James Buchanan

Regierungszeit: 1857-1861

James Buchanan (1791-1868)

James Buchanan wurde als Sohn irischer Einwanderer im Staat Pennsylvania geboren. Ebenso wie Pierce schlug er zunächst eine juristische Laufbahn ein und führte nach seinem Studium der Rechtswissenschaft eine erfolgreiche Anwaltskanzlei. Sein Talent der Redekunst führte Buchanan schließlich zur Politik.

Buchanan gehörte ursprünglich den Föderalisten an, schloss sich aber den Demokraten an, als sich seine eigene Partei in den 1820er Jahren auflöste. Unter anderem war er als US-Botschafter in St. Petersburg, US-Senator und Außenminister im Kabinett von Präsident Polk tätig.

Bereits 1844 strebte Buchanan eine Nominierung als Präsidentschaftskandidat an, entschloss sich aber letztendlich, Polk zu unterstützen. Da ihm vier Jahre später erneut keine Nominierung gelang, zog er sich bis 1853 aus dem Staatsdienst zurück. Buchanan war - wie Polk - Vertreter des "Manifest Destiny" und des amerikanischen Imperialismus.

Regierungszeit (1857-1861):
Im Jahr 1856 wurde Buchanan schließlich zum Präsidentschaftskandidaten ernannt und konnte sich gegen seine beiden Wahlkonkurrenten durchsetzen. Jedoch gelang es ihm während seiner Regierungszeit nicht, die Unstimmigkeiten zwischen den Nord- und Südstaaten bezüglich der Sklavenfrage beizulegen. Buchanans Strategie bestand darin, die Antisklavenhaltung der Nordstaaten einzudämmen sowie die Durchsetzung des Fugitive Slave Act gleichzeitig zu fördern. Weitere innenpolitische Rückschläge während seiner Amtszeit beinhalteten u.a. die wirtschaftliche Panik im Jahr 1857.

Am 20. Dezember 1860 spaltete sich der erste Südstaat - South Carolina - von der Union ab; bis 1861 sollten noch 17 weitere folgen. Buchanan verurteilte die Sezession zwar, stand dieser politischen Krise jedoch hilflos gegenüber. Seine Kabinettsmitglieder begannen zurückzutreten und der Krieg war nun unvermeidbar. Auch Jahre nach dem Ende seiner Regierungszeit spotteten der Kongress, die Republikanische Partei, Präsident Lincoln, das US-Militär sowie nationale Zeitungen, dass Buchanan nicht in der Lage war, die Sezession zu verhindern.

James Buchanan war bisher der einzige Präsident, der nie heiratete und dessen Nichte deshalb die Rolle der "First Lady" übernahm.

"I like the noise of democracy." (James Buchanan)

Zurück