Honolulu

Augen schließen, Kopfkino an: Du sitzt gerade am Strand, hast einen Cocktail in der Hand und lauscht sanften Ukulelen-Klängen. Du bist in Honolulu! Die Hauptstadt Hawaiis hat neben Traumstränden und Non-Stop-Sonnenschein aber auch viele Natur- und Kultur-Highlights zu bieten. Folge uns auf die Inseln der Glückseligkeit ins entspannte Honolulu!

Steckbrief Honolulu

Bundesstaat: Hawaii
County: Honolulu City and County
Fläche: 272,1 km² (davon 222 km² Landfläche)
Einwohner: ca. 351.000
Spitzname: Crossroads of the Pacific, Sheltered Bay
Zeitzone: Hawaii-Aleutian Standard (UTC -10 Stunden)

Honolulu: Lage & Bevölkerung

Die hawaiianische Hauptstadt Honolulu liegt an der Südküste von Oahu, der bevölkerungsreichsten Insel im US-Bundesstaat Hawaii. Die exotische Inselgruppe mitten im Pazifik zählt zu den abgelegensten Orten der Erde: Über 3.600 km Flugstrecke trennen sie vom Bundesstaat Kalifornien auf dem amerikanischen Festland.

Mir rund 351.000 Einwohnern nimmt Honolulu Platz 55 der größten US-Städte ein. Der Großteil der Bevölkerung in Honolulu ist asiatischer Abstammung (ca. 55%), gefolgt von Weißen (ca. 18%) und Latinos (ca. 5,5%). Die polynesischen Ureinwohner Hawaiis machen heute nur noch rund 8,5 % der Bevölkerung Honolulus aus.

Klima in Honolulu

Wenn du nach Honolulu fliegst, musst du vor Reiseantritt nicht erst den Wetterbericht checken, um die richtige Garderobe einzupacken. Im Inselparadies Hawaii kannst du ganzjährig Bikini und kurze Hosen tragen, denn es ist immer Sommer!

Das ganze Jahr über herrschen warme Tagestemperaturen zwischen durchschnittlich 27°C und 31°C vor. Auch beim Schwimmen und Surfen musst du nicht befürchten zu frieren, denn du kannst mit angenehmen Wassertemperaturen von 24°C bis 27°C rechnen. Vergiss auf keinen Fall, Sonnencreme und Sonnenbrille einzupacken – die Hawaii-Inseln verwöhnen dich mit sieben bis zehn Sonnenstunden täglich.

Anreise nach Honolulu

Der größte Flughafen Hawaiis befindet sich vor den Toren von Honolulu. Der Internationale Flughafen Honolulu Daniel K. Inouye (HNL) liegt rund fünf Kilometer westlich der Stadt und ist mit dem Honolulu Rail Transit sowie den Buslinien 19, 20 und 31 an Honolulu und die umliegenden Orte angebunden.

Wenn du aus Europa auf die abgeschiedenen Hawaii-Inseln reist, musst du mindestens einmal umsteigen. Zieh dir für deinen Flug bequeme Kleidung an und sorge für reichlich Unterhaltung, denn du wirst 18 bis 24 Stunden unterwegs sein.

Gut zu wissen

Die meisten internationalen Flugverbindungen nach Hawaii landen in Honolulu. Auch wenn du dich innerhalb der Hawaii-Inseln fortbewegen willst, gibt es kaum Alternativen zum Flugzeug. Deshalb gibt es auf jeder der Hauptinseln Hawaiis einen Flughafen, der von nationalen Fluggesellschaften wie Hawaiian Airlines oder Island Air bedient wird. Wenn du Lust auf Insel-Hopping bekommst, solltest du für eine lokale Flugverbindung rund 100$ einkalkulieren.

Einreisegenehmigung Honolulu

Bevor du den weiten Flug nach Honolulu antrittst, vergiss nicht: Für die Einreise in die USA benötigst du ein Visum oder ESTA.

