Auf Jobsuche in den USA

Es gibt die unterschiedlichsten Wege, um in den USA eine Arbeit zu finden. Unsere Tipps:

  • Freunde, Nachbarn, Familie oder andere Personen in Ihrer Umgebung fragen, ob sie offene Stellen oder gute Jobs kennen
  • in der Zeitung in der Rubrik "Classifieds" unter "Employment" nachschauen
  • in lokalen Geschäften nach Schildern mit der Aufschrift "Help Wanted" Ausschau halten
  • zu Recruitment bzw. Personalabteilungen von Unternehmen in Ihrer Nähe gehen und nach offenen Stellen fragen
  • sich in Gemeindebehörden begeben, die Einwanderer bei der Jobsuche oder mithilfe von Berufsausbildungsprogrammen unterstützen
  • auf schwarzen Brettern in örtlichen Bibliotheken, Lebensmittelgeschäften und Gemeindeeinrichtungen nach Hinweisen über offene Jobpositionen suchen
  • bei den Arbeitsämtern Ihres US-Bundesstaates nachsehen bzw. fragen
  • im Internet nach offenen Stellen suchen. Falls Sie einen Computer in einer Bibliothek benutzen, kann Ihren das Bibliothekspersonal dabei behilflich sein

Bewerbung um einen Job

Die meisten Arbeitgeber werden Sie bitten, eine Bewerbung auszufüllen. Dabei handelt es sich um ein Formular, in welches Sie Ihre Anschrift, Ausbildung und bisherigen beruflichen Erfahrungen eintragen. Darüber hinaus könnten Sie eventuell darum gebeten werden, Informationen über ehemalige Kollegen zu machen, mit denen Sie in der Vergangenheit zusammengearbeitet haben. Diese werden als Referenzen bezeichnet. Der zukünftige Arbeitgeber könnte möglicherweise Kontakt mit ihnen aufnehmen und Fragen über Sie stellen.

Möglicherweise müssen Sie ebenfalls einen Lebenslauf ("Resumé") erstellen, in dem Sie Ihre Berufserfahrung auflisten. Aus dem Lebenslauf kann der Arbeitgeber Ihre letzten Jobs, Aus- und Fortbildung sowie berufliche Fertigkeiten entnehmen. Verwenden Sie Ihren Lebenslauf, wenn Sie sich für einen Job bewerben.

Ein guter Lebenslauf:

  • enthält Namen, Anschrift und Telefonnummer
  • listet Ihre vergangenen Jobs jeweils inklusive Datum auf
  • zeigt Ihr Ausbildungsniveau
  • enthält spezielle Fähigkeiten und Kenntnisse
  • ist einfach zu lesen und enthält keine Fehler

Fragen Sie in lokalen gemeinnützigen Agenturen nach, ob sie Ihnen bei der Erstellung des Lebenslaufes behilflich sein können. Privatunternehmen bieten in dieser Hinsicht ebenfalls Unterstützung an, berechnen Ihnen dafür allerdings etwas.

Das Bewerbungsgespräch

Der Arbeitgeber möchten Sie vielleicht persönlich treffen, um mit Ihnen über die ausgeschriebene Stelle zu sprechen. Sie werden zu Ihren vorherigen Jobs und Ihren Fähigkeiten befragt. Sie können mit einem Freund oder Familienangehörigen diese Fragesituation üben, so dass Sie auf Fragen zu Ihren vorherigen Jobs und Ihren Fähigkeiten vorbereitet sind. Sie können dem Arbeitgeber im Gegenzug auch Fragen stellen. Dadurch haben Sie die Möglichkeit mehr über den Job zu erfahren.

Sie könnten beispielsweise Folgendes fragen:

  • Wie sind die Arbeitszeiten?
  • Wie hoch ist das Gehalt? (Laut US-Gesetz steht Arbeitnehmern ein bestimmter Mindestlohn (Minimum Wage) zu. Diese Lohnuntergrenze darf nicht unterschritten werden.)
  • Wie viele Urlaubstage gibt es?
  • Wie viele Krankheitstage gibt es?
  • Welche Sachbezüge (Benefits) bringt der Job mit sich?

