Ronald Wilson Reagan

Regierungszeit: 1981-1989

Ronald Reagan (1911-2004) 

Reagan, der mehr als 50 Filme gedreht hatte, kam während seiner Amtszeit seine Schauspielerausbildung zugute, da er sich immer sehr gut auszudrücken wusste.

Ronald Wilson Reagan wurde am 6. Februar 1911 in Tampico, Illinois als Kaufmannssohn geboren.

Nach der High School studierte Reagan am Eureka College in Illinois Wirtschaft und Soziologie. Seine berufliche Karriere begann als Sportreporter, wodurch er Kontakte zum Filmgeschäft knüpfte. Er war von 1945 bis 1957 als Schauspieler tätig und verdiente von 1954 bis 1964 sein Geld als Showmaster und Moderator, bevor er im Jahr 1966 als 33. Gouverneur von Kalifornien seine politische Laufbahn begann.

Ehefrau: Jane Wyman (1917-2007), Hochzeit am 25. Juni 1940 (Scheidung 1948); Nancy Davis (1923- ), Hochzeit am 4. März 1952

Kinder: Maureen Elizabeth Reagan (1941-2001), Michael Edward Reagan (adoptiert) (1945-), Patricia Ann Reagan (1952-), Ronald Prescott Reagan (1958-)

Beruf: Schauspieler, Beamter

Parteizugehörigkeit: Republikaner

Präsidentengehalt: USD 200.000/Jahr + USD 50.000 Spesen

Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen:

 Jahr    Wählerstimmen
 Wahlmänner
 1980  Ronald Reagan  43.267.489  489
   James E. Carter, Jr.  34.964.583  49
   John B. Anderson  5.588.014  -
 1984  Ronald Reagan  53.428.357  525
   Walter F. Mondale  36.930.923  13

Vizepräsident: George Bush (1981-1989)

Regierungszeit (1981-1989):
Ronald Reagan wurde von Anfang an von vielen wichtigen Geschäftsleuten unterstützt, was bei der Präsidentschaftswahl gegen Jimmy Carter, der wirtschaftlich nicht viel hatte bewegen können, für ihn sprach.

Am 30. März 1981 versuchte Thomas Hinckley Reagan mit einer Schusswaffe zu töten. Reagan überlebte das Attentat durch Glück schwer verletzt und nahm nur wenige Tage darauf seine Amtsgeschäfte wieder auf.

Seine Amtszeit war geprägt von der Schlussphase des Kalten Krieges. Mittels der sogenannten Reagonomics, der Wirtschaftspolitik der USA unter seiner Präsidentschaft, senkte die Reagan-Regierung u. a. die Steuern, setzte die Deregulierung fort (weniger Hindernisse für die Industrie), reduzierte die Staatsquote (Anteil der Regierungsausgaben am Bruttosozialprodukt) und begrenzte die Inflation.

Nach diesen Erfolgen wurde er bei den Präsidentschaftswahlen 1984 im Amt bestätigt. Reagan rief am 23. März 1983 das umstrittene SDI-Programm (Strategic Defense Initiative) zum Aufbau eines Abwehrschirms gegen Interkontinentalraketen ins Leben. Reagan leitete darüber hinaus die zweite Phase der Entspannungspolitik ein und machte sich somit um das Ende des Kalten Krieges einen Namen. Infolge seines Treffens mit dem sowjetischen Staatsoberhaupt Michail Gorbatschow im Jahr 1986 in Reykjavík wurden u. a. die INF-Verträge (Intermediate Range Nuclear Forces) von 1987 über die Vernichtung aller Mittelstreckenraketen und deren Produktionsverbot zwischen der Sowjetunion und den USA geschlossen.

Im Alter von 85 Jahren hatte Reagan seinen letzten öffentlichen Auftritt. Im Jahr 1994 erkrankte Reagan an Alzheimer. Am 5. Juni 2004 verstarb Reagan im Alter von 93 Jahren an den Folgen einer Lungenentzündung in Bel Air, Kalifornien.

Interessantes:
Ronald Reagan
- war der fünfte Linkshänder unter den US-Präsidenten
- war mit 69 Jahren der älteste Politiker, der in das Präsidentenamt gewählt wurde
- und Gerald R. Ford lebten mit 93 Jahren länger als alle anderen Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika
- konnte bei den Präsidentschaftswahlen 1980 in 46 von 50 US-Bundesstaaten gewinnen (in Georgia, Maryland, Minnesota und West Virginia unterlag er seinen Gegenkandidaten
- konnte bei den Präsidentschaftswahlen 1984 in 49 von 50 US-Bundesstaaten gewinnen (er unterlag seinen Gegenkandidaten nur knapp in Minnesota)
- veröffentlichte im Jahr 1990 seine Autobiografie unter dem Titel "American Life/Ein amerikanisches Leben"

Spitznamen: The Gipper", "The Great Communicator", "Dutch"

"A people free to choose will always choose peace." (Ronald Wilson Reagan)

 

Zurück