ESTA - visumfrei in die USA

Mit einem ESTA kannst du dich 90 Tage visumfrei in den USA aufhalten. Jetzt online beantragen!

Unterkünfte in Honolulu

Suchst du noch die ideale Unterkunft für deine Traumreise nach Honolulu? Wir haben ein paar Tipps für jedes Reisebudget.

Hotels

Die hawaiianische Touristen-Hochburg Honolulu bietet dir eine große Auswahl an Hotels. Die größte Dichte an Hotels findest du im Stadtteil Waikiki.

Booking.com

Pearl Hotel Waikiki

Vom Pearl Hotel Waikiki trennen dich nur 5 Gehminuten zum Waikiki Beach. Das Hotel bietet dir klimatisierte Zimmer mit Flachbild-TV und Kaffeemaschine, eine 24-Stunden-Rezeption und die Legends Sports Bar.

  • Adresse: 415 Nahua Street, Honolulu, HI 96815, USA
  • Preiskategorie: $
  • Hoteldetails: Pearl Hotel Waikiki

Aston Waikiki Circle Hotel

Das gemütliche, in entspannenden Grün- und Türkistönen dekorierte Aston Waikiki Circle Hotel bietet Zimmer mit einem Balkon und Meer- oder Stadtblick. Die einzigartige Lobby unter freiem Himmel beeindruckt mit Wandmalereien mit Meeresmotiven und du hast die Möglichkeit, einen besonderen Spind für dein Surfbrett zu mieten.

Embassy Suites by Hilton Waikiki Beach Walk

In den Suiten des luxuriösen Hilton wirst du dich im Hawaii-Urlaub direkt zu Hause fühlen. Das Highlight: Im Hotel erwarten dich ein beheizter Rooftop-Pool, ein Whirlpool, eine große Sonnenterrasse und leckere Cocktails sowie hawaiianische Live-Unterhaltung in der Pakini Bar.

Apartments

Bist du mit einer Reisegruppe unterwegs? Ein Apartment kann eine günstige Alternative zum Hotel sein. Auf diesen Webseiten kannst du fündig werden:

  • airbnb.com
  • apartments.com
  • apartmentlist.com
  • apartmentfinder.com

Hostels

Günstige Übernachtungsmöglichkeiten sind zwar selten in Honolulu, aber auch hier kannst du mit der Zimmerbuchung in einem Hostel viel Geld sparen. Einen Platz in einem Mehrbettzimmer kannst du ab 50 € pro Nacht buchen.

Top-Sehenswürdigkeiten in Honolulu

Honolulu steht nicht nur für einen entspannten Lebensstil, sondern wird dich mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten beeindrucken. Unsere Top fünf solltest du dir gleich auf deiner Reiseliste notieren.

Waikiki Beach

Kein Ort in Honolulu ist unter Hawaii-Urlaubern so beliebt wie wie der Küstenverlauf von Waikiki mit seinem legendären Surfer-Strand Waikiki Beach. Flaniere über die Strandpromenade Waikiki Beach Walk mit ihren zahlreichen Cafés, Beach Bars und Unterhaltungsangeboten. Schieße anschließend ein Foto vor der berühmten Bronzestatue des olympischen Goldmedaillengewinners Duke Kahanamoku, der als „Vater des modernen Surfens” gilt. Am besten schnappst du dir auch direkt selbst ein Surfbrett und reitest auf den sanften Wellen vor Waikiki Beach!

Iolani Palast

In Honolulu kannst du mit dem Iolani Palast den einzigen königlichen Palast in den USA besichtigen. In der ehemaligen Residenz der hawaiianischen Herrscher erblickst du u.a. den Thronsaal, die Koa-Treppe, die Kronen von König und Königin sowie zahlreiche weitere Schmuckstücke und Kunstobjekte. Beim Spaziergang durch den umliegenden Hawaii Capitol Historic District wirst du auch den Krönungspavillon und die Statue von König Kamehameha I. entdecken.

