Amerikanische Staatsbürgerschaft

Vom Green Card-Inhaber zum US-Bürger – die amerikanische Staatsbürgerschaft zu erhalten bedeutet, den letzten Schritt in ein dauerhaftes Leben in den Vereinigten Staaten zu gehen. Wir erklären, wie du den US-Pass erhalten kannst.

Vorteile der amerikanischen Staatsbürgerschaft

Green Card-Inhaber haben nach drei bis fünf Jahren in den USA die Möglichkeit, zum waschechten Amerikaner zu werden. In den meisten Fällen ist dies empfehlenswert, denn die amerikanische Staatsbürgerschaft bringt einige zusätzliche Rechte mit sich.

US-Staatsbürger genießen folgende Vorteile gegenüber Green Card-Inhabern:

  • Recht auf Teilnahme bei übergeordneten Wahlen (z. B. Präsidentschaftswahlen)
  • Möglichkeit zur Kandidatur für öffentliche Ämter
  • Keine Erneuerung der Aufenthaltsdokumente mehr nötig
  • Green Card für Familienangehörige meist ohne lange Wartezeiten

Voraussetzungen für den US-Pass

Wenn du die amerikanische Staatsangehörigkeit beantragen möchtest, musst du zunächst einige Grundvoraussetzungen erfüllen. So musst du deinen ständigen Wohnsitz in den Vereinigten Staaten haben und innerhalb der vergangenen fünf Jahre mindestens 30 Monate in den USA gelebt haben (Bei Ehepartner von US-Bürgern sind es nur 18 Monate).

Des weiteren musst du mindestens 18 Jahre alt sein, die amerikanische Verfassung achten, während deiner Zeit in den USA keine Gesetze gebrochen haben und bereit sein, den amerikanischen Treueeid („Oath of Allegiance”) abzulegen.

Weg zur Einbürgerung

Wenn du dich entschieden hast, die amerikanische Staatsbürgerschaft zu beantragen, durchläufst du einen mehrstufigen Prozess.

Antrag bei den USCIS

Zunächst wartet eine Menge Papierkram auf dich. Dein Weg zum US-Bürger beginnt mit einem umfangreichen Antrag an die U.S. Citizenship and Immigration Services (USCIS). Ganz konkret musst du:

  • ein Konto auf der Webseite der USCIS anlegen,
  • das Formular N-400 („Application for Naturalization”) einreichen
  • ggf. bei einem „Biometrics”-Termin Fingerabdrücke und Passbilder abgeben

Der Einbürgerungstest

Natürlich solltest du dich, um die amerikanische Staatsbürgerschaft zu erhalten, in deinem zukünftigen Heimatland gut auskennen. Deshalb musst du einen Einbürgerungstest bestehen, um den US-Pass zu erhalten. Dieser umfasst Fragen zur Geschichte, Politik, Geographie und den Werten der USA.

Der Einbürgerungstest findet in Form eines Gesprächs mit einem Beamten der USCIS statt. Dabei werden dir auf Englisch 10 Fragen aus den genannten Themengebieten gestellt. Die USCIS führen eine Liste von 100 möglichen Fragen, aus denen der Beamte nach seinem eigenen Ermessen wählen kann. Um den Einbürgerungstest zu bestehen, musst du sechs der zehn Fragen richtig beantworten.

Auf der Webseite der USCIS kannst du einen Online-Test mit möglichen Fragen durchführen, um deinen aktuellen Wissensstand einzuschätzen und dich gut auf den Test vorzubereiten. Aber Achtung: Anders als die Online-Variante ist der eigentliche Einbürgerungstest kein Multiple-Choice-Test.

Zudem können sich nach Wahlen oder politischen Ernennungen die korrekten Antworten kurzfristig ändern. Stelle also sicher, dass du die aktuellsten Informationen zu den Fragen parat hast.

Für einige Personen gibt es Erleichterungen, z. B. weil sie älter sind und schon sehr lange als Permanent Resident in den USA leben. Sie können unter Umständen den Test in einer anderen Sprache ablegen. Auch für Menschen mit Behinderungen werden beim Einbürgerungstest Ausnahmen gemacht.

Beispielfragen aus dem US-Einbürgerungstest

  • What ocean is on the West Coast of the United States? (Welcher Ozean liegt an der Westküste der Vereinigten Staaten?)
  • What does the judicial branch do? (Was leistet die Judikative?)
  • What is freedom of religion? (Was ist Religionsfreiheit?)
  • What was one important thing that Abraham Lincoln did? (Was war eine wichtige Handlung von Abraham Lincoln?)

Die Einbürgerungszeremonie

Wenn dein Antrag auf die amerikanische Staatsbürgerschaft genehmigt wurde, ist es Zeit, dies gebührend zu feiern! In den meisten Bundesstaaten findet die Einbürgerungszeremonie für Neu-Amerikaner in einer größeren Fest- oder Messehalle in der jeweiligen Hauptstadt statt. Zu diesem Termin musst du auch unbedingt deine Green Card mitbringen.

Vor der eigentlichen Zeremonie beginnt schon der erste bürokratische Akt. Die angehenden Amerikaner müssen sich vor einigen Tischen postieren, an dem Beamte der Einwanderungsbehörde sitzen. Dort kontrollieren die Beamten die Namen und ziehen die Green Card ein. Danach bekommt jeder künftige US-Bürger einen großen weißen Umschlag, der ein Schreiben des amtierenden Präsidenten, eine Broschüre und eine kleine USA Flagge enthält.

