Die Sehenswürdigkeiten von North Carolina

Die ehemalige Hauptstadt New Bern mit ihrem Gouverneurssitz, die Fort Raleigh National Site oder auch das Schiffswrack Queen Anne s Revenge sind nur einige historische Sehenswürdigkeiten, welche North Carolina zu bieten hat.

Overmountain Victory National Historic Trail

Die historische Route Overmountain Victory National Historic Trail zieht sich durch die North Carolina, South Carolina, Tennessee und Virginia. Damit folgt die im Jahr 1780 erbaute Route dem Marsch der Pioniere, die die Appalachen überquerten, um die Westexpansion der USA einzuleiten. Der Trail ist rund 530 km lang und gehört zum großen Teil zu den Fernwanderwegen. Seit 1980 ist er im National Trails System zu finden.

Fort Raleigh National Historic Site

Die Fort Raleigh National Historic Site liegt im nördlichen Osten von North Carolina nahe Manteo. Die Fort Raleigh National Historic Site gilt als Gedenkstätte für Roanoke. Die Kolonie Roanoke lag einst auf Roanoke Island, und wurde am 17. August 1585 mit 108 Mann besiedelt. Bis heute gilt sie als die erste Kolonie der Engländer in Nordamerika. Die im Jahre 1941 gegründete Fort Raleigh National Historic Site umfasst heute eine Gesamtfläche von ca. 2,8 km². Seit 1937 wird hier jedes Jahr das Stück „The Lost Colony" von Paul Green im Freilufttheater Waterside Theatre aufgeführt.

Carl Sandburg Home National Historic Site

Im Nordwesten von North Carolina befindet sich die Stadt Flat Rock. Hier liegt die Carl Sandburg Home National Historic Site Gedenkstätte, bei der Besucher eine historische Connemare Farm besichtigen können. Diese war von 1945 bis 1969 der Wohnsitz des Pulitzerpreisgewinners Carl Sandburg. Das Anwesen ist etwa 120.000 m² groß und hat neben der Farm auch ein Museum, Wohnhäuser und Scheunen zu bieten. Wer mag, kann auch auf den 8 km langen Wanderwegen spazieren gehen.

Fort Fisher State Recreation Area

Das Fort Fisher war einst eine militärische Befestigungsanlage der Confederate States Army en) zu Zeiten des amerikanischen Bürgerkrieges. Diese sollte die Einfahrt des Hafens von Wilmington schützen, um einen sichereren Weg für Nachschub zu garantieren. 1865 eroberten die Nordstaaten die Anlage. Heute ist die Fort Fisher State Recreation Area mit dem North Carolina Aquarium at Fort Fisher und dem Fort Fisher State Historic Site etwa 0,81 km² groß und kann besichtigt werden.

Tryon Palace in New Bern

Der Tryon Palace in New Bern ist eine Rekonstruktion des historischen Gouverneurspalastes. Erbaut wurde der Tryon Palace um 1770 und diente dem britischen Kolonialgouverneur als Wohn- und Arbeitssitz. 1790 brannte der Tryon Palace völlig nieder und wurde erst um 1950 rekonstruiert. Besucher können hier auch die  65.000 m² großen Gärten und das North Carolina History Center bestaunen.

Schiffswrack - Queen Anne`s Revenge

Vor der Küste North Carolinas wurde im Jahr 1996 bei Beaufort das Wrack des Piratenschiffs "Queen Anne`s Revenge" gefunden. Es war das Schiff des seinerzeit berühmt berüchtigten britischen Piraten Edward Teach. Viele kennen ihn wohl eher unter seinem Piratennamen Blackbeard. Er enterte in den USA und in der Karibik Handelsschiffe und brachte mit Hilfe von Geschossen aus Bleischrot, Nägeln und Glas in seine Gewalt. Dies gelang ihm bis zum 22. November 1718. An diesem Tag wurde er in eine Falle gelockt, als er ein vermeintlich schwach bemanntes und bewaffnetes Schiff unter dem Kommando von Robert Maynard enterte. Gegen die Übermacht der zahlreichen Soldaten, die plötzlich an Oberdeck erschienen, hatten seine Männer keine Chance. Blackbeard verlor bei den Kämpfen seinen Kopf, welcher am Bugspriet des Schiffes von Robert Maynard aufgespießt wurde.

Zurück