Fast Food: Popeyes

Cajun Spice, nur echt bei Popeyes: In den USA gibt es viele verschiedene Fast Foodketten die Fried Chicken anbieten, aber Popeyes hat diesen ganz besonderen „New Orleans“ Style, die Stadt in der Popeyes „geboren“ wurde. Aber natürlich gibt es bei Popeyes nicht nur Hühnchen. Cajun-Gerichte sind berühmt für ihre Seafoodbeilagen, was keine Überraschung ist, denn Louisiana liegt direkt an der Küste und Popeyes frittiert den besten Fisch to go! 

Vom Tellerwäscher zum Millionär 

Als Alvin Charles Copeland seinen ersten Fastfood-Hühnchenstand namens „Chicken on the run“ im  New Orleans Bezirk Arabi am 12. Juni 1972 eröffnete, hätte er niemals damit gerechnet, dass sein kleiner Laden mal eine große Franchise mit Filialen weltweit werden würde! Al Copeland wurde am 2. Februar 1944 als Sohn von armen Farmern in New Orleans, Louisiana, geboren und ist damit ein echter Beweis für die amerikanische Erfolgsgeschichte „Vom Tellerwäscher zum Millionär“. Bevor er zum Millionär wurde, war sein Laden eher weniger gut besucht. Dies änderte sich umgehend als er seine Gerichte schärfer machte. Diese neue Variante gab seinen Gerichten die unverwechselbare New Orleans Cajun Note und die Leute lieben die Huhn- und Fischvariationen es bis heute! Zu diesem Zeitpunkt änderte Copeland den Namen des Restaurants in „Popeyes“. 

Wenn man den Namen Popeyes hört, denkt man automatisch an den Zeichentrick- Seemann der unglaublich stark wird sobald er Spinat isst. Auch wenn die Fastfoodkette Werberechte an „Popeye dem Seemann“ bis November 2006 besaß, so ist der Name nicht von der Zeichentrickserie inspiriert. Copeland war ein großer Fan des Detektivs Popeye Doyle aus dem Film Brennpunkt Brooklyn (engl. Titel „The French Connection“). Nichtsdestotrotz brachte der neue Name Glück und Popeyes wurde so erfolgreich, dass Copeland im Jahre 1976 die erste Popeyes Franchise in Baton Rouge, Louisiana, eröffnen konnte. Innerhalb von 10 eröffnete Popeyes über 500 Läden unter anderen in Texas und in den umliegenden Staaten. 1992 wurde die America’s favorite Chicken Company Inc. (AFC) gegründet und wurde zur Muttergesellschaft der Popeyes Louisiana Kitchen Inc. 

Popeyes hat über 2.000 Franchises auf der ganzen Welt, sodass weltweit Menschen Cajunfood probieren können, ohne dafür nach Louisiana fahren müssen! In den USA findet man die typische New Orleans Küche vermehrt in Texas, Kalifornien und Florida, aber auch in fast jedem anderen US-Bundesstaat, sowie in über 30 anderen Ländern weltweit wie Südkorea, Costa Rica und der Türkei. Cheryl A. Bachelder ist die momentane CEO von Popeyes Louisiana Kitchen, Inc.. Unter Ihrer Führung entstand “Annie the Chicken Queen“ welche seit 2009 die Werbefigur von Popeyes ist. Des Weiteren wirbt Popeyes mit seinem, inzwischen zu einem Markenzeichen gewordenen, Werbejingle „Love that chicken“ welches vom New Orleans‘ Funk und R’n’B Musiker Dr. John aufgenommen und eingesungen wurde. 

Chicken, Seafood Po’Boy und Jambalaya 

Louisiana hat eine lange Küste, weshalb es nicht verwunderlich ist, dass die lokale Küche viele Seafood Variationen bietet. Popeyes ist einzigartig und bietet nicht nur Fried Chicken, sondern auch Schrimps und Fisch. Als Popeyes seine Hähnchenmarke BONIFIDE ® auf den Markt bringt, überholte diese bei einem nationalen Geschmackstest sogar Kentucky Fried Chicken. Hähnchen in allen Variationen: scharf oder mild, im Brötchen oder im Eimer, jeder kriegt hier was er sich wünscht. Bei Popeyes wird das Hühnchen per Hand verarbeitet und bis zur Perfektion frittiert, nachdem es 12 Stunden lang in typischen Louisiana Gewürzen mariniert wird. Wer sein Hühnchen nicht frittiert mag, der kann es auch „blackened“ bestellen, wobei es in einer heißen Pfanne gegrillt wird nachdem es vorher in Butter und Gewürzen gewälzt wurde.

