Thanksgiving: Das US Erntedankfest

Der wohl wichtigste amerikanische Feiertag, neben dem Independence Day im Juli, ist natürlich Thanksgiving. Wir verraten Ihnen, was es mit diesem beliebten amerikanischen Feiertag Ende November auf sich hat und wie er im ganzen Land gefeiert wird!

Wann ist Thanksgiving?

Amerikaner feierten seit der Pilgerzeit formlos über das ganze Jahr verteilt Thanksgiving, bis US Präsident Franklin D. Roosevelt im Jahr 1941 den vierten Donnerstag im November zum nationalen Thanksgiving Feiertag erklärte. So nutzen die Amerikaner jedes Jahr am 4. Donnerstag im November die Chance auf ein verlängertes Wochenende und feiern das „amerikanische Erntedankfest“, welches auch als staatlicher Feiertag anerkannt ist. 

Bild von Thanksgiving, USA

Dankbarkeit wird in den USA (nicht nur) an Thanksgiving groß geschrieben.


Woher stammt Thanksgiving?

Es gibt verschiedene Theorien über den Ursprung von Thanksgiving, doch eine Annahme hat sich etabliert:

  • stammt aus der Zeit der Pioniere und Pilger, 
  • erinnert an ein Fest zwischen den Pilgern und den ortsansässigen Indianerstämmen bzw. Ureinwohnern
  • sowie an den Grundgedanken von Dankbarkeit und dem gemütlichen Beisammensein.

Demnach ist Thanksgiving eine sehr alte Tradition, die bis zum Jahre 1621 zurückverfolgt werden kann, als Plymouth Kolonialisten und Wampanoag Indianer ihr Essen teilten und eine erfolgreiche Ernte-Danksagung aussprachen. 

Wie wird Thanksgiving in den USA gefeiert?

Traditionell kommt an Thanksgiving die ganze Familie zu einem großen Festessen zusammen, wobei der Fokus nicht auf dem Essen, sondern auf dem gemütlichen Beisammensein mit Familie und Freunden liegt. Zu den Klassikern, wie Amerikaner heutzutage Thanksgiving feiern, zählt vor allem: 

  • Truthahn essen
  • American Football
  • Thanksgiving Parade

Während der Truthahn meist „unter die Räder“ kommt, satteln Amerikaner damals wie heute ihre Pferde bzw. Pferdestärken und nutzen das verlängerte Wochenende, um ihre Familien zu besuchen. Die meisten Amerikaner reisen dazu mit dem Auto, sofern die Strecke innerhalb von ein paar Stunden zu bewältigen ist. Wer diesen Roadtrip und den dazugehörigen „Thanksgiving Traffic“ überstanden hat, wird sicher Hunger haben.

Bild vom Truthahn Abendessen an Thanksgiving

Zum klassisch amerikanischen Thanksgiving Dinner zählt ein Truthahn auf dem Tisch!

 

Für das leibliche Wohl ist an Thanksgiving mehr als an jedem anderen Festtag gesorgt, denn die Familie findet sich nicht nur zusammen um zu festen, sondern vor allem auch um zu „feasten“. Auch wir haben ein typisch amerikanisches Thanksgiving Dinner kreiert.

Das kommt bei einem klassischen Thanksgiving Dinner auf den Tisch:

  • meist ein Truthahn (engl. "Turkey")
  • Mais und Süßkartoffeln oder herbstliches Kürbisgemüse
  • Apfel- oder Kürbiskuchen (engl. "Pumpkin Pie") zum Nachtisch

Neben dem Thanksgiving Festtagsschmaus und der Familie steht da noch der Fernseher. Amerikaner lieben Sport und vor allem American Football. Deshalb kleiden sich viele in den Jerseys ihrer Lieblingsmannschaften und schauen sich das Heimspiel der Dallas Cowboys oder Detroit Lions an. Wer sich einen Überblick über die Spielregeln des American Football verschaffen möchte, dem bieten wir in unserer Sportrubrik „US Sports“ eine Zusammenfassung. 

Zudem finden zahlreiche Spendenaktionen statt und es kann auch mal vorkommen, dass Amerikaner Bedürftige zum gemeinschaftlichen Essen zu sich nach Hause einladen. An diesem Tag muss in Amerika in der Regel niemand hungern.

Truthahn Begnadigung an Thanksgiving

Nur im Weißen Haus wird der Truthahn traditionell beim „Annual Turkey Pardon“ begnadigt. Jedes Jahr wählt die National Turkey Foundation zwei Truthähne aus, die in dem Jahr vom US Präsidenten begnadigt und somit am Leben gelassen werden. Die Truthähne bekommen sogar ihre eigene Leibgarde, wenn Sie zum Weißen Haus gebracht werden. 

Dabei geht die Tradition des Truthahn-Überreichens sogar bis ins Jahr 1873 zurück. Man sagt, dass John F. Kennedy 1963 der erste Präsident war, der einen Truthahn begnadigte. Offiziell wurde die jährliche Truthahn Begnadigung jedoch erst 1989 mit Präsident George H.W. Bush.

Thanksgiving Parade in New York City

Wer in New York lebt, wird höchstwahrscheinlich losziehen und als Zuschauer die „Macy’s Thanksgiving Parade“ live erleben. Diese Parade mit den XXL-„Balloons“ findet seit den 20er Jahren in NYC statt und ist damit eine Festivität, die seit jeher nicht wegzudenken ist. Dieses Spektakel wird auch live im Fernsehen übertragen und lässt sich somit ebenso aus der Ferne bewundern.

Bild der Macy's Thanksgiving Parade in New York City

Auf Thanksgiving folgen Black Friday und Cyber Monday!

Der Black Friday ist eine amerikanische Tradition am Freitag nach Thanksgiving. Läden und Verkäufer bieten dann ihre Produkte stark reduziert an, um die vorweihnachtliche Stimmung zu nutzen und den großen Run auf das erste Geschenkekaufen für Weihnachten zu machen. Dabei ist „Run“ wörtlich gemeint. Viele Amerikaner warten schon Stunden vor Ladenöffnung vor dem jeweiligen Geschäft, um als erstes reinstürmen zu können - denn wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

Es gibt mehrere Theorien, wieso der Freitag nach Thanksgiving "Schwarzer Freitag" genannt wird, wie zum Beispiel:

  • "Schwarz sehen" beim Einkaufen gehen, weil es in Amerika vor "Black Friday Sale" Sonderangeboten und vielen Menschen nur so wimmelt.
  • "Schwarzer Freitag", weil die Händler und Verkäufer an diesem Tag aus den negativen „roten Zahlen“ in die positiven „schwarzen Zahlen“ kommen.

Kurz darauf folgt schon Cyber Monday am zweiten Montag im Dezember, nach Black Friday der zweitgrößte Tag zum Shoppen. Dann ist es besonders günstig online zu shoppen, da viele Online Händler ihre Preise an diesem Tag nochmal reduzieren.

Gewinnen Sie eine permanente Aufenthaltserlaubnis, indem Sie sich für die GreenCard Lotterie anmelden und vielleicht sitzen Sie schon bald an Thanksgiving mit Ihren Liebsten am Tisch und essen Ihren ersten Truthahn in den USA! Wir drücken die Daumen, dass Sie beim nächsten Thanksgiving „Danke für die GreenCard“ sagen können! Guten Appetit und viel Glück bei der GreenCard Lotterie! 

Zurück