Tom Kühnhackl

Im selben Team mit seinem größten Idol

Foto: Tom Kühnhackl / Twitter

“Wie der Vater, so der Sohn”. Tom Kühnhackl macht seinem Familiennamen alle Ehre und folgte seinem Vater Erich Kühnhackl aufs Eis. Doch im Gegensatz zu seinem Vater, konnte es ihm nicht schnell genug über den großen Teich nach Amerika gehen, wo er nun pünktlich zu seinem NHL Auftakt das erste Mal scorte.

Biografie

Tom Kühnhackl wurde am 21. Januar 1992 in Landshut, Deutschland geboren. Als Sohn von Erich Kühnhackl, dem berühmten deutschen Eishockeyspieler und IIHF Hall of Fame Mitglieds, lag es nah, dass es ihn auch irgendwann aufs Eis ziehen würde.

Schon im Alter von 5 Jahren startete er mit dem Eishockeyspielen und folgte damit einer Familientradition, denn auch sein Bruder und seine Schwester spielten in Deutschland Eishockey. Sein Idol der NHL ist Sidney Crosby, mit dem er im späteren Verlauf seiner Karriere dann auch zusammen auf dem Eis stehen durfte.

Neben dem Eishockey interessiert sich Kühnhackl unteranderem für Filme wie „The Fast and the Furious: Tokyo Drift“ und „Hangover“.

Karriere

Tom Kühnhackl startete seine Karriere in der Saison 2004 -05 beim EV Landshut U16 in der Schüler-Bundesliga und wechselte in der Saison 07/08 in die U-18 Mannschaft des Vereins und somit in die DNL (Deutsche Nachwuchsliga).

Im Jahre 2009  wurde Kühnhackl im Rahmen eines Play-Off Spiels gegen den EV Ravensburg mit  dem Alois Schloder-Pokal für das beste Nachwuchstalent ausgezeichnet.

Im Sommer 2009 erhielt Tom Kühnhackl die Förderlizenz, was bedeutete, dass er die offizielle Erlaubnis hatte für zwei Vereine gleichzeitig zu spielen und somit sein Talent gefördert werden sollte. Während dieser Zeit spielte er für den Zweitligisten Landshut Cannibals, sowie für die Deutsche Eishockey Ligisten Augsburger Panther. Bei den Augsburger Panthern kam er auch erstmal in der höchsten deutschen Spielklasse zum Einsatz und wurde in 4 Spielen eingesetzt. Zum Saisonwechsel ging Kühnhackl dann nach Nordamerika um in der kanadischen Juniorenliga OHL für die Windsor Spitfires zu spielen.

Im Jahre 2010 wurde Tom Kühnhackl dann beim NHL Entry Draft 2010 (Talentziehung der NHL bei der sich die NHL Vereine die Rechte an allen Spielern sichern, die zwischen 1989 und 1992 geboren wurden. Verfügbar sind nur Spieler an denen noch von keinem NHL Verein im Jahre zuvor Rechte gehalten wurden) von den Pittsburgh Penguins ausgewählt, bei denen er dann im Jahre 2011 einen dreijährigen Einstiegsvertrag unterschrieb. In den Play-offs der OHL Saison 2010/11 wurde Kühnhackl mit 23 Scorepunkten drittbester Play-Off Scorer.

Schon früh vertrat er Deutschland auch auf internationalem Eis, bei der World U-17 Hockey Challenge 2008, 2009, bei der U-18 Junioren Weltmeisterschaft 2009, der U-18 Junioren Weltmeisterschaft der Division I 2010 und bei der U-20 Junioren-Weltmeisterschaft 2011.

Die Saison 2010/11 spielte er dann noch in der OHL bei den Windsor Spitfires, wurde dann 2011 zu den Niagara IceDogs transferiert. „Kleiner Kleiderschrank“ -Kühnhackl ist nicht nur für seine spielerischen Leistungen bekannt, sondern auch für seine Einsatzbereitschaft, bei der auch gelegentlich harte Bodychecks verteilt werden. Bei den IceDogs kam es sogar, nach einem sehr harten Bodycheck während eines Spiels bei dem sein Gegner eine Gehinrerschütterung erlitt, zu einer disziplinarischen Spielsperre, die ihn für 20 Spiele ausschloss.

2012 wechselte Tom Kühnhackl dann zu den Wilkes-Barre/Scranton Penguins in die American Hockey League. Zusätzlich dazu kam er in das Farmteam (Ausbildungsteam für junge Spieler) der Wheeling Nailers, erlitt aber im Dezember selbigen Jahres eine Schulterverletzung, die ihn bis zum Saisonende vom Spielbetrieb ausschloss.

Seit Januar 2016 spielt Kühnhackl nun in der National Hockey League bei den Pittsburgh Penguins, wo er mit einem seiner größten Vorbilder, Sidney Crosby, zusammen auf dem Eis steht. 2016 gewann Kühnhackl mit den Penguins als dritter Deutscher überhaupt den Stanley Cup.

Voller Name: Tom Kühnhackl

Spitzname: „Kleiner Kleiderschrank“ (bis auf weiteres)

Größe: ca. 1, 88m

Position: Rechter Flügel

Rückennummer: 34 (Pittsburgh Penguins)

Eishockeyteams:

EV Landshut

Landshut Cannibals

Augsburger Panther

Windsor Spitfires

Niagara IceDogs

Wilkes-Barre/Scranton Penguins

Wheeling Nailers

Pittsburgh Penguins

Jahresgehalt Saison 2015/2016:  575,000 US-Dollar

“Ein Traum ist für mich in Erfüllung gegangen. Jeder Eishockeyspieler wünscht sich gedraftet zu werden. Es ist ein unglaubliches Gefühl.” (Tom Kühnhackl / Twitter)

(Stand: 10.04.2017)

Zurück