Ein paar der beliebtesten Seafoodgerichte beinhalten frittiertes Fischfilet oder Schmetterlingsshrimps. Sehr beliebt ist auch das Po’Boy Sandwich welches aus einem langen Baguette belegt mit Shrimps, Salat, Gurken und Tartarsauce besteht. 

Popeyes Fast Food Facebook Page 4Die Gerichte auf der Karte können als einzelne Gerichte oder auch als Beilagen bestellt werden. Auch findet man hier das traditionelle Louisiana Reisgericht „Jambalaya“. Jambalaya ist ein Mix aus Reis, Tomaten Zwiebeln, Sellerie, Pfeffer und Würstchen - und es ist scharf! Wer es lieber weniger scharf mag, sollte lieber den Cajun Reis, die roten Bohnen mit Reis, Mais am Stiel oder Krautsalat wählen. Des Weiteren gibt es Südstaaten Biscuits, die man in Bratensauce tunken kann! Und natürlich dürfen in einem Fastfoodrestaurant natürlich Fries und Zwiebelringe nicht fehlen - aber hier gilt es wieder, New Orleans Style. Für alle Naschkatzen bietet Popeyes Apfelkuchen, Pekannusskuchen und Mardi Gras Käsekuchen.

Gemeinschaftgedanke und Bildung 

Bildung und Unterstützung durch die Gemeinschaft war und ist immer ein wichtiges Thema für Popeyes und Alvin Copeland. Popeyes Gründer beendete nie die High School und als er zum Millionär würde, widmete viel seiner Zeit und seines Geldes der Unterstützung von armen Kindern. Die Popeyes Stiftung (Popeyes Foundation, Inc) hat sich mit der National Restaurant Association Educational Foundation (NRAEF) zusammengetan um High School Schülern die Lebensmittelindustrie näher zu bringen und um ihnen die Chance zu geben, ihre Talente zu entdecken. Des Weiteren bietet die Popeyes Family and Friends Foundation finanzielle Unterstützung für Angestellte, die zu Schaden durch Naturkatastrophen gekommen sind. Außerdem beschenkte Copeland persönlich jedes Jahr 1.000 Kinder in Not zu Weihnachten mit Geschenken. Er war sehr großzügig mit seinem Geld, hat sich aber mit seiner Philanthropie in den Medien zurückgehalten. 

Schnelles Essen ist super, aber wie scharf darf’s denn sein? Cajunfood ist scharf, aber probieren Sie es selbst , melden sich für die GreenCard Lotterie DV-19 an und testen Sie selbst, wie viel Cajun Hühnchen und Shrimps Sie vertragen, ohne zum Wasserglas greifen zu müssen. Popeyes gibt einen Vorgeschmack auf Südstaatenküche, aber warum nicht die Chance nutzen und alles selbst ausprobieren? 

Offizieller Name: Popeyes Louisiana Kitchen, Inc. 

Offizielle Website: www.popeyes.com

Entstehungsjahr: 1972 

Gründer: Alvin Charles Copeland 

Erste Filiale: Opened in Arabi, a suburb of New Orleans, Louisiana

Headquarters: Atlanta, Georgia 

Meilensteine:

  • Erste Franchise öffnet 1976 in Baton Rouge, Louisiana
  • AFC Enterprises, Inc. wird zur Muttergesellschaft von Popeyes Louisiana Kitchen, Inc. Im Jahre 1992
  • Das 500. Restaurant eröffnet in Maryland
  • Das 2,000. Restaurant eröffnet Tennessee
  • Bestseller: BONIFIDE ® chicken tenders, Popcorn Shrimp

Slogans: “Love that Chicken” and “Louisiana Fast” 

Interessante Fakten:

  • Al Copeland liebte Weihnachten und dekorierte jedes Jahr sein Haus mit mehr als einer halben Million Lichtern.
  • Al Copeland’s machte seine erste Joberfahrung als Donutverkäufer
  • Ellen DeGeneres war in einer Popeyes Werbungl in den 80ern
  • Popeyes ist in fast jedem U.S. Staat und in über 30 Ländern weltweit zu finden

Zurück