Aloha Tower

Der 1926 errichtete Aloha Tower heißt ankommende Schiffe im Hafen von Honolulu willkommen. Dafür wurde auf dem höchsten Gebäude Hawaiis über den Turmuhren die Grußbotschaft „Aloha” angebracht. Diese kannst du dir auch aus nächster Nähe anschauen, denn in der obersten Etage befindet sich eine Besucherplattform, von der aus du auch den ganzen Hafen überblicken kannst. Nachdem du von dem Wahrzeichen Honolulus abgestiegen bist, kannst du es dir in einem der Restaurants oder Cafés gemütlich machen, die sich rund um den Turm angesiedelt haben.

USS Arizona Memorial

Traurige Berühmtheit erlangte das Schlachtschiff USS Arizona während dem Angriff auf Pearl Harbor am 7. Dezember 1941. Nach einem Volltreffer japanischer Bomber und einer heftigen Explosion sank das Schiff innerhalb von neun Minuten auf den Grund des Hafens, wo es noch immer in 12 m Tiefe liegt. Die USS Arizona ist heute ein Denkmal und die letzte Ruhestätte der 1.102 Besatzungsmitglieder, die dem Angriff zum Opfer fielen. Jedes Jahr besuchen mehr als 1,7 Millionen Menschen das 56 m lange weißes Gebäude, das 1962 quer über dem Wrack errichtet wurde.

Bewegend: Die USS Arizona verliert bis heute Öl. Die Hawaiianer sagen auch: „Sie weint noch immer.”

USS Missouri

Nur wenige Meter von der USS Arizona entfernt liegt die auch „Mighty Mo“ genannte USS Missouri im Hafen von Pearl Harbour vor Anker. Auf dem geschichtsträchtigen Schlachtschiff unterschrieben am 2. September 1945 Vertreter des japanischen Kaiserreichs die Kapitulation und beendeten den Zweiten Weltkrieg. Seit 1999 ist die USS Missouri ein Museumsschiff und wird von rund 400.000 Menschen jährlich besichtigt. Lass dir auf keinen Fall dieses beeindruckende Stück amerikanischer Geschichte entgehen, wenn du in Honolulu bist!

Kultur-Highlights in Honolulu

Neben den Museumsschiffen im Hafen vor Honolulu besitzt die Stadt noch eine Vielzahl weiterer interessanter Museen, in denen du dich über Geschichte, Kunst und Kultur der Hawaii-Inseln schlau machen kannst:

  • Bernice P. Bishop Museum – Kultur- und Naturkundemuseum mit der drittgrößten Insektensammlung der USA
  • Honolulu Museum of Art – historische und zeitgenössische Kunst aus Hawaii und der ganzen Welt
  • Hawaii State Art Museum – drei Galerien mit einer Dauerausstellung zur hawaiianischen Kunst und verschiedenen temporären Wechselausstellungen
  • Pearl Harbor Aviation Museum – Flugzeuge und Luftfahrt-Exponate (vor allem zum Angriff auf Pearl Harbor und den Zweiten Weltkrieg)
  • Hawaii Army Museum Society – Militärmuseum mit Exponaten aus dem Zweiten Weltkrieg und aus der Zeit des vorimperialen Hawaii

Natur und Parks in Honolulu

Es gibt kaum einen Ort auf der Welt, der so sehr für seine faszinierende Natur bekannt ist wie das Inselparadies Hawaii. Du musst dich gar nicht weit aus Honolulu herausbewegen, um einige der schönsten Natur-Highlights von Oahu zu sehen.

