New Orleans

Im Südosten der USA, im Bundesstaat Louisiana. Nördlich vom Lake Pontchartrain und südlich vom Mississippi eingeschlossen, wirkt New Orleans wie eine Sichel, weshalb man sie auch "The Crescent City" (Sichelstadt) nennt. New Orleans ist wohl die Stadt mit den meisten Beinamen in den USA: "The Big Easy", "The City that care forgot", "America’s European Masterpiece", "Die Wiege des Jazz" und "NOLA".

Bevor das einst sumpfige Gebiet trockengelegt und zur Stadt New Orleans wurde, war die Gegend lange Zeit von Ureinwohnern bewohnt worden. Ende des 17. Jahrhunderts kamen die ersten französischen Entdecker bzw. Forscher im Gebiet an. La Nouvelle-Orléans (New Orleans), benannt nach Philippe d'Orléans, wurde 1718 von Jean Baptiste Le Moyne gegründet.

Nach dem Ende des Bürgerkriegs 1865 ergriffen Afroamerikaner die Chance und kauften sich bei den Auflösungen der Truppen sehr günstig Musikinstrumente der ehemaligen Armeekapellen. Daraus gingen sogenannte Street Bands hervor, die zunächst die gebräuchliche europäische Marschkapellenmusik auf Hochzeiten, Beerdigungen und allen anderen Festen spielten. Diese Bands nutzten irgendwann andere Einflüsse, die die Grundlage für die Entwicklung afroamerikanischer Musikformen, wie der ersten Form des Jazz - dem Archaischen Jazz - bildeten.

New Orleans bekanntestes und ältestes Festival, Mardi Gras, ist Französisch und bedeutet "fetter Dienstag"; gemeint ist der Faschingsdienstag. Die Mardi Gras Saison startet 12 Tage vor Beginn der Fastenzeit und endet am Aschermittwoch. An Mardi Gras findet sich die ganze Stadt auf Feiern und Paraden - meist verkleidetet - wieder.

Eine weitere Besonderheit sind die Kostüme der Mardi Gras Indianer. Ein Mythos der Mardi Gras Indianer besagt, dass sie entstanden, weil vor der Sklaverei flüchtende afroamerikanische Sklaven zu Indianerstämmen flüchteten und aufgenommen wurden. Das gefertigte Mardi Gras Kostüm braucht 6-9 Monate bis es fertig ist, wiegt viel und kostet Tausende von Dollar. Es kann nur in dem Jahr angezogen werden, in dem es hergestellt wurde, so verfügt New Orleans über eine umfangreiche Sammlung an diesen Kostümen.

Lage: Louisiana, im Süden der USA 

Einwohner: 343.829

Fläche: 907 km², davon 467,6 km² Land

Beinamen: The Big Easy, Birthplace of Jazz, Mardi Gras City

Berühmte Persönlichkeiten: Reese Witherspoon (Schauspielerin), Truman Capote (Schriftsteller),  Sam Trammell (Schauspieler)

 

Unsere Tipps für Ihren Besuch

Commander's Palace

Die moderne Küche New Orleans trifft auf Haute Creole- Gästen wird eine kulinarische Geschmacksexplosion versprochen. Erkennbar ist das Restaurant an den blauen und weißen Streifen.

Mehr lesen

Cafe du Monde

Kaffee und Beignets sind hier ein Muss- verbringen Sie Ihre Pause am Nachmittag hier und genießen die Leckereien.

Mehr lesen

Cats Meow

Die wohl beste Karaokebar der Stadt- wenn das nicht nach einem musikalischen Battle schreit...

Mehr lesen

St. Louis Kathedrale

Ein beeindruckendes Bild bietet die St. Louis Kathedrale, welche dank der französischen Siedler einen Platz in New Orleans gefunden hat.

Mehr lesen

French Quarter

Das französische Viertel beeindruckt durch seine einzigartige Architektur. Die Magie des Südens ist hier förmlich zu spüren.

Mehr lesen

Royal Street

Schlendern Sie durch die älteste Straße von New Orleans und lassen sich von dem Treiben mitziehen. Viele kleine Läden, Kunstgalerien und Straßenkünstler machen den Besuch lohnenswert.

Mehr lesen

Balcony Guest House

Das Balcony Guest House trifft jedes Klischee was man vom Süden Amerikas im Kopf hat und ist trotzdem der 20. Jahrhundert treu.

Mehr lesen

Fleur de Lis

Jedes Zimmer hat ein anderes Design und das B&B befindet sich in einer guten Laufweite von New Orleans Attraktionen.

Mehr lesen

Kennen Sie weitere Geheimtipps in New Orleans?