Während des Bewerbungsgespräches kann Ihnen der Arbeitgeber viele Fragen stellen. Einige Fragen sind jedoch nicht erlaubt. Es ist verboten nach Abstammung, Hautfarbe, Geschlecht, Familienstand, Religion, Herkunftsland, Alter oder Behinderungen zu fragen.

Was sind Sachbezüge?

Zusätzlich zur regulären Bezahlung bzw. zum Gehalt, bieten einige Arbeitgeber dem Arbeitnehmer zusätzliche Leistungen. Sachbezüge sind z. B.:

  • Krankenversicherung
  • zahnärztliche Leistungen
  • Augenvorsorge
  • Lebensversicherung
  • betriebliche Altersversorgung

Arbeitgeber können einen Teil der Kosten oder die gesamten Kosten dieser zusätzlichen Leistungen tragen. Fragen Sie nach, welche Sachbezüge der Arbeitgeber gewährt.

Kennen Sie Ihre Rechte: Bundesrecht schützt Arbeitnehmer

Mehrere Bundesgesetze verbieten Arbeitgebern die Diskriminierung von arbeitsuchenden Personen. Die Vereinigten Staaten haben Gesetze die Diskriminierung verbieten aufgrund:

  • der Abstammung, Hautfarbe, Religion, des Herkunftslands und Geschlechts (Civil Rights Act)
  • des Alters (Age Discrimination in Employment Act)
  • von Behinderungen (Americans with Disabilities Act)
  • des Geschlechts (Equal Pay Act)

Mehr Informationen über diese Schutzvorkehrungen erhalten Sie auf der Website der US Equal Employment Opportunity Commission unter www.eeoc.gov oder unter der Rufnummer +1-800-669-4000 oder 1-800-669-6820 (für Hörgeschädigte).

Andere Gesetze dienen der Sicherheit am Arbeitsplatz, regeln Sonderurlaube im Falle von familiären oder medizinischen Notfällen und vorübergehende Gelder für Arbeitslose. Besuchen Sie die Website des US Department of Labor unter www.dol.gov für weitere Informationen über Arbeitnehmerrechte.

Was zu erwarten ist, wenn Sie eingestellt wurden

Wenn Sie das erste Mal auf der Arbeit erscheinen, müssen Sie u. a. die folgenden Formulare ausfüllen:

Der Arbeitgeber ist gesetzlich dazu verpflichtet alle neueinstellten Mitarbeiter dahingehend überprüfen, ob sie zum Arbeiten in den USA berechtigt sind. An Ihrem ersten Arbeitstag müssen Sie das I-9 Formular ausfüllen. Innerhalb von drei Werktagen müssen Sie dem Arbeitgeber Ihrer Ausweisdokumente sowie Ihre Arbeitsgenehmigung vorlegen. Sie können sich aussuchen, welches Dokument Sie als Nachweis der Arbeitserlaubnis beibringen, so lange dieses Dokument auf dem I-9 vermerkt ist. Die Liste der zugelassenen Nachweisdokumente befindet sich auf der Rückseite des I-9 Formulars. Geeignete Nachweise wären beispielsweise Ihre Permanent Resident Card (GreenCard) oder ein unbeschränkter Sozialversicherungsausweis (Social Security Number Card) in Verbindung mit einer von einem US-Bundesstaat ausgestellten Fahrerlaubnis.

Ihr Arbeitgeber sollte von Ihrem Gehaltscheck Steuern an den Staat abführen. Diese werden als Quellensteuer (Withholding Tax) bezeichnet. Im W-4 Formular ist angegeben, dass der Arbeitgeber Steuern abführen muss. Mithilfe des Formulars können Sie den korrekten Betrag ermitteln.