Diamond Head

Der von den Hawaiianern auch Leahi genannte Vulkankrater des Diamond Head ist das Wahrzeichen von Honolulu. Der auffällige Berg ist nicht nur ein wunderschönes Postkartenmotiv, sondern auch ein Wanderparadies. Der Rundwanderweg, der auf den 231 m hohen Diamond Head führt, ist sogar der meistfrequentierte auf ganz Oahu. Kein Wunder, denn vom Kraterrand aus eröffnet sich dir ein herrlicher Blick auf Honolulu!

Tipp: Mit der Buslinie 58 kommst du vom Ala Moana Center in Honolulu in rund 15 Minuten zum Startpunkt des Rundwanderweges an der Kreuzung von Diamond Head Road und 18th Avenue.

Hanauma Bay Nature Preserve

Einige Kilometer östlich vom Diamond Head erstreckt sich das Naturparadies der Hanauma Bay. Die natürliche Bucht entstand im Krater eines erloschenen Vulkans und ist der perfekte Ort, um beim Schnorcheln die Korallen und Meeresbewohner Hawaiis zu entdecken. Beachte: Um das Riff vor zu großem Besucheransturm zu schützen, ist der Einlass reguliert und du musst eventuell mit Wartezeiten rechnen.

Tipp: Da die Hanauma Bay dienstags für Besucher komplett geschlossen bleibt, ist das Wasser am Mittwochmorgen am klarsten.

Koko Crater Railway Trail

Den besten Ausblick auf die Küste von Honolulu musst du dir erst verdienen: 1.050 Stufen führen dich den Koko Crater Railway Trail herauf. Da die „Treppen” in Wirklichkeit Eisenbahnschienen sind, die während des Zweiten Weltkrieges zu einer Militärbahn gehörten, verläuft der Anstieg fast schnurgerade und ist äußerst steil. Dein Schweiß und deine Muskelkraft sind jedoch hervorragend investiert – angekommen in 300 m Höhe wirst du mit einem atemberaubenden Panoramablick belohnt!

Manoa Falls

Wenn du einen vergleichsweise einfachen Wanderweg bevorzugst, der dich dennoch zu einem spektakulären Ziel bringt, solltest du zu den Manoa Falls aufbrechen. In einer nur rund 30-minütigen Wanderung durch eine idyllische Regenwald-Landschaft erreichst du die 45 m hohen Wasserfälle, die zu den schönsten auf Oahu zählen. Beachte: Wenn es am Tag vor deiner Wanderung geregnet hat, solltest du gute Wanderschuhe anziehen, denn es kann im letzten Abschnitt des Pfades rutschig werden.

Shopping in Honolulu

Hawaiihemd, Blumenkranz, Ukulele – du möchtest dich noch mit den typischen Hawaii-Accessoires eindecken? Diese Plätze in Honolulu sind nicht nur beliebte Treffpunkte, sondern auch Shopping-Hochburgen:

  • Ala Moana Center – größtes Freiluft-Shopping-Center der Welt mit ca. 290 Geschäften und einem riesigen Foodcourt
  • Royal Hawaiian Center – Shopping-Center in der Kalakaua Avenue am Waikiki Beach mit rund 140 Geschäften, darunter viele Luxusmarken
  • International Marketplace – Open-Air-Einkaufszentrum in Waikiki mit ca. 100 Geschäften, darunter die hawaiianische Filiale von Saks Fifth Avenue
  • Flohmarkt am Aloha Stadium – größter Flohmarkt von Hawaii mit rund 400 Ständen; jeden Mittwoch, Samstag und Sonntag (Tipp für Schnäppchenjäger: Kleidung, Souvenirs und Kunst bekommst du hier meist deutlich günstiger als in den großen Shopping Malls von Honolulu!)

