Heiraten in den USA

Planst du die Hochzeit mit einem US-Amerikaner oder willst in den USA heiraten? Dann solltest du dich über Traditionen, Abläufe und den nötigen Papierkram gut informieren. Wir geben dir einen ausführlichen Überblick, damit deine amerikanische Hochzeit garantiert zum schönsten Tag in deinem Leben wird!

Amerikanische Hochzeit: So geht’s

Eine echte amerikanische Hochzeit ist auf den ersten Blick nicht leicht von der traditionellen Hochzeit in Europa zu unterscheiden. Es gibt oft ein Brautkleid, eine Kirche oder ein Standesamt, eine Hochzeitstorte und viele, viele Tränen. Wenn du aber genauer hinsiehst, dann wirst du einige Unterschiede finden.

Amerikansiche Hochzeit Tradition

Amerikanische Hochzeitsbräuche

Zu den Traditionen und Bräuchen rund um die Hochzeit gehören die obligatorischen Brautjungfern und der Best Man genauso wie eine standesgemäße Party. Modernisierungen der alten Traditionen sind jedoch häufig, und auch die klassische Rollenverteilung (Braut und Bräutigam) ist längst überholt. Dennoch sind die Traditionen im Kern dieselben:

The Bride’s Maid

Das Amt der Brautjungfer ist in den USA sehr beliebt, aber auch mit vielen Pflichten verbunden. Zu den Aufgaben einer Bride’s Maid gehört die Unterstützung bei der Hochzeitsvorbereitung, Hilfe bei der Auswahl des Hochzeitsoutfits (z. B. Brautkleid) und die Organisation der Bridal Shower (Junggesellinenabschied).

Kleiderordnung und teils sogar Frisuren der Brautjungfern werden von der Braut bestimmt. Verheiratete Brautjungfern werden übrigens nicht als Bride’s Maid, sondern als Maid of Honor bezeichnet.

Best Man

„Best Man” ist in den USA die Bezeichnung für den männlichen Trauzeugen des Bräutigams. Diese Rolle ist — ähnlich wie die der Brautjungfer — stark emotional behaftet und bringt eine Reihe von Verpflichtungen mit sich.

Der Best Man hilft bei den Hochzeitsvorbereitungen, organisiert die Bachelor Party (amerikanischer Junggesellenabschied), bezahlt den Hochzeitsredner bzw. Geistlichen und verwahrt die Trauringe. Natürlich unterzeichnet der Best Man auch die Heiratsurkunde und hält auf der Hochzeitsfeier eine pointierte, filmreife Ansprache.

Bachelor Party oder Stag Party

Die Darstellung des wilden amerikanischen Junggesellenabschieds in Hollywoodfilmen ist (fast) nicht übertrieben. Im Kreis der besten Freunde fließt bei der Bachelor Party viel Alkohol und es gibt eine Menge Überraschungen — manchmal auch mit Strippern oder Stripperinnen, einem festen Tagesprogramm oder sogar einem spontanen Trip nach Las Vegas.

Bridal Shower (Amerikanische Brautparty)

Der amerikanische Junggesellinnenabschied für die Damen läuft meist deutlich gesitteter ab als die Bachelor Party der Herren. Die Braut empfängt ihre besten Freundinnen und engsten weiblichen Verwandten zuhause und wird dort im Rahmen einer Teeparty mit Geschenken überhäuft.

Bei der Bridal Shower dreht sich vieles um das perfekte Fotomotiv, weshalb auch hier passende Outfits Pflicht sind. Wie der Tag zum Abend hin verläuft, ist sehr unterschiedlich. Manchmal wird eine richtige Party („Hen Night”) draus.

Der Bridal Brunch

Der Bridal Brunch findet meistens einen Tag vor der Hochzeit statt und dient dazu, allen Beteiligten für die monatelange Unterstützung bei der Hochzeitsplanung zu danken. Freunde und Verwandte werden zu einem schönen Essen eingeladen und von der Braut angemessen beschenkt.

