Labor Day und Jobs in den USA

Die USA beschäftigt Menschen in vielen verschiedenen Sektoren, zudem sind auch die Gehälter gestiegen. Zur Feier des Labor Day, welcher dieses Jahr auf den 4. September fällt, wollen wir einen Blick auf die Geschichte des Tages sowie aktuelle Arbeits- und Lohnstatistiken werfen.

Am amerikanischen Feiertag "Labor Day" beschweren wir uns gerne mal über unsere 40 Stunden Woche oder die fehlenden Urlaubstage, aber im Vergleich zu den Arbeitsbedingungen auf dem Höhepunkt der industriellen Revolution im späten 19. Jahrhundert, geht es uns heute richtig gut. Vor der Einführung von arbeitsrechtlichen Bestimmungen war es nicht unüblich, dass 12 Stunden pro Tag und das 7 Tage die Woche gearbeitet werden musste - selbiges galt auch für Kinder! Seitdem hat die Arbeitswelt in Amerika einen langen Weg zurückgelegt.

Sie wollen sich am Liebsten sofort auf in die USA machen? Die GreenCard gibt Ihnen die Möglichkeit dauerhaft in diesem Land leben und arbeiten zu können. Nutzen Sie Ihre Chance und nehmen Sie in der diesjährigen GreenCard Lotterie teil!

JETZT TEILNEHMEN

Was feiert man beim Labor Day?

Am Ende des 19. Jahrhunderts führten unfaire Arbeitsbedingungen zur Formierung von Arbeitergewerkschaften, die sich für die Rechte der Arbeiter einsetzten. Unter ihnen waren auch viele Einwanderer vertreten und mit dem Wachstum der Gewerkschaften stiegen die Proteste im ganzen Land an. Einen besonderen Moment der amerikanischen Geschichte bildete die Versammlung von 10.000 Mitgliedern der Central Labor Union, die am 5. September 1882 beschlossen, unbezahlten Urlaub zu nehmen und vom Rathaus zum Union Square in New York City zu marschieren. Sie konnten nur erahnen, dass sie Geschichte schreiben würden: Diese Protestaktion wird noch heute als erste Labor-Day Parade in den USA gefeiert.

Kurz Zeit später wurde in New York, Colorado, Massachusetts und New Jersey im Jahre 1887 das erste Gesetz verabschiedet, das den ersten Montag im September zu einem offiziellen Feiertag erklärte: Den Labor Day (Anm. ähnlich zum alljährlichen dts. Tag der Arbeit am 1. Mai). Im Jahre 1894 gelang es der Arbeiterbewegung dann letztendlich, dass dieser besondere Tag sogar zu einem landesweiten Feiertag in den USA ernannt wurde. Und so kommt es, dass mehr als 120 Jahre später Amerika diese Bewegung noch immer mit Paraden, Grillabenden, Ausflügen und Back-to-School Shoppingtouren gedenkt und feiert! Dieser bundesweite Feiertag symbolisiert außerdem das Ende des Sommers und ist ein beliebter Familien-Tag.

Wer Appetit auf die GreenCard verspürt, kann sich jetzt über The American Dream für die Lotterie anmelden und ist damit in besten Händen. Mehr über das Berufsleben sowie die versprochene Sicht auf die aktuelle Arbeitslage in den USA (Arbeits- und Lohnstatistiken) finden Sie in unserer Rubrik Arbeiten in den USA. Machen Sie Ihren amerikanischen Traum jetzt wahr!

Zurück