Essen und trinken in Honolulu

Hawaii ist auch ein Paradies für alle, die gutes und gesundes Essen lieben. Allein für diese regionalen Köstlichkeiten lohnt sich der weite Flug nach Honolulu:

  • Kalua Pig – im Erdboden-Ofen gegartes Schweinefleisch
  • Lomi Lomi Salmon – frischer Tomaten-Lachs-Salat mit süßen Maui-Zwiebeln
  • Poke – traditionelle Speise aus rohem Thunfisch
  • Poi – puddingartige Süßspeise aus der Knolle der Taropflanze
  • Shave Ice – vom Eisblock geschabtes Eis gesüßt mit Zuckersirup

Nightlife in Honolulu

Du suchst nach ein paar Tipps, wo du die lauen Sommernächte in Honolulu am besten verbringen kannst? Die folgenden Bars und Clubs sind die besten der Stadt:

  • Nextdoor – unterirdische Konzerthalle mit einem vielfältigen Musikangebot von Jazz über Heavy Metal bis hin zu Hip-Hop
  • Rumfire – Nachtclub im Sheraton Waikiki Hotel mit Blick auf den Waikiki Beach und Diamond Head
  • Mai Tai Bar – Open-Air-Bar über dem Ala Moana-Shoppingcenter mit großartigen Drinks, hawaiianischer Küche, Blick auf den Diamond Head und vielen Live-Events
  • Hula’s Bar and Lei Stand – legendäre Bar im Waikiki Grand Hotel und Hotspot der Gay Community
  • Karaoke Hut – älteste Karaoke-Bar der Insel, preiswerte Speisen und Getränke

Instagram-Hotspots in Honolulu

An spektakulären Motiven, bei denen deine Instagram-Follower ins Schwärmen geraten, wird es dir in Honolulu nicht mangeln. Wenn du Entscheidungsschwierigkeiten bei der Auswahl deiner Fotos hast, fange am besten mit unseren Top fünf Instagram-Hotspots an:

  • Aussicht vom Koko Head
  • Manoa Falls
  • Statue des Duke Kahanamoku
  • USS Missouri
  • Hanauma Bay

Die Geschichte von Honolulu

Die erste Siedlung an der Stelle, an der heute Honolulu liegt, wurde vermutlich im 11. Jahrhundert von polynesischen Einwanderern von den Marquesas-Inseln errichtet. Im Laufe der Zeit gab es wahrscheinlich noch weitere Einwanderungswellen von anderen Inselgruppen, z. B. aus Tahiti.

Die Hawaii-Inseln wurden lange von lokalen Häuptlingen (aliʻi) beherrscht, zwischen denen immer wieder Rivalitäten und Kriege ausbrachen. Zu dieser Zeit lebten die Hawaiianer in einer kastenbasierten Gesellschaft, die der Lebensweise der Hindus in Indien ähnelte.

Als erster Europäer erreichte Kapitän William Brown aus Großbritannien im Jahr 1794 den heutigen Hafen von Honolulu. Weitere Entdecker folgten und etablierten in Honolulu einen Handelsknotenpunkt zwischen Nordamerika und Asien.

Im frühen 19. Jahrhundert wurden die Hawaii-Inseln zu einem Königreich. Kamehameha I. verlegte 1804 den königlichen Hof nach Waikiki. Im Laufe der Jahre wurden Gebäude wie der Iolani-Palast und die St.-Andreas-Kathedrale errichtet und Honolulu verwandelte sich in eine moderne Hauptstadt.

Im Jahr 1893 erfolgte der Sturz der hawaiianischen Monarchie mit einem Staatsstreich gegen Königin Liliʻuokalani. 1898, nur wenige Jahre später, annektierten die Vereinigten Staaten die Hawaii-Inseln.

Als ein weiteres bedeutendes Ereignis ging der Angriff auf Pearl Harbor in die Geschichte Honolulus ein. Am Morgen des 7. Dezember 1941 griffen japanische Kampfflugzeuge die vor Anker liegende Pazifikflotte der USA an. 2.403 Amerikaner kamen ums Leben und der Großteil der Schiffe wurde zerstört oder beschädigt. Infolge des Angriffs erklärten die Vereinigten Staaten dem japanischen Kaiserreich den Krieg.

