Yerba Buena Island – das Naturparadies vor San Francisco

Die Yerba Buena Insel ist ein kleines Naturparadies in der Bucht von San Francisco und liegt zwischen San Francisco und Oakland. Die Insel ist nach der Stadt Yerba Buena benannt, diese wiederum wurde nach der gleichnamigen Pflanze benannt, welche hier reichlich wächst. Besucher können die Insel entweder während einer Bootstour besichtigen oder über die San Francisco – Oakland Bridge ansteuern. Es leben über 200 verschiedene Vogelarten auf der Insel und außerdem gibt es eine eindrucksvolle Pflanzenwelt zu bewundern.

Die Geschichte von Yerba Buena Island

Die erste Entdeckung der Insel geht auf spanische Forscher zurück. Da es zu dieser Zeit schon etliche Vogelarten auf der Insel gab, wurde die Insel einst Bird Island genannt. Im Laufe der Jahre folgte die Ziegeninsel, Goat Island, bis sie schließlich in den dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts den Namen Yerba Buena Island erhielt.

Bild von Yerba Buena Island in San Francisco

Das Naturparadies Yerba Buena Island in San Francisco.

 

Während des Bürgerkriegs fungierte die Insel auch als Wachposten für verschiedene militärische Einheiten der U.S.-Army. Diese bauten im Laufe der Jahre neben den Wachgebäuden auch einen Leuchtturm, der noch heute steht. Darüber hinaus befand sich hier auch eine Torpedostation, dessen Überreste heute an der San Francisco – Oakland Bridge besichtigt werden können.

Im Zweiten Weltkrieg diente die Insel als das Hauptquartier der US-Navy, 1996 wurde die Marinebasis dort stillgelegt. Heute ist die Insel für Besucher aus aller Welt zugänglich und hat neben der wunderschönen Flora und Fauna noch einige weitere Sehenswürdigkeiten zu bieten.

Sehenswürdigkeiten auf Yerba Buena Island

Im Westen der Insel liegt die Roberts Regional Recreation Area, welche neben wunderschönen Redwood Bäumen auch den Blossom Rock zu bieten hat. Dieser Felsen war zu Zeiten der Seefahrer und Entdecker ein recht gefährlicher Berg, da er überall Ecken und Kanten hatte, an denen sich die Schiffe rammen und aufgrund dessen sinken konnten.

Darüber hinaus gibt es auch drei Parks auf der Insel: Den Hill Park, den Blue Park und den Tower Park. Der Hill Park liegt ganz in der Nähe von Treasure Island Road und Macalla Road. Einst wurden hier die Soldaten beerdigt, welche zu Zeiten der Kriege auf der Insel waren.

Wer mag, kann auch einen Ausflug nach Treasure Island unternehmen. Die künstliche Insel ist der Nachbar von Yerba Buena Island und durch eine schmale Landgasse gut zu erreichen.

Zurück

Kommentare