William McKinley

Regierungszeit: 1897-1901

William McKinley (1843-1901) 

William McKinley war neben Abraham Lincoln und James Garfield der dritte US-amerikanische Präsident, der während seiner Amtszeit einem Attentat zum Opfer fiel.

William McKinley, Jr. wurde am 29. Januar 1843 in Niles, Ohio geboren und war eines von neun Kindern. Seine Eltern waren schottischer Abstammung. Nach der Schule unterrichtete er selbst in Ohio. Im Anschluss an den amerikanischen Bürgerkrieg studierte McKinley Rechtswissenschaften, um 1867 eine Rechtsanwaltskanzlei in Canton zu eröffnen. In der gleichen Zeit begann William McKinley sich für die Republikaner politisch zu engagieren und setzte sich u.a. für hohe Schutzzölle ein. Im Jahr 1890 wurde daraufhin der "McKinley Tarif" verabschiedet. Nach seinem Ausscheiden aus dem Kongress machte McKinley durch seine arbeitsmarktpolitischen Initiativen von sich reden.

Ehefrau: Ida Saxton (1847-1907), Hochzeit am 25. Januar 1871

Kinder: Katherine McKinley, Ida McKinley

Beruf: Anwalt

Parteizugehörigkeit: Republikaner

Präsidentengehalt: USD 50.000/Jahr

Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen:

 Jahr    Wählerstimmen  Wahlmänner
 1896  William McKinley  7.102.246  271
   William J. Byran  6.492.559  176
 1900  William McKinley  7.218.491  292
   William J. Byran  6.356.734  155

Vizepräsident: Garret A. Hobart (1897-99), Theodore Roosevelt (1901)

Regierungszeit (1897-1901):
Im Jahr 1896 konnte William McKinley den Präsidentschaftswahlkampf für sich entscheiden. Der Vorsprung an Wählerstimmen war der größte seit 1872.

Trotz seiner innenpolitischen Erfolge, ging er vor allem wegen seiner erfolgreichen Außenpolitik in Bezug auf die Kuba-Frage in die Geschichtsbücher ein.

Im Jahr 1898 war der Druck der Öffentlichkeit so hoch, dass McKinley in den Konflikt zwischen Kuba und Spanien eingriff und einen Krieg gegen Spanien begann. Die Vereinigten Staaten gingen bereits nach kurzer Zeit als Sieger aus dem Spanisch-Amerikanischen Krieg hervor und annektierten die Philippinen, Guam, Puerto Rico und Hawaii. Kuba hingegen wurde unabhängig.

Im Jahr 1900 wurde McKinley mit großer Mehrheit wiedergewählt. Seine zweite Amtszeit endete jedoch ganz plötzlich. McKinley wurde am 6. September 1901 von dem Anarchisten Leon F. Czolgosz in Buffalo, New York, angeschossen und lebensgefährlich verletzt. Am 14. September 1901 starb McKinley an den Folgen dieser Verletzung.

Interessantes:
Der Mount McKinley in Alaska, mit 6.194 Metern Höhe der höchste Berg Nordamerikas, wurde nach William McKinley benannt

Spitzname: "Idol of Ohio"

"War should never be entered upon until every agency of peace has failed." (William McKinley)

Zurück