Im Schaufelrad-Dampfer über den Mississippi

Eine unvergessliche Kreuzfahrt

Der Mississippi ist Amerikas Schicksalsstrom. Das „breite Wasser“, das bei den Chippewa-Indianern „mesepi“ hieß, war für die spanischen und französischen Eroberer der Weg ins Landesinnere. Später bildete er lange Zeit die Grenze zum noch unerschlossenen Westen, schließlich wurde von 1861-65 an seinen Ufern der amerikanische Bürgerkrieg ausgefochten. Damals, im 19. Jahrhundert, pflügten mehr als tausend Schaufelrad- Dampfer durch seine Fluten, transportierten Waren und damalige Sklaven. Heute gibt es nur noch zwei intakte Steamboats, die die rund 1100 km von New Orleans im Mündungsdelta bis nach Memphis, Tennessee, regelmäßig fahren: Delta Queen und American Queen. Schwimmende Paläste aus Stahl und Glas, sechs Stockwerke hoch. Wer ein Ticket für die Flussköniginnen ergattern will, muss sich rechtzeitig bemühen, denn sie sind meist schon ein Jahr im Voraus ausgebucht.

Vor den Fenstern der Aussichtslounges gleitet die Landschaft vorbei wie auf einer großen Panorama- Leinwand: Mais- und Weizenfelder bis zum Horizont, grüne Teppiche aus Reispflanzen, Zuckerrohr und Baumwolle und vielleicht auch mal ein paar vereinzelte Gebäude im Hintergrund. Dann wieder verliert sich der Fluss in einem Labyrinth aus unzähligen Wasseradern, Sümpfen und endlosen Schilfgürteln. Schildkröten hocken unbeweglich auf Baumstümpfen, ein Seeadler zieht am Himmel seine Kreise.

Unentwegt windet, krümmt und schlängelt sich der Fluss. Klitzekleine grüne Inseln gleiten vorbei, während in der Gischtwolke über dem roten Schaufelrad ein immerwährender Regenbogen leuchtet.

Nördlich von Baton Rouge, der Hautpstadt Louisianas, tauchen kleine romantische Städte an den Ufern auf: St. Francisville, Natchez und Vicksburg. Schneeweiße, von Säulen umgebene Herrenhäuser blitzen zwischen Pappeln, Sumpfzypressen und knorrigen Eichen hervor – der Grand Old South in schönster „Vom Winde verweht“-Manier.

Anbieter
Airtours, siebentägige Touren auf Anfrage
American Queen Steamboat Company, fünf bis zehntägige Touren, ab 899 US-Dollar pro Person

Zurück zur Übersicht