Englisch lernen

Es gibt viele Orte, an denen man lernen kann, Englisch zu sprechen, zu lesen und zu schreiben. Viele Kinder und Erwachsene melden sich für diese Fremdsprachenkurse an (English as a Second Language, ESL-Kurse). Die Unterrichtsklassen helfen Personen, die kein Englisch sprechen, die Sprache zu lernen. Die Klassen werden auch "Englisch für Sprecher anderer Sprachen" (Englisch for Speaker of Other Languages, ESOL) oder Englisch Lese- und Schreibunterricht (English Literacy classes) genannt.

Kurse in der Schule

Kinder, die kein Englisch sprechen, können es in der Schule lernen. Die staatlichen Schulen in den USA bieten hier entsprechende Hilfe und Erklärungen für alle betroffenen Schüler an. Diejenigen, die zusätzliche Hilfe benötigen, werden oft "Schüler mit eingeschränkten Englischkenntnissen" (Limited English Proficient students, LEP) genannt.

Schüler, die gerade erst anfangen Englisch zu lernen, können einen ESL-Kurs anstelle des regulären Englischunterrichts besuchen. Schüler, die bessere Englischkenntnisse haben, können in einer normalen Schulklasse untergebracht werden und bekommen zusätzliche Unterstützung. Manche Schulen bieten zusätzliche Kurse an, die nach dem Unterricht stattfinden sowie Einzelunterricht. In der Schule können Sie erfahren, welche Unterstützung diese für Ihr Kind bereitstellt.

Erwachsene ohne Englisch-Kentnisse, können sich für einen ESL-Kurs anmelden, der von staatlichen Weiterbildungsprogrammen für Erwachsene, Volkshochschulkursen oder privaten Sprachschulen in ihrer Nachbarschaft angeboten werden.

Staatliche Bildungsprogramme für Erwachsene und Bildungsprogramme in Ihrer Nachbarschaft werden oft von Schulen oder Colleges angeboten. Diese Programme bieten ESL-Kurse an unter Anleitung von Freiwilligen aus der Nachbarschaft.
Diese Programme sind oft kostenlos oder kosten vielleicht eine geringe Gebühr. Die Kurse finden tagsüber oder abends statt. Rufen Sie das Community College in Ihrer Nachbarschaft an, um das nächstgelegenste ESL-Programm zu finden. Schauen Sie im Telefonbuch unter "Öffentliche Schulen".

In den meisten Großstädten gibt es auch private Sprachschulen, die Kurse während des Tages oder abends anbieten. Die Kosten für diesen Unterricht basieren meistens auf der Anzahl der Unterrichtstunden. Der Unterreicht in privaten Sprachschulen ist generell teurer als in staatlichen Schulen. Um eine private Sprachschule zu finden, schauen Sie bitte in den Gelben Seiten Ihres Telefonbuchs unter der Überschrift "Sprachschulen" nach. Manche Nachbarschaftsorganisationen, Büchereien und Kirchengruppen bieten auch kostenlose oder günstige ESL-Kurse an. Fragen Sie bei der staatlichen Bücherei in Ihrer Nachbarschaft, sozialen Einrichtungsagenturen oder Kirchen nach. Der Bibliothekar in Ihrer Nachbarschaft kann Sie auch über andere ESL-Programme informieren und zeigt Ihnen wo Sie ESL-Bücher, CDs und Computer-Software in der Bücherei finden.

Rufen Sie die Nummer 211 an für Informationen über Soziale Dienste
Sie können ab sofort unter der Nummer 211 in vielen Bundesstaaten anrufen und dort nach dem Service fragen, den Sie brauchen. Rufen Sie die 211 an, um herauszufinden, wo Sie sich für den ESL-Unterricht in Ihrer Nachbarschaft anmelden können. Sie können auch unter 211 anrufen, wenn Sie Hilfe brauchen mit Lebensmitteln, Unterkunft, Drogentherapieeinrichtungen oder andere sozialen Leistungen benötigen.
Manche Bundesstaaten und Gemeinden bieten keinen Service unter der Nummer 211 an. Wenn Sie dort anrufen und keine Antwort bekommen, ist dieser Service in Ihrer Gemeinde nicht verfügbar.

Zurück