Fast Food: Sweetgreen

Fast Food? Da denkt man sofort an Burger, Pizza, Pommes... Aber manchmal mögen wir es grün! Und Sweetgreen erfüllt uns unsere Träume vom Grünen und Gesunden. Wir haben es selbst in einem Store in New York verkostet und sin vom diesem neuen gesunden Trend von "saisonalen und regionalen Zutaten" begeistert!

Sweetgreen wurde 2007 von Nicolas Jammet, Nathaniel Ru und Jonathan Neman gegründet, kurz nachdem sie ihr Studium beendeten. Das Gefühl, dass etwas in Ihrer Ernährung falsch lief und es an gesundem Essen in der Gesellschaft mangelt, brachte die drei auf die Idee selbst etwas auf die Beine zu stellen. Menschen durch die Liebe zu gesundem Essen näherzubringen, war der zweite Antrieb. Anfangs noch mit wenig Selbstvertrauen, wagten sich die drei an ihren Traum heran, ein Geschäft zu eröffnen, welches vor allem ihren eigenen Wertvorstellungen von gesunder Ernährung, "Fair Trade" und Gemeinschaftsgefühl entsprach.

Ein weiterer wichtiger Punkt war, die Menschen mehr für regionale Produkte zu sensibilisieren, weshalb die drei ihre Produkte anfangs auf lokalen Wochenmärkten kauften. Aus den Kontakten, die sie dabei an den einzelnen Ständen knüpften, wurden später Partner und Lieferanten. Alle Lieferanten/ Farmen die die jeweiligen Filialen beliefern, sind namentlich in jedem Laden genannt und an einer Wand aufgelistet.

OMG Omega und Sweetgreen Signature Salads! 

Nein, hierbei handelt sich nicht um ein neues Jugendwort, sondern um einen der Signaturesalate von Sweetgreen. OMG Omega besteht aus Rucola, Babyspinat, Gurke, Tomaten, Basilikum, Avocado, gegrillter Stahlkopfforelle, Nori Furikake (Gewürz) und einem Sesam-Ingwer Dressing. YUM! Aber auch hier gibt es noch Spielraum. Sie mögen keine Gurke? Dann lassen Sie sie weg! Noch ein paar Sojasprossen oben drauf? Na klar! 

Nicht nur Signaturesalate, auch unzählige verschiedene Beilagen aus denen man sich selbst einen Salat zusammenstellen kann, bietet jede Sweetgreen-Filiale. Von der Basis bis zum Dressing, Sweetgreens Auswahl und Kombinationsmöglichkeiten sind scheinbar endlos. Hier kommt jeder auf seine Kosten, von Hühnchen bis Vegan und glutenfrei, das Salatherz wird hier definitiv höher schlagen. Aber nicht nur Salate, sondern auch warme Gerichte stehen auf der Karte. 

Die sogenannten Warm Bowls sind der absolute Renner. Zum Beispiel gibt es die Harvest Bowl die aus wildem Reis, klein geschnittenem Kohl, Äpfeln, Süßkartoffeln, gegrillten Hähnchen, Ziegenkäse, getoasteten Mandeln und einem Balsamico Vinaigrette besteht. Uns läuft schon das Wasser im Munde zusammen. 

Bei Sweetgreens sind alle Gerichte „homemade“ und man kann in die offene Küche schauen und beim Vorbereiten zusehen. Gesund heißt nicht immer gleich teuer. Mit fairen und erschwinglichen Preisen ist Sweetgreen ganz vorn mit dabei wenn es um gesunde Ernährung für jedermann geht. 

Mission to Health

Sweetgreen hat es sich zur Aufgabe gemacht, der Gesellschaft ein gesünderes Bewusstsein zu geben und die Gemeinschaft um die jeweiligen Standorte herum zu stärken. Dabei achten sie besonders darauf, dass alle verwendeten Produkte aus der lokalen Region stammen, der jeweiligen Jahreszeit entsprechen und Nachhaltigkeit gewahrt wird. Frische steht an erster Stelle und Sweetgreenfilialen werden jeden Morgen frisch beliefert. Des Weiteren steht Sweetgreen hinter der Farmern und sucht zuerst den Kontakt zu ihnen und dann zu den Verpächtern der Ländereien. 

