San Franciscos Union Square

Der Stadtteil Union Square ist das zentrale Einkaufs-, Hotel- und Theaterviertel San Franciscos. Darüber hinaus wird auch der im Viertel liegende 10.500 Quadratmeter große Park als Union Square bezeichnet, welcher durch die Straßen Powell, Geary, Stockton und Post begrenzt ist. Seinen Namen hat der Platz dem Amerikanischen Bürgerkrieg zu verdanken. Zu jener Zeit gab hier die Union Army ihre Kundgebungen bekannt.

Der heutige Union Square

Der Union Square (nicht zu verwechseln mit dem Union Square in New York) ist heute der wichtigste Einkaufs- und Unterhaltungsmagnet der Stadt. Nirgendwo im Westen der USA gibt es eine höhere Dichte an großen Kaufhäusern, exklusiven Boutiquen, Kunstgalerien, Souvenirläden, Theatern und Restaurants als in den umliegenden Straßen des Viertels. So wundert es kaum, dass der Union Square zu den beliebtesten und turbulentesten Wahrzeichen der Stadt zählt. Besucher, die in das pulsierende Leben der Stadt eintauchen möchten, sollten sich den Union Square nicht entgehen lassen!

Bild vom Union Square in San Francisco.

Der Union Square in San Francisco bei Tag - Auf jeden Fall einen Besuch wert!

 

Unter den zahllosen Einkaufsmöglichkeiten des Viertels befindet sich unter anderem das Westfield Street Center, mit einigen namhaften Geschäften und Boutiquen. Darüber hinaus dürfen natürlich auch sechs der angesagtesten Häuser der USA, Macys, Bloomingdales, Barneys New York, Nordstrom, Saks Fifth Avenue und Neiman Marcus, nicht fehlen. Ebenso bieten Designer wie Gucci, Dior, Louis Vuitton, Prada, Chanel, Marc Jacobs, Giorgio Armani oder Hermes hier ihre Angebote feil.

Die Geschichte des Union Square

Der im Jahr 1850 angelegte Park wurde im Laufe der Zeit oft verändert. Das schwere Erdbeben im Jahre 1906 zerstörte weite Teile des Parks, die wieder aufgebaut wurden. Seit den vierziger Jahren gibt es hier auch ein unterirdisches Parkhaus, welches mit vielen Grünflächen überdacht ist. Anfang 1998 wurde der Park umgestaltet, es wurden mehr asphaltierte Bereiche angelegt, die leichter instandzuhalten sind. Am 25. Juli 2002 war die Überarbeitung abgeschlossen, und der Park wurde vom damaligen Bürgermeister Willie Brown wieder neu eröffnet.

Bis heute behält der Union Square seinen Ruf als Kulturzentrum von San Francisco bei und ist auch ein Veranstaltungsort für Konzerte, Proteste, Reden und dient als Platz für den öffentlichen Weihnachtsbaum. Wer einen beeindruckenden Blick über den ganzen Blick erhaschen möchte, der sollte die oberen Etagen des St. Francis Hotels, des Sir Francis Drake Hotels, Macy's oder des Grand Hyatt Hotels nutzen.

Die Sehenswürdigkeiten vom Union Square

Unmittelbar in der Nähe des Union Square gibt es den Theater Square. Besonders sehenswert sind dort das Geary Theater, das Curran Theater und die TIX Bay Area.

Am Ende der Powell Street befindet sich ein weiteres Einkaufsviertel, welches auch etliche Hotels, das Moscone Center, das San Francisco Museum of Modern Art, die Yerba Buena Gardens und das United States Mint Haus zu bieten hat. Wer es ein wenig exklusiver mag, der sollte den Union Square in Richtung Osten durchqueren. Hier liegt die britisch anmutende Maiden Lane mit exklusiven Geschäften und Cafés. 

Wer am Union Square unterwegs ist, findet viele spannende Geschäfte zu erkunden!

Zurück

Kommentare