Warren Gamaliel Harding

Regierungszeit: 1921-1923

Warren G. Harding (1865-1923) 

Der Zeitungsverleger und Politiker Warren Gamaliel Harding war der 29. Präsident der USA und nur 27 Monate im Amt.

Nach dem College versuchte Warren G. Harding als Lehrer, Versicherungsvertreter und Rechtsstudent sein Glück, bevor er bei einer Zeitung anfing. Im Jahr 1884 kaufte er die damals auflagenschwächste Lokalzeitung, den "Marion Star", und machte sie daraufhin zur auflagenstärksten Zeitung.

Harding war darüber hinaus Anhänger der Republikaner und wurde nach zwei Amtszeiten im Senat von Ohio als Vertreter dieses Bundesstaates in den US-Senat gewählt.
Er setzte sich während dieser Zeit u.a. für hohe Schutzzölle und die Privatisierung der Eisenbahn ein.

Ehefrau: Florence Kling De Wolfe (1860-1924), Hochzeit am 8. Juli 1891

Kinder: Elizabeth Ann Christian (uneheliches Kind mit Nan Britton) (1919-2005)

Beruf: Zeitungsverleger

Parteizugehörigkeit: Republikaner

Präsidentengehalt: USD 75.000/Jahr

Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen 1920:

   Wählerstimmen  Wahlmänner
 Warren G. Harding  16.143.407  404
 James M. Cox
 9.130.328  127

Vizepräsident: Calvin Coolidge (1921-1923)

Regierungszeit (1921-1923):
Harding war Gegner der Weltkriegspolitik von Woodrow Wilson und konnte den Präsidentschaftswahlkampf im Jahr 1920 für sich entscheiden.
Während seiner Amtszeit leitete Harding den Übergang zur Normalität nach dem Ersten Weltkrieg ein. Des Weiteren trieb er während seiner Präsidentschaft die Privatisierung von öffentlichen Unternehmen voran.

Auf außenpolitischer Ebene wurde die Rüstungsstärke der USA, Großbritanniens, Japans, Frankreichs und Italiens vertraglich festgelegt und die Eigenständigkeit Chinas bestätigt.

Harding galt allerdings als korrupt. Er verschaffte seinen politischen Freunden höhere Regierungsämter. Neben einigen Korruptionsaffären, in die seine engsten Berater verwickelt waren, kam es zum sogenannten "Teapot-Dome-Skandal", in den der Innenminister Albert B. Fall verwickelt war. Nachdem Fall Schmiergeld von zwei Firmen erhalten hatte, veräußerte er wertvolle Ölfelder an diese beiden Firmen und wanderte dafür schließlich ins Gefängnis.

Im Sommer 1923 erfuhr er eine Herzattacke, an deren Folgen er in San Francisco verstarb.

Interessantes:
Warren G. Harding
- war der erste Zeitungsverleger, der in das Präsidentenamt gewählt wurde
- war der erste Präsident der USA, der mit einem Automobil zu seiner Amtseinführung fuhr
- war der erste Präsident der USA, der ein Radio besaß und eine Ansprache im Radio hielt
- war der erste Präsident der USA, der nach Kanada und Alaska fuhr
- spielte Golf, verfolgte Baseballspiele und Boxkämpfe, traf sich zweimal die Woche zum Pokerabend (seine Berater wurden als "Poker Cabinet" bezeichnet) und besuchte Burlesque Shows
- hatte mit Schuhgröße 48 die größten Füße aller US-Präsidenten

"America's present need is not heroics but healing; not nostrums but normalcy; not revolution but restoration." (Warren Gamaliel Harding)

Zurück