St. Patrick's Day in den USA

Am 17. März ist es wieder soweit. Es ist St. Patrick’s Day! Dieser ursprünglich irische Nationalfeiertag freut sich in den USA allergrößter Beliebtheit und wird auch dieses Jahr wieder ausgiebig gefeiert. Wir haben die interessantesten Fakten von diesem US Feiertag für Sie aufgelistet.

Ursprung des St. Patrick's Day

Rund 36 Millionen Amerikaner stammen von irischen Einwanderern ab. Kein Wunder also, dass diese große Nationalitätengruppe alljährlich den St. Patrick’s Day zelebriert. Im Gegensatz zu Irland, ist der St. Paddy’s Day in den USA kein gesetzlicher Nationalfeiertag. Jedoch wird jedes Jahr am 17. März dem Nationalheiligen St. Patrick, Schutzpatron der Iren gedacht, welcher an diesem Tag im Jahre 461 verstarb.

Traditionen am St. Paddy's Day

Da St. Patrick eine religiöse Figur ist, wurde der nach ihm benannte Tag in Irland ursprünglich eher ruhig und im Kreise der Familie gefeiert. Dies hat sich allerdings im Laufe der Jahre deutlich geändert und aus dem besinnlichen Gedenken wurde ein rauschendes Fest.

Aufgrund der vielen Irischen Migranten finden auch in den USA am St. Patrick’s Day in verschieden Großstädten zahlreiche Paraden und irische Mottopartys statt. Zur ersten Parade in Chicago 1843 erschienen über 770 Teilnehmer, was eine unglaublich große Menschenmenge für die damalige Zeit war. Um den St. Paddy’s Day ausgiebig zu feiern, sind neben Chicago unter anderem auch New York City, Bosten, New Orleans, Seattle, Philadelphia, Houston und Denver sehr empfehlenswert.

Ob bei der Parade, im Irish Pub oder bei anderen Festivitäten, die irisch-amerikanische Kultur wird in ganz Amerika gefeiert und es empfiehlt sich, an diesem Tag wenigstens ein grünes Kleidungsstück zu tragen.

Bild von St. Patricks Day USA

Warum tragen alle grün am St. Patrick’s Day?

Grün, grüner, St. Patrick’s Day! Am irischen Nationalfeiertag sind auch in den USA alle von Kopf bis Fuß in grün gekleidet. Doch dabei bleibt es nicht! Denn auch die Deko, das Essen und die Getränke tragen die Farbe des Glücks und selbst der Chicago River wird seit 1962 zu diesem besonderen Anlass grün gefärbt.

Was viele jedoch nicht wissen: Die eigentliche Farbe des heiligen Patrick ist nicht grün, sondern blau!
Jedoch ist das dreiblättrige grüne Kleeblatt nicht nur das Nationalsymbol Irlands, sondern erinnert auch an den berühmten Bischof. Da Irland außerdem als die „grüne Insel“ bezeichnet wird und die Farbe auch Teil der irischen Flagge ist und somit zu den Nationalfarben gehört, hat sie sich wohl durchgesetzt.

Fakten zum St. Patrick's Day

Wir haben für Sie ein paar interessante Fakten zum St. Patrick’s Day gefunden, die Ihnen vielleicht noch nicht bekannt sind:

  • Irland war nicht das erste Land, das die St. Patrick’s Day Parade abhielt. Diese fand nämlich erstmalig 1737 in Boston statt. Irland hingegen hat eine Weile gebraucht und hat erst im Jahre 1931 eine Parade in Dublin organisiert.
  • Der heilige St. Patrick soll laut Überlieferung die Schlangen aus Irland verbannt haben. Bei diesen Schlangen soll es sich jedoch eigentlich nicht um die Tiere, sondern Ungläubige gehandelt haben, die der christliche Bischof noch nicht missioniert hatte. Fakt jedoch ist, in Irland gibt es keine Schlangen.
  • Am St. Patrick’s Day wird mehr als das doppelte an Alkohol konsumiert als an gewöhnlichen Tagen.
  • Laut einer irischen Legende hieß der Heilige nicht Patrick, sondern Maewyn mit Vornamen. Er soll sich dann jedoch Patricius genannt haben, nachdem er Priester wurde.
  • St. Patrick ist kein gebürtiger Ire! Er wurde am Ende des 4. Jahrhunderts in Römisch Britannien geboren.

Sie wollen in Zukunft immer hautnah dabei sein? Dann melden Sie sich doch jetzt für die kommende GreenCard Lotterie an und mit etwas grünem GreenCard Glück geht vielleicht auch Ihr Traum bald in Erfüllung und Sie können beim nächsten St. Patrick’s Day schon live dabei sein.

 Bild von St. Patrick's Day in Amerika

 

 

Zurück