Allgemeine Regeln für Autofahrer in den USA

Neben den zahlreichen Regelungen für den Straßenverkehr gibt es darüber hinaus noch einige allgemeine Regelungen, an die sich jeder Autofahrer in den USA halten sollte:

So gilt bei jeder Fahrt eine Anschnallpflicht. Die einzige Ausnahme bildet hier der Staat New Hampshire. Hier kann man den Gurt nutzen, muss es aber nicht.

Wer in Kalifornien unterwegs ist, der sollte immer darauf achten, dass die Tanknadel auf voll steht. Denn bleibt man hier mit leerem Tank stehen, kann das sogar strafbar sein.

Wer außerhalb von Ortschaften einmal anhalten muss, der sollte sein Auto stets von der Straße nehmen, aber darauf achten, nicht mitten in die Natur rein zu fahren.

Auch beim Thema Alkohol gibt es kein Pardon. Wie ja bereits erwähnt, können Auswanderer dadurch ihre Aufenthaltsgenehmigung verlieren, wenn sie damit am Steuer erwischt werden. Auch wenn mancher Staat eine gewisse Promille Grenze hat, ist es besser, darauf ganz zu verzichten. Darüber hinaus darf alles, was Alkohol heißt, nie offen im Auto transportiert werden. Allenfalls eine braune Tüte im Kofferraum ist erlaubt. Wer einen angetrunkenen Beifahrer hat, der sollte bei einer Polizeikontrolle ebenfalls ein bisschen aufpassen, da es auch in diesem Fall, selbst wenn der Fahrer nüchtern ist, Probleme geben kann.

Ebenso das Thema Kinder hat eine große Bedeutung. Zum einen müssen diese stets im passenden Kindersitz mitfahren und dürfen nie bis zu einem Alter von 12 Jahren alleine im Auto gelassen werden. Für alle Raucher gilt zudem, sobald Kinder mitfahren, bleibt der Glimmstängel aus, da sonst eine ziemlich hohe Geldstrafe und Missachtung droht.

In den USA kommt es täglich zu langen Staus. Hier gilt es dann so viel Platz zum vorderen Auto zu lassen, dass kein Zurücksetzen erforderlich ist, um dieses zu überholen. Ebenso ist auch auffahren oder Dränglen tabu.

Wer nach Texas auswandert, der sollte auch als Autofahrer darauf gefasst sein, dass hier jeder seinen eigenen Grund und Besitz mit einer Waffe verteidigen darf. Dies gilt auch für die Autos.

Zurück

Kommentare