Massachusetts

Massachusetts

Das Indianerwort „Mass adchu ut" - "bei den großen Hügeln" - gab dem heutigen US-Bundesstaat seinen Namen und tauchte zum ersten Mal in Captain John Smiths Buch „A Description of New England" (1616) auf. Der Bundesstaat hat zwei Beinamen: Einmal „Bay State" und „Old Colony". Die Hauptstadt Massachusetts' ist Boston, welche zugleich die größte, kulturellste, eine der ältesten und wohlhabendsten Städte Neuenglands ist. Boston wurde durch die legendäre „Boston Tea Party" vom 16. Dezember 1773 bekannt. Proteste gegen die Erhöhung der Teesteuer lösten den Unabhängigkeitskrieg aus.
Der ca. 4 km lange „Freedom Trail" zieht sich als eine rote Pflasterspur zu sechzehn historischen Stätten Bostons, wie z. B. der „Boston Common", das „Massachusetts State House" und das „Old State House".
In Boston befindet sich u.a. auch die weltbekannte „Harvard University" und auch das „MIT- Massachusetts Institute of Technology", welches 1861 gegründet wurde. Sie ist eine der weltweit führenden Universitäten im Bereich der technologischen Forschung und Lehre. Das MIT ist eine private und nicht-konfessionelle technische Universität, welche als erste Chemie-Ingenieure ausbildete und die Sozial-, Wirtschafts-, und Geisteswissenschaften in die Ingenieurausbildung einbezog. Schon früh werden die Studenten in die Forschungsaktivitäten eingebunden.
Neben den diversen bekannten Universitäten befindet sich auch die „Symphony Hall" in Boston, in der das weltbekannte Boston Symphony Orchestra residiert.
Auch ist diese Stadt Sitz eines katholischen Erzbischofs (Erzbistum Boston) mit Kardinalssitz.

Die „Massachusetts Bay Colony" wurde 1629 von englischen Puritanern gegründet und war eine der dreizehn Kolonien, die sich gegen die britische Herrschaft während der amerikanischen Revolution auflehnte. Die Verfassung von Massachusetts wurde 1780 verabschiedet und ist eine der ältesten modernen Verfassungen der Welt, welche heute noch immer besteht.
Der Fang von Kabeljau und Walen ließ die Wirtschaft im 18. und 19. Jh. aufleben. Die weltweit besten Fanggründe lagen direkt vor dem Bundesstaat. "Cape Cod" - benannt nach dem Kabeljau (= Cod) - ist eine Halbinsel im Südosten von Massachusetts, welche als Sommerausflugsziel sehr beliebt ist. U.a. befindet sich dort die „Cape Cod National Seashore". Der Kabeljau ziert auch u.a. Münzen und architektonische Ausschmückungen in der Hauptstadt Boston.

Weitere Informationen zu Massachusetts finden Sie hier:

www.massvacation.com

www.us-infos.de/massachusetts.html

Zurück