Zachary Taylor

Regierungszeit: 1849-1850

Zachary Taylor (1784-1850)

Zachary Taylor wurde am 24. November 1784 im Bundesstaat Virginia geboren und wuchs auf der Plantage seiner Eltern auf.

Im Jahr 1806 trat Taylor in die Armee ein. Dort absolvierte er eine glänzende Karriere und erreichte dank seiner Begabung als Befehlshaber schließlich den Dienstgrad eines Generals. Taylor diente insgesamt 40 Jahre in der Armee, wo er viele militärische Erfolge feiern konnte.

1841 legte sich Taylor eine Plantage in Missouri zu, wodurch er zum Sklavenhalter wurde, obwohl er kein Befürworter der Sklaverei war.

Regierungszeit (1849-1850):
Als Kandidat der Whigs gewann Taylor den Präsidentschaftswahlkampf von 1848. Die Whigs Partei stellte Taylor wegen seiner Popularität als Kriegsheld auf, was ihm Sympathien im Norden einbrachte. Da Taylor jedoch 100 Sklaven besaß, waren ihm zudem die Wähler im Süden wohlgesonnen. Aus Protest gegen die Sklaverei spaltete sich mit der Free Soil Party allerdings eine politische Fraktion der Demokratischen Partei in den Nordstaaten der USA ab, die Martin Van Buren - ohne Erfolg - ins Rennen schickte.

Zachary Taylors Ziel war es, in dem in Nord- und Südstaaten gespaltenem Amerika, die Einheit herbeizuführen. Hauptgrund für die Trennung war die unterschiedliche Haltung der Staaten zur Sklaverei. Daher machte Taylor die „Sklavereifrage" zum Hauptthema seiner Amtszeit. Obwohl Taylor selbst Sklaven hielt und beschäftigte, wollte er verhindern, dass sich die Vereinigten Staaten aufgrund der Sklavereiproblematik trennen. Er geriet mit seiner eigenen Partei in Streit, da er die Forderung nach einem Sklavereiverbot in den während des Mexikanisch-Amerikanischen Krieges neu annektierten Südstaaten unterstützte.
Sezessionsdrohungen begegnete er entsprechend seiner militärischen Ausbildung mit äußerster Härte und Entschiedenheit. Taylor drohte sogar damit, dass er sich als Anführer der Armee persönlich dafür einsetzt, dass es zu keiner Spaltung kommt.

Dann nahmen die Ereignisse eine unerwartete Wendung. Taylor verstarb noch während seiner Amtszeit am 9. Juli 1850 in Washington, D.C, vermutlich an den Folgen einer Lebensmittelvergiftung während eines Festmahls am Nationalfeiertag.
Damit war Taylor der zweite US-Präsident, der während seiner Amtszeit verstarb.

Zurück