San Francisco – Große kleine Stadt

Mit dem Cable Car nach China Town

Amerikanisches Großstadtleben trifft europäisches Kleinstadtflair: Mit nur knapp über 800 000 Einwohnern ist die Mini-Metropole an der nordkalifornischen Pazifikküste so überschaubar, dass sich ihre Highlights und Sehenswürdigkeiten bequem zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln erkunden lassen.

Nachdem Sie zuerst über die Golden Gate Bridge, das berühmte Wahrzeichen San Franciscos gefahren sind, starten Sie Ihre Tour im Einkaufsparadies rund um den Union Square. Anschließend genießen Sie im Financial District die Aussicht vom Coit Tower in Telegraph Hill, fahren mit einem Cable Car nach Chinatown oder Fisherman's Wharf oder sehen sich die Prunkvillen in den feinen Vierteln Nob Hill und Pacific Heights an.

Golden Gate BridgeMit Chinatown und North Beach existieren zwei ethnische Viertel Seite an Seite. In der Grant Avenue finden Sie Gebäude im chinesischen Stil, tolle Restaurants und originelle kleine Läden. Nördlich des Broadway liegt North Beach, bekannt als „Little Italy“. Trinken Sie einen Cappuccino und entdecken Sie die Buchhandlungen, die ihre anhaltende Popularität den Autoren der Beat Generation verdanken.

Die Fisherman’s Wharf zählt zu den größten Attraktionen: Am Hyde Street Pier können Sie historische Segelschiffe besichtigen und am Pier 39 ziehen Seafood-Restaurants, Shops sowie ein sehenswertes Aquarium die Besucher an. Gleich nebenan haben Sie die Qual der Wahl zwischen verschiedenen Bootsausflügen: Von hier aus lassen Sie sich zum Beispiel zur ehemaligen Gefängnisinsel Alcatraz übersetzen oder besteigen eine Fähre zum New Marine World Theme Park nach Vallejo.

Ausflüge in die Natur

TransamericaWenn Sie ausreichend Zeit haben, sollten Sie den einen oder anderen Ausflug in die Natur, zum Beispiel in die Muir Woods wagen: Hier wachsen die bis zu 75 Meter hohen Mammutbäume. Wer wandern möchte, kann vom Wald aus zum Mount Tamalpais hinaufsteigen. Ein grünes Paradies mitten in der Stadt ist der Golden Gate Park, der außerdem sechs erstklassige Museen beherbergt. Von der Haight Ashbury, einer der berühmtesten Straßenkreuzungen der Welt, werden absolute Hippie-Fans nicht mehr ganz so viel Flower-Power finden, doch ein Besuch lohnt sich allemal. Sehenswert sind dennoch die herausgeputzten viktorianischen Holzhäuser („Painted Ladies“), die den europäischen Flair der Stadt widerspiegeln. 

Das Nachtleben findet in den Diskotheken des Stadtteil South of Market statt, schwules Amüsement in der Gegend um die Castro Street, dem Zentrum der Gay Community.

Info-Seiten zu San Francisco:
www.sftravel.com
www.sfgate.com

Zurück zur Übersicht