Wyoming

Wyoming

Wyoming ist mit seinen 253.336 km² flächenmäßig der zehntgrößte Bundesstaat der USA. Auch ist Wyoming der Bundesstaat mit den wenigsten Einwohnern und der geringsten Bevölkerungsdichte nach Alaska. Mit durchschnittlich 2.040 Metern über dem Meeresspiegel ist Wyoming auch der am höchsten gelegene US-Staat (neben Colorado).
Auch wird Wyoming zu dem legendären "Wilden Westen" gezählt. Diese Bezeichnung entstand auch durch die Lage des Staates, welche sich im westlichen Zentrum beläuft.
Die Hauptstadt Wyomings ist Cheyenne. Der Bundesstaat grenzt im Norden an Montana, im Osten an South Dakota und Nebraska, im Süden an Colorado und im Westen an Utah und Idaho. Neben Colorado ist Wyoming einer von nur zwei US-Bundesstaaten, der ausschließlich von zwei Breiten- und zwei Längengraden begrenzt wird.

Die Great Plains sind der östliche Teil Wyomings. Es handelt sich hier um weitläufige Prärien, die sich von Kanada bis hinunter nach Mexiko ziehen. Die Great Plains sind eine weltweit bekannte Kulturlandschaft, die mit Kurzgras bewachsen ist. Durch die Trockenheit ist Ackerbau kaum möglich (wenn überhaupt Weizenanbau). Deshalb wird extensive Weidewirtschaft betrieben.

Historisch gesehen waren die Schafzucht und Rinderzucht die wichtigste Erwerbsquelle in diesem Bundestaat. Auch heute noch sind sie ein wichtiger Bestandteil der Kultur und Lebensart. Doch der wichtigste Wirtschaftszweig ist heutzutage aber der Bergbau (Erdöl, Erdgas uvm.). Die Rocky Mountains und die beiden Nationalparks sind ausschlaggebend für den laufenden Tourismus Wyomings.

Im Gegensatz zu den flachen Prärien erheben sich, vornehmlich im Nordwesten, die Rocky Mountains. Ebenso gibt es die Intermountain Basins, das sind Gebirgsbecken, die vorwiegend im Zentrum und im Südwesten zu finden sind und von Gebirgszügen eingefasst werden.

Größere Feuchtgebiete und Seenlandschaften sind in Wyoming nicht anzutreffen. Nur 0,7% des Bundesstaates sind mit Wasser bedeckt.

Sehenswert ist in Wyoming der Yellowstone-Nationalpark. Dieser wurde am 1. März 1872 gegründet und erstreckt sich über Wyoming, Montana und Idaho. Ebenso ist der Grand Teton Nationalpark, der im Februar 1929 eröffnet wurde.

Devils Tower Einen Besuch ist auch das Devils Tower National Monument wert. Gegründet im Jahre 1906 verzeichnete es im Jahre 2004 schon 386.558 Besucher. Dieses Monument ist ein Monolith, der am Rande der Bear Lodge Mountains und der Black Hills im Gebiet Crook County steht. Für mehrere Völker der Prärieindianer ist dieser Monolith ein heiliger Ort, der als Wohnsitz der Grizzlybären gilt.

Weitere Infos finden Sie auf der offiziellen Website des US-Bundesstaates:

www.wyo.gov

Zurück