  • Andere Formulare

Möglicherweise müssen Sie ein Abzugssteuerformular für den US-Bundesstaat, in dem Sie leben, sowie andere Formulare für Ihre zusätzlichen Leistungen (Benefits) ausfüllen.

Ihre Gehaltszahlung kann wöchentlich, zweiwöchentlich oder monatlich erfolgen. Auf Ihrer Gehaltsabrechnung sind die einzelnen Beträge für Bundes-, Staatssteuern, Sozialversicherungsabgaben und zusätzliche Leistungen ausgewiesen. Einige Arbeitgeber überweisen Ihr Gehalt direkt auf Ihr Bankkonto (Direct Deposit).

Schutz für Einwanderer, die in den USA arbeiten (Immigrant Workers)

Es ist gesetzlich verboten, dass Sie aufgrund Ihres Einwanderungsstatus vom Arbeitgeber diskriminiert werden. Arbeitgeber dürfen:

  • nicht verweigern Sie einzustellen oder Sie entlassen aufgrund Ihres Einwanderungsstatus oder weil Sie kein US-Staatsangehöriger sind
  • nicht darauf bestehen sich die Permanent Resident Card von Ihnen zeigen zu lassen oder Ihre rechtmäßigen Arbeitspapiere ablehnen
  • Personen ohne Arbeitsdokumente nicht bevorzugt einstellen
  • Sie nicht aufgrund Ihrer Herkunft bzw. Ihres Herkunftslandes diskriminieren
  • sich nicht an Mitarbeitern, die Verstöße gegen oben genanntes Verhalten beklagen, rächen

Um mehr Informationen über Ihre Rechte zu erhalten oder eine Beschwerde anzumelden, können Sie sich an das Office of Special Counsel unter der Rufnummer +1-800-255-7688 oder +1-800-237-2515 (für Hörgeschädigte) wenden. Falls Sie die englische Sprache nicht beherrschen, können Ihnen Dolmetscher weiterhelfen. Weitere Informationen erhalten Sie außerdem auf der Websitewww.usdoj.gov/crt/osc.

Englisch sprechen auf der Arbeit

Falls Sie noch kein Englisch sprechen, sollten Sie die englische Sprache so schnell wie möglich erlernen. Kostenlose oder günstige Englischkurse werden in Ihrer Gemeinde oftmals in den örtlichen staatlichen Schulen oder Universitäten (Community College) angeboten. Englischkenntnisse sind in Ihrem Job, Ihrer Nachbarschaft und Gemeinde sowie Ihrem Alltag von Nutzen.

Wenn Ihr Arbeitgeber ausdrücklich darauf besteht, dass Sie während der Arbeit Englisch sprechen müssen, so muss er nachweisen, dass Englisch sprechen notwendig ist, um Ihren Job richtig ausüben zu können. Ihr Arbeitgeber muss Ihnen, bevor er Sie einstellt, mitteilen, dass während der Arbeit zwingend Englisch gesprochen werden muss. Falls der Arbeitgeber nicht nachweisen kann, dass Englisch sprechen eine Voraussetzung für die Ausübung Ihres Jobs ist, dann verstößt er möglichweise gegen Bundesrecht. Sollten Sie Unterstützung oder mehr Informationen benötigen, können Sie sich mit der US Equal Employment Opportunity Commission (EEOC, Bundesgleichstellungsbehörde) in Verbindung setzen. Wählen Sie die Rufnummer +1-800-669-4000 oder +1-800-669-6820 oder besuchen Sie die Website unter www.eeoc.gov.

Drogentests und Hintergrundrecherchen

Manche Jobs können Tests erforderlich machen, um den Nachweis zu erbringen, dass Sie keine illegalen Drogen konsumieren. Manche Jobs erfordern gründliche Kontrollen Ihrer Vergangenheit und gegenwärtigen persönlichen Verhältnisse.

Zurück