington und "Colombia" zusammen. Letzteres ist ein veralteter poetischer Ausdruck für die USA, welcher sich von dem europäischen Entdecker Amerikas Christoph Kolumbus herleitet. 

 

Die Bundeshauptstadt, die als eigener Distrikt zu keinem Bundesstaat gehört, wird durch die Bundesregierung verwaltet. Washington D.C. ist u. a. aus historischer und politischer Sicht eine anziehende und interessante Stadt. Hier finden sich alle Einrichtungen der Bundesregierung und der Sitz des Internationalen Währungsfonds (International Monetary Fund, IMF), sowie vieler anderer Organisationen. Außerdem bietet die Hauptstadt eine Menge an kulturellen Attraktionen, wie zum Beispiel das Smithsonian Institute oder die Nationalgalerie oder kulinarische HIghlights wie z.B. Ben's Chili Bowl. 
Die Sehenswürdigkeiten aus den verschiedenen Bereichen wie Kultur, Geschichte und Politik ziehen zahlreiche Touristen aus der ganzen Welt an.

Lage: nahe der Ostküste, ca. 35 km von der Chesapeake Bay entfernt, zwischen den Staaten Maryland und Virginia

Einwohner: ca. 618.000 (Ballungsgebiet: ca. 5.6 Millionen)

Fläche: 3.886/km²

Beinamen: The American Rome, Federal City, A Capital City, DMV (District - Maryland - Virginia)

Motto: Justitia Omnibus (Gerechtigkeit für alle)

 

 

Geschichte: Washington D.C. wurde offiziell im Jahr 1790 gegründet, indem man Teile des Landes der Bundesstaaten Maryland und Virginia längs des Potomac Flusses nahm und dieses Land dann als neuen Bundesdistrikt deklarierte. Danach wurde der Ingenieur und Architekt Pierre L'Enfant mit der Planung und dem Design der neuen Hauptstadt beauftragt. Seine Pläne berücksichtigten damals schon 800.000 Einwohner, obwohl es zu seiner Zeit gerade mal um die 5.000 Anwohner gab.1800 wurde die Regierung dann offiziell von Philadelphia in das Distrikt verlagert und der Kongress hielt seine erste Sitzung in Washington. John Adams war der erste Präsident der im Weißen Haus wohnte. Anfang des 19. Jahrhunderts wurden große Teile der Stadt von britischen Truppen zerstört infolge des Britisch-Amerikanischen Kriegs von 1812.
Seit Mitte des 19. Jahrhunderts wuchs die Bevölkerung stetig an und die Stadt entwickelte sich. Tatsächlich wurde Mitte des 20. Jahrhunderts Pierre L'Enfant‘s Vision einer 800.000 Einwohner Stadt Realität.

Washington D.C. ist seit jeher der Schauplatz vieler politischer Aktivitäten und steht immer wieder im Fokus der Öffentlichkeit. Demzufolge bleibt es nicht immer friedlich in der Regierungsstadt: Die 1960er waren eine turbulente Zeit, denn nach der Ermordung Martin Luther King, Jr., gab es vielerorts Ausschreitungen, die zu Zerstörungen in der Stadt führten. Es dauerte teilweise bis in die 1990er Jahre bis manche der niedergebrannten Gebäude wieder aufgebaut waren. Ein weiterer tragischer Vorfall geschah bei den Terroranschläge des 11. September 2001,  als ein Flugzeug (American Airlines Flug 77) in das Pentagon, Sitz des Verteidigungsministeriums in der Nähe von D.C. in Arlington, Virginia, gelenkt wurde. 

Kulturelles & Sehenswertes: Smithsonian Institute - z. B. National Air and Space Museum, American Art Museum, National Museum of American History, National Postal Museum, National Museum of African Art, National Museum of Natural History, Holocaust Museum, National Gallery of Art, Library of Congress, White House, Lincoln Memorial, Capitol, National Mall, Supreme Court, Jefferson Memorial, Arlington National Cemetery, Washington Monument, Vietnam Veterans Memorial, National World War II Memorial, Korean War Veterans Memorial, National Zoo, National Museum of the American Indian, Hirschorn Museum and Sculpture Garden, Union Station, Dupont Circle, John F. Kennedy Center for the Performing Arts, Ford's Theatre, Folger Shakespeare Library usw.

Berühmte Persönlichkeiten: Pete Sampras (Tennis Spieler), Marjorie Kinnan Rawlings (Autor), John Edgar Hoover (erster Direktor des FBI), Edward "Duke" Ellington (Komponist, Jazz Musiker, Künstler), Al Gore (ehemaliger Vizepräsident und Gewinner des Friedensnobelpreises), Samuel L. Jackson (Schauspieler), Goldie Hawn (Schauspielerin), Dave Chappelle (Komiker, Schauspieler, Künstler, Produzent) u.v.m. 

 

CANUSA Logo

 JETZT KOSTENLOS ANGEBOT ANFORDERN

Dieser Artikel hat das Reisefieber in Ihnen geweckt? Mit unserem Partner CANUSA können Sie direkt Ihre komplett individuelle Reise gestalten und buchen. Das Team arbeitet direkt mit vielen Anbietern in Nordamerika zusammen, um Ihnen die beste Auswahl an Erlebnissen und Unterkünften zur Verfügung stellen zu können. Jetzt direkt ein unverbindliches und kostenfreies Angebot anfordern und die nächste Reise kann kommen!

 

 

Green Card CheckDarfst du teilnehmen?