Mit dem Umschlag in der Hand geht es weiter zu den Sitzen. Danach erscheint ein Beamter der Behörde am Rednerpult und erläutert den Ablauf die Einbürgerung. An sich musst du dir diese wie eine Sitzung bei Gericht vorstellen. Bevor nun die eigentliche Zeremonie losgeht, werden weitere Formulare verteilt und es gibt noch einige Ansprachen.

Wer jetzt einen Gerichtsbeamten mit einem Hammer sieht, der darf gespannt und aufgeregt zugleich werden. Denn nun eröffnet der Beamte mit einem kräftigen Hammerschlag die Zeremonie. Der anwesende Richter bittet nun alle angehenden Bürger aufzustehen und die rechte Hand zu heben. Jetzt erfolgt der Eid, genannt „Oath of Allegiance”:

Wortlaut des „Oath of Allegiance“
„I hereby declare, on oath, that I absolutely and entirely renounce and abjure all allegiance and fidelity to any foreign prince, potentate, state, or sovereignty of whom or which I have heretofore been a subject or citizen. That I will support and defend the Constitution and laws of the United States of America against all enemies, foreign and domestic. That I will bear true faith and allegiance to the same; that I will bear arms on behalf of the United States when required by the law; that I will perform noncombatant service in the Armed Forces of the United States when required by the law. That I will perform work of national importance under civilian direction when required by the law; and that I take this obligation freely without any mental reservation or purpose of evasion; so help me God.“

(Ich erkläre hiermit und beeide es, dass ich absolut und vollständig jede Loyalität und Treuepflicht gegenüber jedem ausländischen Herrscher, Potentaten, Staat oder einer ausländischen Herrschaft aufkündige und aufgebe, deren Untertan oder Bürger ich bisher gewesen bin. Dass ich für die Verfassung und die Gesetze der Vereinigten Staaten von Amerika aktiv eintreten und sie gegen alle Feinde im In- und Ausland verteidigen werde. Dass ich ihnen wahrhaftige Treue und Loyalität entgegenbringen werde. Dass ich für die Vereinigten Staaten Waffen tragen werde, wenn dies vom Gesetz verlangt wird. Dass ich unbewaffneten Dienst in den Streitkräften der Vereinigten Staaten leisten werde, wenn dies vom Gesetz verlangt wird. Dass ich Dienst von nationaler Wichtigkeit unter ziviler Verwaltung verrichten werde, wenn dies vom Gesetz verlangt wird und dass ich diese Verpflichtung frei und ohne jeden Vorbehalt oder eine beabsichtigte Ausflucht eingehe; so wahr mir Gott helfe.)

Der Eid wird Wort für Wort dem Richter nachgesprochen. Danach begrüßt der Richter alle Anwesenden mit den Worten: „Sie sind nun Bürger der Vereinigten Staaten“. Anschließend nimmt jeder wieder Platz und der Richter hält eine kurze Rede.

Nachdem die ersten Jubelstürme abgeklungen sind, wird das Licht ein wenig dunkler und es folgt eine Videobotschaft des Präsidenten. Nach zwei Musikstücken und einem weiteren kleinen Ausflug durch die Kultur Amerikas erfolgt nun der letzte Akt der Zeremonie: Jeder neue US-Bürger darf sich seine Einbürgerungsurkunde abholen und besitzt nun ganz offiziell die amerikanische Staatsbürgerschaft.

Green Card Lottery

Gewinne jetzt eine von 55.000 Green Cards bei der offiziellen Green Card Lottery der U.S. Behörden!

Doppelte Staatsbürgerschaft

Solltest du mit dem Gedanken spielen, die amerikanische Staatsbürgerschaft anzunehmen, dich aber (noch) nicht von deiner alten Staatsangehörigkeit trennen wollen, haben wir eine gute Nachricht für dich: In den USA ist eine doppelte Staatsbürgerschaft möglich!

Green Card CheckDarfst du teilnehmen?

Voraussetzungen

So ist es z. B. möglich, dass ein Kind von amerikanischen Eltern, das nicht in den USA zur Welt kommt, neben der amerikanischen Staatsbürgerschaft auch diejenige des Geburtslandes erhält.

Gleiches gilt, wenn ein US-Bürger einen ausländischen Partner heiratet. Dieser kann neben der amerikanischen Staatsbürgerschaft dann auch die Staatsbürgerschaft des Heimatlandes vom Ehepartner bekommen. Darüber hinaus können auch Green Card-Inhaber nach der Einbürgerung die alte Staatszugehörigkeit behalten.

Antragstellung

Deutsche Auswanderer, die die amerikanische Staatsbürgerschaft annehmen möchten, können durchaus auch den deutschen Pass behalten, sie müssen jedoch begründen, warum sie eine doppelte Staatsbürgerschaft wünschen. Dabei ist es sehr wichtig, einen Antrag bei der deutschen Behörde einzureichen, bevor die amerikanische Staatsbürgerschaft beantragt wird. Die Behörde prüft dann nach § 25 Abs. 2 StAG alle öffentlichen und privaten Belange und bezieht auch fortbestehende Bindungen zu Deutschland ein (z. B. Verwandte oder Eigentum in Deutschland).

Mehr USA-Tipps

Möchtest du noch mehr praktische Tipps zum Leben in den USA erhalten? In unseren Ratgebern zur US-Krankenversicherung, zum amerikanischen Schulsystem oder zum Autofahren in Amerika wirst du eine Vielzahl nützlicher Informationen finden!

Quellen:

my.uscis.gov, bva.bund.de