Das Weiße Haus

Wer in den Staaten leben möchte und mit dem Gedanken spielt, sich nach einer gewissen Zeit als amerikanischer Staatsbürger einbürgern zu lassen, der sollte sich auch mit der Politik des Landes auskennen. Allen voran sind natürlich auch der Präsident und der Kongress eine wichtige Anlaufstelle dazu. Hier zunächst einmal ein kleiner Überblick über Das Weiße Haus und das Capitol, die Arbeitsplätze des Präsidenten und des Kongresses.

Die Pennsylvania-Avenue 1600 ist wohl ohne jeden Zweifel die berühmteste Straße der amerikanischen Hauptstadt Washington D. C. Denn hier befindet sich mit dem Weißen Haus nicht nur das allererste Gebäude, was jemals in der City gebaut wurde, sondern auch der Amtssitz des mächtigsten Mannes der USA, dem Präsidenten. Jedoch ist Das Weiße Haus nicht nur der Arbeitsplatz des Präsidenten, ebenso wohnt er hier auch. Heute beherbergt das White House 132 Zimmer, 35 Badezimmer, 8 Treppenhäuser, 3 Aufzüge, einen Swimmingpool, einen Tennisplatz, einen Kinosaal, eine Bowlingbahn und einen Basketballplatz.

Die Geschichte des Weißen Hauses

Das Weiße Haus wurde als allererstes Gebäude der heutigen Hauptstadt Washington D. C. von George Washington ins Leben gerufen. Er ließ es am 13. Oktober 1792, dem Gründungstag der amerikanischen Hauptstadt in der Pennsylvania Avenue 1600 errichten, da er diese Lage für strategisch sehr wertvoll hielt. Das Gebäude selbst wurde von James Hoben, einem irischen Architekten erbaut. Er ließ sich dazu vom Dubliner Leinster House inspirieren. Nach seiner Fertigstellung um 1800 zog als erstes John Adams, der zweite Präsident der USA ins Weiße Haus ein. Zu dieser Zeit war Das Weiße Haus jedoch noch nicht unter seinem heutigen Namen bekannt. Den erhielt der Amtssitz erst im Jahre 1901 als Theodore Roosevelt dort einzog.

1814 brannte Das Weiße Haus während des Britisch-Amerikanischen Krieges komplett nieder und wurde erst fünf Jahre später in seiner heutigen Form wieder aufgebaut. In den Jahren 1901 und 1909 wurde das Gebäude um den Westflügel und das Oval Office erweitert, welches bis heute als Büro des Präsidenten genutzt wird. Da durch Brände immer wieder Schäden am Weißen Haus zu beklagen waren, wurde es in der Zeit von 1949 bis 1952 aufwendig saniert. Heute besteht der Komplex des Weißen Hauses aus dem Hauptgebäude, dem Westflügel wo auch das Oval Office zu finden ist, dem Ostflügel und einer Parkanlage. Darüber hinaus befindet sich auf dem Gelände auch das EisenhowerExecutive Office Building.

Der National Christmas Tree

Eine sehr wichtige Rolle spielt auch der nationale Weihnachtsbaum. Der berühmte Baum steht bereits seit 1932 jedes Jahr zur Weihnachtszeit vor der Tür des Weißen Hauses. Der Aufbau und die Dekoration des Weihnachtsbaumes liegt dabei ganz in den Händen der jeweiligen First Lady. Wenn diese dann die Beleuchtung feierlich einschaltet, können die Amerikaner das Spektakel live im TV miterleben.

Das Besucherzentrum

Da der Eintritt für Besucher ins Weiße Haus aufgrund der vielen Sicherheitsleute fast so gut wie kaum machbar ist, gibt es in der Pennsylvania Avenue 1450 ein Besucherzentrum. Hier können interessierte Besucher alles rund um Das Weiße Haus erleben.

Green Card CheckDarfst du teilnehmen?