Hochzeitsgeschenke in den USA

Als Hochzeitsgeschenke freuen sich Braut und Bräutigam meist über Geld oder Gegenstände für die Wohnung. Anders als in Deutschland kann es in den USA jedoch zu großer Irritation führen, wenn das Brautpaar sich bereits bei der Hochzeitseinladung zum Thema Geschenke äußert. Die Gäste entscheiden in den USA also selbst, was und wieviel sie schenken wollen.

Rehearsal Dinner (Amerikanisches Probedinner)

Einen Tag vor der Trauung muss das ausgewählte Hochzeitsessen ausgiebig getestet werden. Das Rehearsal Dinner ist eine gute Gelegenheit, seine Lieblingsgäste (also enge Freunde und geliebte Verwandte) in gemütlicher Atmosphäre auf den Ablauf der bevorstehenden Hochzeit vorzubereiten.

Beim Probedinner können selbstverständlich auch Anpassungen im Menü besprochen werden, so dass am folgenden Tag wirklich alles perfekt ist.

Die Trauungszeremonie

Genau wie im deutschen Raum soll es bei amerikanischen Hochzeiten Unglück bringen, wenn das Brautpaar sich vor der Trauungszeremonie begegnet. Die Gäste und einer der zukünftigen Ehepartner (meist der Bräutigam) warten deshalb am späten Nachmittag in der auserwählten Kirche, während Partner Nr. 2 (meist die Braut) gemäß der Tradition vom Vater in die Kapelle geführt wird.

Während des Hochzeitseinlaufs wird traditionell der Hochzeitsmarsch (Here Comes The Bride) gespielt. Nach der eher kurzen Trauungszeremonie mit den traditionellen Ehegelübten und einem Ringtausch verlässt das Paar unter tosendem Applaus die Kirche in Richtung Hochzeitsfeier. Ein hupender Autokorso ist in den USA nicht üblich.

Die Hochzeitsfeier

Nach der Trauung findet in amerikanischer Tradition eine prunkvolle, hollywoodmäßige Hochzeitsfeier statt. Hierbei wird an Dekoration, Essen und Alkohol nicht gespart und es wird hemmungslos getanzt — jedoch nicht bis zum Morgengrauen wie in Deutschland, sondern meistens nur bis Mitternacht.

Gestartet wir die Hochzeitsfeier mit einer Cocktailstunde. Danach folgt das Abendessen mit verschiedenen Ansprachen, in denen der Best Man immer mit besonderer Aufmerksamkeit bedacht wird. Gegen Ende der Feier macht das Brautpaar sich aus dem Staub und startet in den Honeymoon.

Hochzeitstorte in den USA

Die Hochzeitstorte

Das gemeinsame Anschneiden der Hochzeitstorte hat in den USA ebenso Tradition wie in Deutschland. Jeder Gast bekommt ein Stück Torte. Wer nicht mitfeiern konnte, dem wird es per Post nach Hause geschickt.

Der Brautstrauß

Genau wie in Deutschland wird auch bei einer amerikanischen Hochzeit der Brautstrauß geworfen (erbitterter Frauenkampf um den besten Platz zum Auffangen inklusive).

Honeymoon

Nach einem offiziellen Hochzeitstanz macht das Brautpaar sich aus dem Staub. Jetzt geht es zum Honeymoon! Viele Paare reisen direkt von der Hochzeitsfeier in ihre Flitterwochen.

Danksagungen

Sofort nach der Rückkehr aus dem Honeymoon schreiben die frisch Verheirateten Danksagungen an alle Beteiligten. Eine Frist von vier Wochen nach der Feier ist hier angemessen - alles andere gilt als unhöflich.

Was kostet eine Hochzeit in den USA?

Bei einer amerikanischen Hochzeit wird nicht gespart. Selbst Familien, die über weniger Geld verfügen, investieren sehr viel — notfalls auch mit einem Kredit. Laut welt.de geben die Amerikaner durchschnittlich 31.000 $ für eine Hochzeit aus.

Das meiste Geld geht hierbei für den Veranstaltungsort, das Essen und die Ringe drauf. Der konkrete Preis für eine amerikanische Hochzeit hängt somit stark von deiner Location und der Zahl deiner Gäste ab. Auch der US-Bundesstaat, in dem du heiratest, macht einen preislichen Unterschied.

Heiratslizenz in den USA

Wo kann ich in den USA heiraten?

