U.S. Heimatschutzministerium

Beratendes System gegen terroristische Angriffe

Das U.S. State Department veröffentlicht stets aktuelle Hinweise, wie Menschen in den USA sich vor verschiedenen Gefahren des Alltags schützen können. Gerade auch neue Einwanderer und Besucher sollen diese Informationen erhalten. Eine aktuelle Publikation befasst sich mit dem Thema "Terror-Warnsystem". Dieses in den USA noch immer hochaktuelle Thema wollen wir Ihnen nicht vorenthalten und geben Ihnen hier die offiziellen Infos weiter.

Das US-Heimatschutzministerium (Department of Homeland Security, DHS) hat ein System entwickelt, um Menschen dabei zu helfen, das Risiko eines möglichen Terroranschlags zu verstehen. Das System nutzt verschiedene Farben, um unterschiedliche Gefahrenstufen zu zeigen. Diese sind:

  • Rot: Ernste Gefahrenstufe. Es gibt ein ernstes terroristisches Angriffsrisiko. Es gab bereits einen Anschlag oder ein Anschlag steht kurz bevor.
  • Orange: Hohe Gefahrenstufe. Es gibt ein hohes terroristisches Angriffsrisiko. Es sind keine genauen Angriffsziele bekannt.
  • Gelb: Erhöhte Gefahrenstufe. Es gibt ein beachtliches terroristisches Angriffsrisiko. Es sind keine genauen Angriffsziele bekannt.
  • Blau: Vorsichtige Gefahrenstufe. Es besteht ein allgemeines terroristisches Angriffsrisiko. Es sind keine genauen Bedrohungen oder Angriffsziele bekannt.
  • Grün: Niedrige Gefahrenstufe. Es gibt ein geringes terroristisches Angriffsrisiko.

Das sogenannte "National Terrorism Advisory System" (NTAS) hat das Homeland Security Advisory System (HSAS) mit den Farbcodes inzwischen ersetzt. Das neue System verbreitet die Informationen über drohende Gefahren noch effizienter und schneller u. a. an die Öffentlichkeit, Behörden, Flughäfen und andere Transportgesellschaften sowie die Privatwirtschaft. Warnhinweise werden ab sofort auf der Website sowie via E-Mail, Twitter und Facebook kommuniziert.

Wenn es zu terroristischen Angriffen kommt
In Notfällen kann die US-Regierung das Emergency Alert System (EAS) nutzen, um die Bürger zu informieren. Der Präsident der Vereinigten Staaten kann mithilfe dieses Systems die Öffentlichkeit im Notfall unmittelbar mit Informationen versorgen.

Die staatlichen und lokalen Behörden können das EAS-System ebenfalls nutzen, um die Bevölkerung in der Umgebung im Notfall mit Informationen zu versorgen. Wenn es zu einer Katastrophe bzw. einem Notfall kommt, hören Sie Radio und schauen Sie fern, um Informationen darüber zu erhalten, wie Sie sich und Ihre Familie beschützen können.

TIPP: Sollte es einen terroristischen Angriff geben, befolgen Sie die Hinweise der lokalen Behörden. Hören Sie Radio oder schauen Sie fern, um weitere Anweisungen zu erhalten. Besorgen Sie sich für zu Hause ein Radio oder einen Fernseher, die mit Batterien funktionieren, für den Fall, dass es kurzzeitig zu Stromausfällen kommt.

Haben Sie keine Angst, halten Sie sich bereit
Das Ministerium für Innere Sicherheit (DHS) hilft Amerikanern dabei etwas über die möglichen Gefahren zu lernen, sodass sie bei terroristischen Angriffen oder Naturkatastrophen in der Lage sind zu reagieren. Das DHS versorgt Sie mit Informationen, um Ihnen dabei zu helfen Ihre Familie, Ihr Heim und Ihre Gemeinde vor möglicher Kriminalität, Terrorismus und Katastrophen jeglicher Art zu schützen. Für gedruckte Informationsunterlagen können Sie sich an die Rufnummer +1-800-BE-READY wenden oder die Website des DHS besuchen: www.ready.gov

Sie können ein Bürgerhandbuch mit dem Titel "Are You Ready? An In-Depth Guide to Citizen Preparedness" bekommen mit Tipps, wie man seine Familie, sein Heim und seine Gemeinde sicherer macht. Dieses Handbuch können Sie bei der Federal Emergency Management Agency (FEMA) unter http://www.fema.gov/areyouready oder unter der Rufnummer +1-800-480-2520 telefonisch bestellen. Informationsunterlagen erhalten Sie ebenfalls auf der Citizen Corps Website:www.ready.gov/citizen-corps

Was Sie tun können
Bundes- und Landesbeamte bitten alle Menschen, die in den USA leben, beim Kampf gegen den Terrorismus zu helfen. Nehmen Sie Ihre Umgebung genau wahr, vor allem, wenn Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bussen, Zügen und Flugzeugen unterwegs sind. Wenn Sie einen verdächtigen Gegenstand sehen, der hinterlassen wurde, wie z. B. ein Portemonnaie, ein Rucksack oder eine Papiertüte, dann melden Sie dies bitte sofort dem nächsten Polizisten bzw. der nächstgelegenen Behörde. Öffnen oder entfernen Sie den Gegenstand unter keinen Umständen selbst!

 

********************************
Quelle: U.S. Department of Homeland Security, U.S. Citizenship and Immigration Services, Office of Citizenship, Welcome to the United States: A guide for New Immigrants, Washington, DC, 2007, Revised Edition.

Zurück