Geschichte der Freiheitsstatue

Die Freiheitsstatue im Hafen von New York ist das wohl bekannteste Wahrzeichen Amerikas und ein echtes Besucher-Highlight für die Stadt. Doch wie ist „Miss Liberty“ überhaupt dorthin gekommen und welche Bedeutung hat sie für die USA? Wir haben alle wichtigen Fakten zum Ursprung dieser beliebten Statue für Sie zusammengefasst.

Eckdaten zur Freiheitsstatue

Die Freiheitsstatue ist eine neoklassizistische Kolossalstatue, die auf einer kleinen Insel namens Liberty Island im New Yorker Hafen steht. Sie wurde am 28. Oktober 1886 eingeweiht und war ein Geschenk des französischen Volkes an die Vereinigten Staaten.

Bild der Freiheitsstatue auf Liberty Island

Heute ist die Statue das bekannteste Wahrzeichen Amerikas und ein Symbol für Freiheit und Unabhängigkeit. Sie ist auch unter den Namen Miss Liberty sowie Lady Liberty bekannt. Mit einer stolzen Gesamthöhe von 93 Metern gehört sie zu den höchsten Statuen der Welt.

Ursprung der Freiheitsstatue

Gegen Ende des Amerikanischen Bürgerkriegs um 1865 hatte der französische Historiker Edouard de Laboulaye die Idee, eine Statue zu bauen, die den Vereinigten Staaten geschenkt werden sollte. Grund war seine Freude über die Abschaffung der Sklaverei und der Erfolg der USA beim Aufbau einer funktionierenden Demokratie. Laboulaye war ein sehr großer Verehrer der Vereinigten Staaten und wollte schon länger ein französisch-amerikanisches Denkmal kreieren.

Bild der Freiheitsstatue in New York, USA

So erhielt sein Freund und Bildhauer Frederic Auguste Bartholdi den Auftrag, die Statue rechtzeitig zum hundertjährigen Bestehen der Unabhängigkeitserklärung im Jahr 1876 zu entwerfen. Das Projekt sollte eine gemeinsame Initiative der beiden Länder und ein Symbol für die Freundschaft zwischen ihren Völkern sein: die Franzosen waren für die Statue und ihre Errichtung verantwortlich, während die Amerikaner den Sockel bauten, auf dem sie stehen sollte.

Bau der Freiheitsstatue

Nach anfänglichen Problemen, die notwendigen finanziellen Mittel für die Errichtung der Statue aufzubringen, begannen die Bauarbeiten erst im Jahr 1875. Bartholdis riesige Kreation mit dem Titel "Statue of Liberty Enlightening the World" zeigte eine Frau, die eine Fackel in der erhobenen rechten Hand sowie eine Tafel in der linken Hand hielt, auf die "4. Juli 1776" eingraviert war – das Datum der Unabhängigkeitserklärung Amerikas.

Bild der Tafel der Freiheitsstatue mit Datum der Unabhängigkeitserklärung

Bartholdi, der das Gesicht der Frau nach dem seiner Mutter modelliert haben soll, hämmerte große Kupferbleche, um die "Haut" der Statue zu schaffen. Für die Erstellung des Skeletts, auf dem die Haut montiert werden sollte, wandte er sich an Alexandre-Gustave Eiffel, den Designer des Pariser Eiffelturms. Dieser baute dann zusammen mit Eugène-Emmanuel Viollet-le-Duc ein Gerüst aus Eisenpylon und Stahl.

Spendenaktionen in Amerika

Während in Frankreich an der eigentlichen Statue gearbeitet wurde, wurden in den USA zahlreiche Spendenaktionen für den Bau des Sockels durchgeführt. Anfangs war es nämlich sehr schwierig, die Menschen in den USA und vor allem die New Yorker für den Bau der Statue zu begeistern. Schließlich nutzte der renommierte Verleger Joseph Pulitzer seine Boulevardzeitung New York World, um die letzten notwendigen Spenden zu sammeln.

Der Sockel der Statue wurde dann vom amerikanischen Architekten Richard Morris Hunt entworfen und im Innenhof von Fort Wood auf der damaligen Bedloe's Island vor der Südspitze Manhattans errichtet.

Bild der Freiheitsstatue vor der Südspitze Manhattans

Montage und Einweihung der Freiheitsstatue

1885 vollendete Bartholdi in Frankreich die Statue, die dann in ca. 350 Teile zerlegt und in mehr als 200 Kisten verpackt nach New York verschifft wurde. Im Juni kam sie an Bord der französischen Fregatte Isere an, die aufgrund stürmischer See fast gesunken wäre. Es dauerte jedoch noch bis April 1886, bis der Sockel von den Amerikanern fertig gestellt war.

Erst danach wurde die Freiheitsstatue wieder zusammengebaut und auf dem Sockel montiert. Am 28. Oktober 1886 weihte US Präsident Grover Cleveland die Freiheitsstatue offiziell vor Tausenden von Zuschauern ein und verkündete in einer kurzen Rede: "Sie hält das Licht, das den Weg zur Befreiung der Menschen erhellt".

Bild der Freiheitsstatue mit Fackel von hinten

Die Bedeutung der Statue für Ellis Island

1892 eröffnete die US Regierung eine Einwanderungsstelle auf Ellis Island, die sich ganz in der Nähe von Bedloe's Island ebenfalls in der Upper New York Bay befand. Zwischen 1892 und 1954 wurden etwa 12 Millionen Einwanderer auf Ellis Island registriert, bevor sie die Erlaubnis zur Einreise in die Vereinigten Staaten erhielten. Von 1900-14, in den Spitzenjahren des Betriebs, kamen täglich etwa 5.000 bis 10.000 Menschen durch.