Sweetgreen beschäftigt inzwischen über 3000 Mitarbeiter an mehr als 60 Locations in den Bundesstaaten Illinois, Kalifornien, Maryland, Massachusetts, New York, Pennsylvania, Virginia und in D.C. und wächst immer weiter. Der Trend geht immer mehr Richtung grün & gesund und Sweetgreen ist ganz vorn mit dabei! 

Einsatz für gesundes Essen in Schulen

Gesunde Ernährung ist ein sehr wichtiges Thema schon in der Schule. Um Schülern von klein auf eine gesunde Ernährung näherzubringen, gehen Mitarbeiter von Sweetgreen in diverse Schulen und sprechen mit den Schülern über gesunde Ernährung im allgemeinem und klären sie unter anderem über die verschiedenen Gemüse und Obstsorten auf. Mit den dem Projekt Sweetgreen in Schools wird schon den Kleinen früh gezeigt, dass Schulessen nicht nur aus Pommes, Pizza, Paste oder Burger bestehen kann. 

Sweetlife-Festivals bringen auf Musik-Geschmack 

Im Jahre 2009 stellten die Gründer von Sweetgreen einen AMP Verstärker auf den Bürgersteig und spielten vor ihrem neuen Laden in Dupont, D.C. Musik, in der Hoffnung, dass Leute stehenbleiben und auf den neuen Laden aufmerksam werden würden. Aus der Menschenansammlung wurde eine Kiezparty und der Erfolg riesengroß. Schon ein Jahr später fand das erste Sweetlife Festival statt mit Headlinern wie THE STROKES, GIRL TALK und LUPE FIASCO. Da das Sweetlife Festival sich immer größerer Beliebtheit erfreute, findet es seitdem jährlich im Merriweather Post Pavillon in Columbia, Maryland, statt mit Größen wie LANA DEL REY, AVICII, FOSTER THE PEOPLE, THE WEEKND, THE 1975, HALSEY uvm. 

Das Sweetlife Festival bringt Groß und Klein zusammen, bietet verschiedene Aktivitäten, großartiges Essen und Musik, die keinen kalt lässt. Mit inzwischen mehr als 20.000 Besuchern wollen die Veranstalter ein gemeinsames Bewusstsein für Gesundheit, Natur, Musik und Verbundenheit schaffen. 

Im Jahr 2017 geht das Sweetlife Festival „Back to the roots“. Anstatt eines großen Festivals, wird es in den jeweiligen Bundesstaaten mehrere kleine Festivals geben um somit die Sweetlife Experience und den Spirit des Festivals in aller Ort zu tragen. 

Offizieller Name: Sweetgreen 

Offizielle Webseite: www.sweetgreen.com 

Entstehungsjahr: 2007 

Gründer: Nicolas Jammet, Nathaniel Ru, Jonathan Neman 

Erste Filiale: Washington DC 

Headquarters: Washington DC

Slogan: "simple, seasonal, healthy food" 

Mission-Statement: “your time is now. work on purpose and with purpose. make real friends. share inspirations. never get stuck.” (zu deutsch “Jetzt ist deine Zeit, arbeite am Ziel und mit einem Ziel. Schließe wahre Freundschaften und teile deine Inspiration, bleib niemals stehen.“) 

Unser GreenCard Dreamteam hat das grüne Glück von Sweetgreen bereits probiert und is(s)t noch am überlegen, welche Kombination sie als nächstes ausprobieren. Wenn Sie grün genauso lieben wie wir und auch Ihr grünes Glück finden möchten, dann melden Sie sich jetzt für die nächste GreenCard-Lotterie an!

Zurück