Die Vielfalt der Vereinigten Staaten und der Einfallsreichtum der Amerikaner machen die USA zu einem der spannendsten Länder zum Heiraten. Von abenteuerlichen Feiern in wilder Natur über romantische Hula-Strandzeremonien bis hin zu kitschigen Hollywoodfeiern stehen dir hier unbegrenzte Möglichkeiten zur Verfügung.

Wichtig zu wissen: In den verschiedenen US-Bundesstaaten musst du teilweise unterschiedliche Vorschriften und Fristen einhalten. Informiere dich bei deiner zuständigen Botschaft oder dem Auswärtigen Amt über die Vorgaben zur Eheschließung am Ort deiner Träume.

Hochzeit in Las Vegas

Eine kultige Elvis-Hochzeit oder Abenteuertrauung in Las Vegas gehört zu den absoluten Hochzeits-Klassikern in Amerika. Die Glücksspiel-Metropole in Nevada gilt als Hochzeits-Hauptstadt der USA und bietet ein Überangebot an Rundum-Sorglos-Paketen für dich und deine Hochzeitsgäste.

Hochzeit in Florida

Eine tropische Hochzeit in Miami oder auf den Florida Keys ist ein ganz besonderes Erlebnis! Bei traumhaftem Wetter und mit atemberaubender Dekoration kannst du das ganze Jahr über an an legendären Orten im Sunshine State wie z. B. auf einer Segelyacht, in einem Luxus-Restaurant mit Meerblick oder in einem Flugzeug über Sanibel Island heiraten.

Hochzeit in New York City

Hochzeitsfeiern in New York City sind meistens spektakulär, aber auch besonders teuer. Durchschnittlich 76.000 $ legen die Amerikaner hier auf den Tisch. Dafür bekommst du aber auch nur das beste vom kultigen Big Apple geboten!

Übrigens: Wenn du still und heimlich in New York heiraten willst, dann kannst du einfach mit deinem Partner samt Marriage License und Reisepässen zum City Clerk gehen und dir eine Nummer ziehen.

Dokumente für eine Hochzeit in den USA

Für eine Hochzeit in den Vereinigten Staaten benötigst du eine Lizenz, für deren Erlangung du verschiedene Dokumente vorlegen musst. Die Abläufe und Art der Beweisführung unterscheiden sich jedoch häufig von Bundesstaat zu Bundesstaat.

Heiratslizenz für die USA beantragen

Die Marriage License (Heiratslizenz oder Hochzeitslizenz) ist die Erlaubnis, in den USA heiraten zu dürfen. Du kannst sie unabhängig von deinem Wohnsitz in dem US-Bundesstaat beantragen, in dem du die Ehe schließen willst.

Informiere dich vor deiner Hochzeitsplanung genau über die Regeln im jeweiligen Bezirk, denn in manchen Staaten musst zu zum Bezirksgericht, manchmal zum Rathaus im County und manchmal ins Marriage Licence Bureau der Stadtverwaltung.

Um Zeit zu sparen, kannst du den Antrag beider Ehepartner inklusive aller Unterlagen vorab per Post schicken. Zur finalen Beantragung einer Marriage License benötigst du jedoch einen persönlichen Termin, zu dem du folgende Dokumente mitbringen musst:

  • einen aktuellen Lichtbildausweis (Führerschein oder Reisepass)
  • einen Nachweis über deine Staatsangehörigkeit
  • einen Nachweis über deinen Wohnsitz
  • deine Geburtsurkunde
  • falls du verwitwet bist: die Sterbeurkunde deines Ehepartners
  • falls du geschieden bist: das Scheidungsurteil
  • englischsprachige Übersetzungen aller aufgeführten Dokumente, die von einem vereidigten Übersetzer gemacht wurden

Nach der offiziellen Unterschrift wird die Urkunde entweder per Post verschickt oder du nimmst sie direkt persönlich mit (oft ist sie noch am gleichen Tag fertig). Deine Heiratslizenz kostet inklusive Beantragung insgesamt maximal 200 $ ist für 60 Tage gültig.

Nach Ausstellung der Heiratslizenz musst du in der Regel 24 Stunden warten, bevor du heiraten darfst, es sei denn du hast eine Ausnahmegenehmigung.