Im Jahr 1959 wurde Hawaii zum 50. und bis dato jüngsten US-Bundesstaat.

Fun Facts über Honolulu

Möchtest du deine Reisebegleitung mit deinem Wissen beeindrucken? Hier kommen noch einige interessante Fakten über Honolulu:

  • Der Name Honolulu bedeutet „geschützte Bucht“.
  • Honolulu ist die größte Stadt der Welt, denn die Verfassung des Staates Hawaii schreibt vor, dass alle Inseln, Inselchen oder Atolle, die nicht einem anderen Bezirk zugeordnet sind, automatisch zu Honolulu gezählt werden.
  • Der Iolani Palast verfügte schon vor dem Weißen Haus in Washington D.C. über Strom und war der erste Palast der Welt, in dem es Toiletten mit Wasserspülung gab.
  • In Honolulu sind Werbetafeln verboten, damit die Landschaft natürlich und die Aussicht unbehindert bleibt.
  • An einem durchschnittlichen Tag befinden sich rund 72.000 Touristen in Waikiki – das sind rund 44 % aller Hawaii-Urlauber.
  • Neben Englisch wird in Honolulu auch Hawaiianisch (ʻŌlelo Hawaiʻi), die Sprache der polynesischen Ureinwohner der Hawaii-Inseln, gesprochen. Sie weist eines der kürzesten Alphabete überhaupt auf und besteht nur aus den Buchstaben a, e, i, o, u, p, k, m, n, w, l und h.

Auswandern nach Honolulu

Bist du genauso verliebt in das wunderschöne Honolulu wie wir und möchtest für immer den Aloha-Spirit leben? Dann lies dir unsere Tipps zum Leben und Arbeiten in Honolulu aufmerksam durch:

Arbeiten in Honolulu

In Honolulu boomt die Tourismus-Industrie. Zudem ist die Stadt ein wichtiger Luftverkehrs- und Schifffahrts-Knotenpunkt. Auch im Einzelhandel, Gesundheits- und Sozialdienst, Bildungsbereich und in der öffentlichen Verwaltung eröffnen sich in Honolulu viele Jobchancen.

Positiv: Die Arbeitslosenquote in Honolulu und Umgebung beträgt lediglich 1,9 %. Auch das Pro-Kopf Einkommen von über 58.000 $ liegt deutlich über dem US-Durchschnitt.

Leben in Honolulu

Die Hawaii-Inseln zählen nicht nur zu den schönsten Fleckchen Erde in den USA, sondern leider auch zu den teuersten. Der Bundesstaat Hawaii weist die höchsten Lebenshaltungskosten der Vereinigten Staaten auf.

Honolulu nimmt nach New York City und San Francisco Platz drei der teuersten Städte in den USA ein. Laut Cost of Living Index musst du für Wohnraum fast das Dreifache des US-Durchschnitts zahlen. Auch Preise für Lebensmittel und andere Produkte liegen 40% bis 80% über dem amerikanischen Durchschnitt.

Geld sparen kannst du, wenn du nicht direkt nach Honolulu, sondern ins Umland zu ziehst. Wenn das eine Option für dich ist, könntest du in Kailua, Mililani, Waikele oder Pearl City die Immobilie deiner Träume finden.

Mit einer Green Card nach Honolulu

Du kannst dir nichts Schöneres vorstellen als ein Leben in Honolulu? Wir empfehlen die Teilnahme an der nächsten Green Card Lottery, bei der die US-Regierung jedes Jahr 55.000 Green Cards verschenkt. Einfacher kannst du dir das Recht auf einen permanenten Aufenthalt in den USA nicht sichern. Melde dich gleich an, mit wenigen Klicks bist du dabei!

Green Card Lottery

Gewinne jetzt eine von 55.000 Green Cards bei der offiziellen Green Card Lottery der U.S. Behörden!