Bild von Ellis Island in New York

Die nahe gelegene Freiheitsstatue im New Yorker Hafen begrüßte die Einwanderer in Ellis Island majestätisch. Sie war oft das erste, was die Ankömmlinge vom Schiff aus in der Ferne erkennen konnten. Auf einer Tafel am Eingang zum Sockel der Statue ist ein Gedicht namens "The New Colossus" eingraviert, das 1883 von Emma Lazarus geschrieben wurde. Die berühmteste Passage spricht von der Rolle der Statue als Willkommenssymbol der Freiheit für die Millionen von Einwanderern, die nach Amerika kamen, um ein neues besseres Leben zu suchen.

Würdigungen und Restaurationen im 20. Jahrhundert

Im Jahr 1924 ernannte die US Regierung die Freiheitsstatue zum National Monument. 1956 wurde Bedloe's Island dann in das heutige Liberty Island umbenannt, und 1965, mehr als ein Jahrzehnt nach der Schließung als Einwanderungsstelle, wurde auch Ellis Island Teil des 'Statue of Liberty National Monuments'.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts hatte die Kupferhaut der Freiheitsstatue bereits aufgrund verschiedener Witterungsverhältnisse wie Regen und Sonne eine unverwechselbare grüne Farbe bekommen. So wurde die Statue 1984 für die Öffentlichkeit gesperrt und rechtzeitig zu ihrem hundertjährigen Bestehen umfangreich restauriert. Im selben Jahr wurde sie auch zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Am 5. Juli 1986 wurde die Freiheitsstatue während einer Jubiläumsfeier für die Bevölkerung wiedereröffnet. 

Bild der Freiheitsstatue mit Jets im Himmel

Besichtigung der Freiheitsstatue

Aufgrund ihrer grandiosen Erscheinung wurde die Statue sehr schnell zum beliebten Touristenmagnet. Nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 war Liberty Island jedoch für 100 Tage geschlossen; die Freiheitsstatue selbst wurde erst im August 2004 wieder für Besucher geöffnet. Im Juli 2009 wurde dann auch die Krone der Statue inklusive der Aussichtsplattform wieder für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht, allerdings müssen Besucher erst eine Reservierung vornehmen.

Bild vom Kopf der Freiheitsstatue

Erreichbar ist Liberty Island nur über das öffentliche Fährsystem, zum Beispiel von der Südspitze Manhattans. Wem ein Blick auf die Statue vom Wasser aus genügt, sollte auf jeden Fall von der kostenlosen Staten Island Ferry Gebrauch machen, die eine perfekte Aussicht auf die Freiheitsstatue, Ellis Island und Lower Manhattan bietet.

Interessante Fakten zur Freiheitsstatue

  • Der vollständige Name der Statue lautet „Liberty Enlightening the World“.
  • Die weibliche Robenfigur stellt Libertas, die römische Göttin der Freiheit, dar.
  • Das Gesamtgewicht der Freiheitsstatue beträgt ca. 205 Tonnen.
  • Der Kopf vom Kinn bis zur Schädeldecke ist über 5 Meter hoch.
  • Die Statue hat eine Taillenweite von fast 11 Metern.
  • Die ursprüngliche Fackel der Statue wurde 1984 durch eine neue Kupferfackel mit 24k Blattgold ersetzt.

Bild der goldenen Fackel der Freiheitsstatue

  • Auf ihrer Krone befinden sich sieben Zacken, die für jeden der sieben Kontinente sowie Weltmeere stehen. Es gibt 25 Fenster in der Krone.
  • Zu Füßen der Statue liegen gebrochene Fesseln und Ketten. Ihr rechter Fuß ist angehoben und stellt ihren Gang weg von Unterdrückung und Sklaverei dar.
  • Für die Herstellung der Kupferstruktur wurden 300 verschiedene Arten von Hämmern verwendet.
  • Vom Sockel bis zur Krone der Freiheitsstatue sind es 354 Stufen.

Bild der Treppe im Inneren der Freiheitsstatue

  • Die Freiheitsstatue wurde in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zum Symbol der Einwanderung, als über 9 Millionen Einwanderer bei ihrer Ankunft mit dem Schiff als erstes die Statue sahen.
  • Als die Statue 1886 zum ersten Mal errichtet wurde, war sie die höchste jemals gebaute Eisenkonstruktion.
  • Die Statue diente 16 Jahre lang (1886-1902) als Leuchtturm und leuchtete in einer Entfernung von bis zu 24 Meilen.
  • Es wird angenommen, dass Lady Liberty seit ihrem Bau jedes Jahr von rund 600 Blitzen getroffen wird.
  • Es gibt verschiedene Nachbauten der Statue, darunter eine kleinere Version in Paris und eine auf dem Las Vegas Strip in Nevada.

Bild der Freiheitsstatue auf dem Las Vegas Strip

 

Quellen:

https://www.history.com/topics/landmarks/statue-of-liberty

https://www.nps.gov/stli/learn/historyculture/stories.htm

https://www.telegraph.co.uk/travel/destinations/north-america/united-states/new-york/articles/statue-of-liberty-fascinating-facts/

Zurück