Wird die US-Hochzeit in Deutschland anerkannt?

Eine in den USA geschlossene Ehe wird in Deutschland in der Regel anerkannt, sofern beide Ehepartner die rechtlichen Voraussetzungen für die Eheschließung zum Zeitpunkt der Heirat erfüllten.

Hierbei gilt das sogenannte „Heimatrecht”. Das heißt: Die Voraussetzungen, die in Deutschland für eine rechtmäßige Eheschließung gelten, greifen auch bei einer Hochzeit in den USA.

Anerkennung der US-Ehe in Deutschland beantragen

Du musst deine in den USA geschlossene Ehe nicht nachträglich rechtswirksam machen, denn das ist sie schon. Jedoch brauchst du eine spezielle Heiratsurkunde und Apostille, die deine in den USA geschlossene Ehe nach dem Den Haager Abkommen in Deutschland gültig macht.

Im Anerkennungsprozess durchläufst du die folgenden Schritte:

  1. Heiratsurkunde in den USA beantragen und übersetzen lassen
  2. Apostille in den USA beantragen
  3. Beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister beantragen
  4. Termin beim Standesamt in Deutschland vereinbaren
  5. Heiratsurkunde, Apostille und Geburtenregister-Abschrift beim Standesamt vorlegen
  6. Auf Zusendung deiner Urkunden oder einen Termin für die Abholung warten
  7. Familienstands- und Namensänderungen allen relevanten Stellen melden

Heiratsurkunde in den USA beantragen

Nach deiner Hochzeit in den USA musst du eine spezielle Version der Heiratsurkunde beantragen, die du außerhalb der USA als offizielles Dokument benutzen kannst. Diese auslandstaugliche Urkunde heißt: „extended version for foreign use" und kostet 35 $.

Apostille in den USA beantragen

Um eine amerikanische Urkunde in Deutschland verwenden zu dürfen, benötigst du eine offizielle Echtheitsgarantie der US-Behörden. Diese so genannte Apostille wird vom zuständigen Generalkonsulat an der betreffenden Urkunde angebracht.

Du beantragst die Apostille innerhalb des US-Bundesstaates, der auch deine Heiratsurkunde ausgestellt hat. Zuständig ist — je nach Staat — das Büro des Secretary of State, das Secretary of the Commonwealth, das Stadtarchiv oder das State Capitol.

Achtung: Verschiedene Service-Dienstleister (meistens Anwälte) erheben für das Einholen von Urkunden und Apostillen zusätzlich Bearbeitungsgebühren.

Gleichgeschlechtliche Hochzeit in den USA

Seit 2015 haben gleichgeschlechtliche Ehepaare in den USA dieselben Rechte wie Heteropaare. LGBTQIA+-Ehen sind daher vollwertig anerkannt. Die traditionellen Rollen der amerikanischen Hochzeit wie „Best Man”, „Bride’s Maid” und „Maid of Honor” werden deshalb heutzutage wesentlich kreativer ausgelegt:

  • Die Verwendung der klassischen Begrifflichkeiten kann durch „Wedding Attendants” oder „Honour Attendants” ersetzt werden.
  • Auch ein Bräutigam kann statt einer Braut zum Altar geführt werden. Gern auch zwei Bräute gleichzeitig — egal von welchem Verwandten oder Freund.
  • Brautjungfern können auch männlich oder nonbinär sein.
  • „Bridal Shower” und der „Bridal Brunch” können auch von einem Bräutigam veranstaltet werden.
  • „Stag Night” und „Hen Night” sind nicht mehr wörtlich zu nehmen, da auf beiden Veranstaltungen alle Geschlechter willkommen sind.
  • Ein traditionelles Brautkleid wird in vielen Fällen überhaupt nicht mehr gekauft.
  • Der Brautstrauß kann auch von einem Bräutigam geworfen und von Hochzeitsgästen aller Geschlechter gefangen werden.
  • Der „Best Man” kann auch eine „Best Maid”, ein „Best Friend” oder ein „Grooms Honor Attendant” sein.

Darüber hinaus gibt es noch viele weitere neue Hochzeitsbräuche, die nach und nach immer beliebter werden.

