New York - Big Apple inside

Der Inbegriff des Amerikanischen Traums

Lautes Sirenengeheul hallt durch kilometerlange Straßenschluchten, Männer in dunklen Anzügen rennen hektisch durch den Financial District und am Broadway wird bis tief in die Nacht gefeiert, getanzt, getrunken – kurz: New York – das ist die Stadt, die niemals schläft, Inbegriff des „American Dream“, Hauptstadt des Kommerzes und Entertainments.

Freiheitsstatue in New York Man muss dagewesen sein, um das quirlige Lebensgefühl des Big Apple zu verstehen. Im Februar und März sind Flüge über den großen Teich wegen nicht ausgelasteter Linienmaschinen besonders günstig. Kommen Sie also mit auf einen Streifzug!

Zu allererst sollten Sie sich einen Überblick über den 7-Millionen- Einwohner-Koloss verschaffen. Unschlagbar: das 407 Meter hohe Empire State Building (102 Stockwerke, online 34 Dollar) und die für Fußgänger kostenlose Staten Island Ferry, die von der Südspitze Manhattans an der Freiheitsstatue Lady Liberty und Ellis Island vorbei bis Staten Island schippert. Und wo wir gerade bei den Wolkenkratzern sind: Unter den New Yorkern ist das superchicke Chrysler Building mit seiner Art-déco-Spitze und der Marmorlobby absoluter Favorit.

Die Fifth Avenue - Luxus-Shopping und Kultur

Skyline wie sie mal warDas Herz von New York ist die Fifth Avenue. Hier breitet sich die hochkarätige Glitzerwelt von Tiffany und diverser Luxus-Shopping-Tempel aus. Hier stehen die großen Museen wie das Metropolitan Museum of Art (online 25 Dollar), das Guggenheim Museum (online 25 Dollar), das Cooper-Hewitt Museum für Design (online 16 Dollar) und in die 53th Street hinein das Museum of Modern Art (online 24 Dollar). Und hier finden sich das riesige Rockefeller Center, zu dem 14 Hochhäuser mit unzähligen Geschäften und die weltberühmte Eislaufbahn gehören, sowie der Central Park.

Die grüne Lunge der Stadt ist mit 340 Hektar doppelt so groß wie Monaco und einziger Ruhepunkt im nimmermüden New York. Ein Abstecher auf die Madison Avenue (parallel zur Fifth) lässt die Herzen von Modejunkies höher schlagen. Denn die Straße ist nicht nur das Mekka der Werbewelt sondern auch Präsentationsfläche der großen Modehäuser.

Am Südende der Fifth Avenue hat man die Qual der Wahl: entweder geht es den Broadway entlang Richtung Harlem, vorbei am Einkaufs- und Künstlerviertel SoHo, dem Theaterdistrikt und dem bunt erleuchteten Times Square, oder vom lebhaften Washington Square, auf dem sich Straßenmusikanten, Kinder, Jogger und Studenten treffen, Richtung Westen zu St. Marks Place. In dem Viertel polnischer und ukrainischer Einwanderer wimmelt es von 

 

Secondhand-Shops, Trödlern, Kneipen und Künstlerateliers. Ein Stück südlich liegen Little Italy und China Town. Von den preiswerten Restaurants und Cafes lässt sich wunderbar das zum Teil noch ursprüngliche Leben in den Immigranten-Vierteln beobachten.

Skyline New YorkWer nochmal einen Blick auf die imposante Skyline werfen will, macht einen Spaziergang über die 1883 fertiggestellte Brooklyn Bridge – bei Sonnenuntergang einfach himmlisch. An der Südspitze Manhattans: der Financial District mit der Wall Street, dem Synonym für Aktienhandel.

Noch ein paar „Musts“ zum Schluss: Die riesige Grand Central Station, auf deren blauen Hallendecke 2500 Sterne gemalt sind, (am Südende der Park Avenue), das American Museum of Natural History mit einer tollen Sammlung von Dinosaurier-Skeletten (Central Park West/79th Street, Eintritt online 22 Dollar) und Macy’s – „das größte Kaufhaus der Welt“ (151 W 34th Street/Broadway).

Lassen Sie sich einfach von dem Rhythmus der Stadt anstecken und genießen die Zeit im Big Apple.

Zurück zur Übersicht