Bobby Orr

Die Revolution des Verteidigers

Bobby Orr Jersey by Hockey Hall of Fame
Bobby Orr in Mid Air by Wikimedia Commons

Bobby Orr gilt als einer der besten Eishockeyspieler aller Zeiten. Obwohl seine aktive Spielzeit schon mehrere Jahrzehnte zurückliegt, werfen wir einen Blick auf seine einzigartige Karriere. Nicht viele Sportler können von sich behaupten, ihren Sport nachhaltig verändert zu haben. Doch Bobby Orr’s Einflüsse auf den Eishockeysport sind bis heute spürbar. 

Bobby Orr wurde am 20. März 1948 im kanadischen Ontario geboren, und die Leidenschaft für Sport wurde ihm in die Wiege gelegt. Sein Großvater, der ursprünglich aus Irland stammte und nach Kanada auswanderte, war ein professioneller Fußballspieler. Und auch sein Vater Doug Orr strebte eine professionelle Karriere im Eishockey an, bis er sich dafür entschied, dem kanadischen Militär beizutreten. 

Bobby Orr’s sportliche Veranlagung wurde schon in frühen Jahren von seinem Vater gefördert, so nahm er bereits im Alter von 5 Jahren an seinem ersten Eishockeyturnier teil. Dabei war es erst ein Jahr her, dass er sein erstes Paar Schlittschuhe geschenkt bekam. Trotz seiner geringen Körpergröße und schwachen Statur war er auf dem Eis deutlich schneller als alle anderen Kinder in seiner Altersklasse. Orr spielte aufgrund seiner enormen Schnelligkeit und seines guten Umgangs mit dem Schläger vorerst auf der offensiven Position des Angreifers. Erst im Alter von 10 Jahren erkannte sein damaliger Trainer, dass er sich in einer defensiven Position besser entfalten konnte. Sein Vater hingegen war lange Zeit gegen diese Umstellung. 

Orr’s späteres NHL-Team, die Boston Bruins, waren bereits im Frühjahr 1961 von seinem außergewöhnlichen Talent überzeugt, als sie ihn bei einem Jugend-Eishockeyturnier zufällig entdeckten. Ein Jahr später unterschrieb er seinen Vertrag bei den Bruins, obwohl mehrere andere NHL-Teams, darunter die Toronto Maple Leafs, Montreal Canadiens und Detroit Red Wings, an den damals 14 Jahre alten Bobby Orr interessiert waren. 

Nach einigen Saisons, in denen sich Orr in den Nachwuchsligen prächtig weiterentwickelten konnte, wurde er zur Saison 1966-67 erstmals in den professionellen Kader der Boston Bruins berufen. Nach seinem Debut am 19. Oktober 1966 dauerte es nur drei Tage, bis Orr im Spiel gegen die Montreal Canadiens sein erstes NHL-Tor verzeichnen konnte. Insgesamt erzielte Orr in seiner ersten Saison in der NHL 13 Tore und 28 Vorlagen. Zum damaligen Zeitpunkt war dies die beste Leistung, die ein Rookie-Verteidiger in seiner Debut-Saison erbracht hat.

Orr’s Spielweise veränderte den Eishockey-Sport nachhaltig. Als Spieler der Verteidigung war es zuvor undenkbar, derartig viele Tore und Vorlagen zu erzielen. Seine offensive Interpretation dieser Position wird bis heute als wahre Revolution anerkannt. Seine bereits in der Kindheit entwickelte Schnelligkeit auf dem Eis ermöglichte es ihm, blitzschnell auf beiden Seiten des Feldes präsent zu sein. Hinten beschützte er das eigene Tor vor gegnerischen Angriffen, nur um einen Moment später seinen Teamkollegen im Angriff präzise Pässe zuzuspielen, oder sogar selbst zu punkten. Bis heute ist Orr der einzige Verteidiger, der die begehrte Art Ross Trophy für den besten Scorer einer Saison gewinnen konnte. Orr ergatterte diese Trophäe gleich zwei mal. In der Saison 1969-70 war er mit 120, und 1974-75 mit 135 Punkten der Topscorer der NHL.

Eine weitere Charakteristik seiner Spielweise war die Härte und Gnadenlosigkeit, mit welcher er auf dem Eis agierte. Nicht selten setzte er dabei auch seinen eigenen Körper auf das Spiel. Der beste Beweis dafür stammt aus dem Jahr 1970. Nachdem Orr das meisterschaftsentscheidende Tor erzielte, und dabei auch noch von einem Gegenspieler gefoult wurde, entstand das wohl berühmteste Eishockey Foto aller Zeiten. Auf diesem ist zu erkennen, wie Orr quer in der Luft liegend sein Tor mit hochgerissenen Armen bejubelt.

Leider führte seine riskante Spielweise dazu, dass Orr sich viele Verletzungen zuzog. Nach zwölf Jahren in der NHL musste Orr 1978 verletzungsbedingt seinen Rücktritt verkünden. Ausschlaggebend hierfür waren vor allem Knieprobleme. Als Revolutionär des Sports wurde er schließlich mit nur 31 Jahren als jüngster Spieler aller Zeiten in die Hockey Hall of Fame aufgenommen. Wir sind von dieser einzigartigen Karriere beeindruckt. Völlig zurecht zählt Bobby Orr neben Wayne Gretzky zu den legendärsten Eishockeyspielern aller Zeiten.

Voller Name: Robert Gordon Orr 

Spitzname: Number Four Bobby Orr 

Größe: 1,83m 

Position: Verteidiger 

Rückennummer:

Eishockeyteams: Oshawa Generals, Boston Bruins, Chicago Black Hawks 

Nationalmannschaft (Kanada): 1976 

Höchstes Jahresgehalt: $500.000 (entspräche ca. $1.900.000 im Jahr 2016) 

“Forget about style; worry about results.” (Bobby Orr)

(Stand: 10.04.2017)

Zurück