Das LGBTQIA+-Menschen in den USA ihre Partner heiraten dürfen, birgt einen weiteren Vorteil: Gleichgeschlechtliche Ehepaare profitieren damit auch von der Doppelchance für Ehepartner bei der Green Card Lottery.

Doppelte Chancen auf eine Green Card
Da im Gewinnfall der Ehepartner auch eine Green Card erhält, haben Ehepaare die Möglichkeit, die Gewinnchancen zu verdoppeln. Dazu müssen sich lediglich beide Ehepartner bei der Green Card Lottery anmelden.

Checkliste für deine Hochzeit in den USA

Hast du jetzt wirklich an alles gedacht? Gehe vorsichtshalber noch einmal unsere Checkliste für deine Traumhochzeit in den USA durch:

Vor der Hochzeit

  • gültige Reisepässe für Brautpaar und Trauzeugen
  • ESTA oder Visa für die Einreise in die USA
  • Scheidungsurkunden (falls zutreffend) für die Heiratslizenz
  • Sterbeurkunden (falls zutreffend) für die Heiratslizenz
  • Heiratslizenz (Marriage License) beantragen

Nach der Hochzeit

  • Heiratsurkunde beantragen
  • Apostille beantragen
  • Vorlage von Heiratsurkunde und Apostille beim Standesamt
  • Meldung der Eheschließung/Namensänderung an alle relevanten Stellen
ESTA - visumfrei in die USA

Mit einem ESTA kannst du dich 90 Tage visumfrei in den USA aufhalten. Jetzt online beantragen!

Spontanhochzeit in den USA: Vorsicht, Falle!

Hast du dich Hals über Kopf in einen Amerikaner verliebt und willst ihn am liebsten sofort heiraten? Es ist verlockend, sich ein gemeinsames Leben in den USA nach einer Blitzhochzeit vorzustellen. Allerdings ist eine solche Spontanhochzeit mit gewissen Risiken verbunden.

Kann ich nach der Hochzeit in den USA wohnen?

Wenn ein Amerikaner und ein Nicht-Amerikaner nach nur kurzer Kennenlernzeit schon heiraten und danach gemeinsam in den USA leben wollen, stehen sie bei den US-Behörden erst einmal unter Generalverdacht, eine Scheinehe zum Zweck der Einwanderung geschlossen zu haben.

Diesen Verdacht könnt ihr ausräumen, wenn ihr der amerikanischen Einwanderungsbehörde USCIS wirklich gute Beweise für die Ernsthaftigkeit eurer Ehe vorlegt. Dies ist jedoch ein sehr komplizierter Prozess voller Fallen und Widerstände, so dass wir dir für dieses Unterfangen die Unterstützung eines Einwanderungsanwalts empfehlen würden.

Euch steht ein langes Verfahren bevor, und du darfst dich zunächst nur nach Ausstellung eines speziellen Visums (K-3 Visum für Ehepartner) in den USA aufhalten.

Einreise für die Hochzeit mit einem US-Amerikaner

Wenn du vor deiner Einreise in die USA bereits weißt, dass du in den Staaten einen US-Amerikaner heiraten wirst, dann musst du dies den US-Behörden mitteilen und ein spezielles Visum (K-1 Visum für Verlobte) beantragen.

Achtung
Du hast durch ein K-1 oder K-3 Visum noch keine Arbeitsgenehmigung und musst diese gesondert beantragen. Rechne mit langen Wartezeiten! Leichter wird dein Leben mit einer Green Card, die dir fast alle Rechte eines US-Bürgers verleiht.

Heiraten für eine Green Card

Auch wenn es verlockend klingt, eine Green Card für eine Familienzusammenführung durch eine Hochzeit mit einem US-Amerikaner zu bekommen, so würden wir dieses Vorgehen nicht empfehlen, denn es ist illegal.

Ein wesentlich besserer Weg zu einem Leben in den USA ist die Green Card Lottery, bei der von der US-Regierung jedes Jahr 55.000 Green Cards verlost werden.

Du willst uneingeschränkt in den USA leben und arbeiten? Dann nimm jetzt an der Lotterie teil - es sind nur ein paar Klicks!

Green Card CheckDarfst du teilnehmen?