Bill of Rights

10 Zusatzartikel zur amerikanischen Verfassung

Bei den "Bill of Rights" handelt es sich um 10 Zusatzartikel zu der Verfassung der Vereinigten Staaten von Amerika, um die einzelnen Bürger zu beschützen und um die Macht der Regierung einzuschränken. Die ‚Bill of Rights‘ beinhalten wichtige Freiheiten, die den Amerikanern versprochen wurden. In den meisten Fällen beschränken diese Rechte die Befugnisse der Regierung in Bezug auf einzelne Personen.

Diese Rechte beinhalten:

  • Redefreiheit: Die Regierung darf den Bürgern nicht vorschreiben was sie sagen bzw. nicht sagen dürfen. Die Bürger dürfen sich über öffentliche Angelegenheiten äußern wie sie wollen ohne Angst haben zu müssen, bestraft zu werden.
  • Religionsfreiheit: Die Regierung darf den Bürgern nicht vorschreiben an welchem Ort sie ihre Religion ausüben. Ob die Bürger eine Religion ausüben oder nicht bleibt ihre eigene Entscheidung.
  • Pressefreiheit: Die Regierung darf nicht entscheiden, was in Zeitungen gedruckt und was im Radio und Fernsehen gesagt werden darf.
  • Versammlungsfreiheit an öffentlichen Plätzen: Die Regierung darf niemanden davon abhalten rechtmäßige Versammlungen aus den unterschiedlichsten Gründen abzuhalten.
  • Das Recht eine Schusswaffe zu besitzen: In den meisten Fällen darf die Regierung niemanden daran hindern Schusswaffen zu besitzen.
  • Die Freiheit gegen Regierungsmaßnahmen zu protestieren und Änderungen einzufordern: Die Regierung darf niemanden zum Schweigen bringen oder bestrafen, der Regierungsaktivitäten in Frage stellt mit denen er nicht übereinstimmt.
  • Die ‚Bill of Rights‘ garantieren auch die Befolgung von bestimmten rechtlichen Vorgehensweisen, die befolgt werden müssen, wenn jemand eines Verbrechens angeklagt wird. Dieser Prozess wird „due process“ genannt.
  • Polizisten und Soldaten dürfen eine Person nicht ohne einen guten Grund anhalten und durchsuchen. Sie dürfen auch nicht ohne die Genehmigung eines Gerichts die Wohnung oder das Haus von jemandem durchsuchen. 
  • Personen, die eines Verbrechens angeklagt werden, wird ein schnelles Gerichtsverfahren garantiert vor einer Jury, die aus Bürgern wie sie selbst besteht. Ihnen wird eine rechtmäßige Vertretung garantiert und sie dürfen Zeugen aufrufen, die für sie aussagen. Grausame und ungewöhnliche Strafen sind verboten.

Änderungen an der Verfassung

Die amerikanische Verfassung wird ein ‚lebendiges Dokument‘ genannt, da die amerikanischen Bürger, die durch ihren Staat und ihre staatlichen Vertreter hindurch agieren, falls nötig, Änderungen vornehmen können. Diese Änderungen werden ‚amendments‘ genannt. Es ist ein langes und schwieriges Verfahren, Änderungen an der Verfassung vorzunehmen, deshalb gab es bisher nur 27 Änderungen im Laufe der amerikanischen Geschichte. Die wichtigsten sind neben der ‚Bill of Rights‘ das 13. Amendement, welches Sklaverei verbietet, und das 14., welches allen Bürgern den gleichen Schutz durch das Gesetz garantiert. Die 19. Änderung gibt Frauen das Recht zu wählen.

********************************
Citation: U.S. Department of Homeland Security, U.S. Citizenship and Immigration Services, Office of Citizenship, Welcome to the United States: A guide for New Immigrants, Washington, DC, 2007, Revised Edition.

 

Zurück