William Jefferson Clinton

Regierungszeit: 1993-2001

Bill Clinton (1946-)

William J. Clinton war einer der jüngsten US-Präsidenten und in der Öffentlichkeit sehr beliebt.

Clinton wurde am 19. August 1946 als William Jefferson Blythe der III. in Hope, Arkansas geboren. Sein leiblicher Vater verstarb wenige Monate vor seiner Geburt, woraufhin Bill Clinton zunächst bei seinen Großeltern aufwuchs. 1950 kehrte seine Mutter aus New Orleans zurück und heiratete im selben Jahr den Autohändler Roger Clinton.
Im Alter von 17 Jahren trifft Clinton als Mitglied einer Schülerdelegation der "American Legion" den damaligen US-Präsidenten John F. Kennedy. Clinton war bereits in seiner Jugend politisch interessiert und entschied sich daher für ein Studium der Internationalen Beziehungen an der Georgetown Universität in Washington D.C. Anschließend ging er dank eines Stipendiums nach Oxford und schließlich studierte er Rechtswissenschaften an der Universität Yale. Während seines Studiums war Bill Clinton Mitarbeiter im Büro des Senators J. William Fulbright und spielte nebenbei Saxophon in einer Jazzband.

Im Alter von 32 Jahren wurde Clinton in Arkansas zu einem der jüngsten Gouverneure der US-Geschichte gewählt. Nachdem er Anfang der 1980er Jahre für drei Jahre als Anwalt in der Kanzlei Wright, Lindsey und Jennings in Little Rock tätig war, wurde er als Gouverneur von Arkansas wiedergewählt. 1991 entschied sich Clinton für die Demokratische Partei für das Präsidentschaftsamt zu kandidieren. Bei den Präsidentschaftswahlen am 3. November 1992 setzte sich Clinton gegen den amtierenden US-Präsidenten George H. W. Bush durch.

Ehefrau: Hillary Rodham (1947-), Hochzeit am 11. Oktober 1975

Kinder: Chelsea Victoria Clinton (1980-)

Beruf: Anwalt, Beamter

Parteizugehörigkeit: Demokrat

Präsidentengehalt: USD 200.000/Jahr + USD 50.000 Spesen

Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen:

 Jahr    Wählerstimmen
 Wahlmänner
 1992  Bill Clinton  44.909.889  370
   George Bush  39.104.545  168
   H. Ross Perot
 19.742.267  
 1996  Bill Clinton  45.628.667  379
   Bob Dole  37.869.435  159
   H. Ross Perot  7.874.283  

Vizepräsident: Albert Gore, Jr. (1993-2001)

Regierungszeit (1993-2001):
Während seiner ersten Amtszeit machte sich Clinton insbesondere für die Aussöhnung mit Vietnam und die Bekämpfung von Drogenmissbrauch, Waffengewalt und Armut in den USA und der Welt stark. Des Weiteren machte sich Clinton um den Nahost-Friedensprozess verdient. Außenpolitisch tat sich Clinton des Weiteren durch den Tausch der Ratifizierungsurkunden zum START I Vertrag (zur gemeinsamen allmählichen Reduzierung von Nuklearwaffen) mit Russlands Präsident Boris Jelzin sowie mit den Präsidenten der Ukraine, Weißrusslands und Kasachstans hervor, durch den das 1991 unterzeichnete Abkommen über die Reduzierung der Atomwaffen in Kraft trat.

Aufgrund seiner Beliebtheit und politischen Erfolge wurde Clinton bei den Präsidentschaftswahlen im November 1996 in seinem Amt bestätigt. Die zweite Amtszeit Präsident Clintons wurde jedoch von einem privaten Skandal, der Monica-Lewinsky-Affäre, überschattet. Clinton sagte am 17. Januar 1998 als amtierender Präsident in eigener Sache unter Eid aus, was einmalig in der Geschichte der Vereinigten Staaten war. Wenige Tage später, am 26. Januar 1998, bekräftigte Clinton seine eidesstattliche Erklärung und weist den Vorwurf einer außerehelichen Affäre zu der Praktikantin Monica Lewinsky zurück. Daraufhin wurde erstmals seit der Präsidentschaft von Andrew Johnson, also nach 130 Jahren, wieder ein sogenanntes "Impeachment"-Verfahren (Amtsenthebungsverfahren) gegen einen US-amerikanischen Präsidenten eröffnet, insbesondere weil Clinton im Zusammenhang mit der Lewinsky-Affäre eine Falschaussage unter Eid tätigte. Im Jahr 1999, zum Ende der Untersuchungen, genügten die Anschuldigungen jedoch weder für eine Amtsenthebung noch für eine Anklage.

Nichtsdestotrotz war Bill Clinton einer der erfolgreichsten Präsidenten der Vereinigten Staaten. Durch sein Engagement für Unternehmen und neue Technologien verzeichneten die Vereinigten Staaten das längste Wirtschaftswachstum ihrer Geschichte. Am Ende seiner zweiten Amtsperiode war der Staatshaushalt saniert und die USA erwirtschafteten einen milliardenschweren Überschuss. Außerdem war die Zahl der Arbeitslosen auf einem Tiefstand und die Inflationsrate so gering wie seit 30 Jahren nicht mehr.

Nach seiner Präsidentschaft veröffentlichte Bill Clinton im Jahr 2004 seine knapp 1.000 Seiten starke Biografie "My Life". Mit der "Clinton Global Initiative" engagiert er sich weiterhin für die weltweite Bekämpfung von Armut, Korruption und Klimawechsel.

Interessantes:
Bill Clinton
- war der erste US-Präsident, der seit dem Ende des Vietnamkrieges nach Vietnam gereist ist.
- war der siebente Linkshänder unter den US-Präsidenten.
- war der erste US-Präsident, der nach dem Zweiten Weltkrieg geboren wurde.
- war mit 46 Jahren nach Theodore Roosevelt und John F. Kennedy der drittjüngste Präsident in der US-Geschichte.
- war der erste US-Präsident seit 1979, der das Nachbarland Mexiko besuchte (seine Mexikoreise fand im Mai 1997 statt).
- war der erste demokratische US-Präsident seit Franklin D. Roosevelt der im Präsidentenamt bestätigt wurde.

Spitzname: Bill

"A lot of presidential memoirs, they say, are dull and self-serving. I hope mine is interesting and self-serving." (William J. Clinton)

Zurück