Moritz Böhringer

Der American (Football) Dream lebt!

Quelle: americanfootballinternational.com

Als erster Europäer, der nie Football an einem US-College spielte, schafft Moritz Böhringer im Jahr 2016 den direkten Sprung in die amerikanische Profi-Liga. Was können wir von dem Baden-Württemberger erwarten? Schlummert in ihm das Potenzial, der erste deutsche Superstar in der NFL zu werden?

Biografie

Der am 16. Oktober 1993 in Stuttgart geborene Böhringer zeigte bereits früh sportliches Interesse. In seinen jungen Jahren spielte er für zwei lokale Jugendmannschaften in seiner Heimatstadt Aalen. Dort spielte er aber nicht American Football, sondern Fußball! Woher also stammt seine Begeisterung für die in Deutschland doch wenig verbreitete amerikanische Interpretation des Footballs?

Böhringer hat eine ganz klare Antwort auf diese Frage - das Internet. Im Alter von 17 Jahren entdeckte er online ein Video mit den größten Highlights von Adrian Peterson, seines Zeichens Running Back der Minnesota Vikings. Voller Inspiration versucht sich Böhringer seit dem im American Football, und kann mit seinen Leistungen durchweg überzeugen.

Doch aller guten Leistungen zum Trotz - der Weg in die NFL ist steinig, vor allem als Europäer. In seiner Heimatstadt Aalen gab es im Jahr 2010 schlicht und einfach keine Jugendmannschaft, der der damals 17-Jährige hätte beitreten können. Erst ein Jahr später schloss sich Böhringer der Nachwuchs-Mannschaft der Crailsheim Titans an, und schaffte dort 2013 den Sprung in den Profi-Kader, mit dem er zwei Saisons in der Oberliga absolvierte.

Böhringer spielt auf der Position des Wide Receivers. Als Teil der Offensive hat er dabei vor allem eine Aufgabe - Bälle fangen! Dafür muss er nach Eröffnung des Spielzugs die vorher festgelegte Route über das Spielfeld möglichst schnell und exakt laufen, die Verteidiger dabei abhängen, den Pass des Quarterbacks sicher fangen und anschließend noch so viele Yards wie möglich in Richtung gegnerische Endzone laufen. Leichter gesagt als getan!

Nach seinen zwei Saisons als Teil der Profi-Mannschaft der Crailshaim Titans wechselte Böhringer 2015 zum zweifachen Meister der German Football League (GFL), den Schwäbisch Hall Unicorns. In seiner ersten und einzigen Saison für das Team absolvierte er 16 Spiele, fing 59 Pässe und erzielte somit 1.232 Yards Raumgewinn und 13 Touchdowns. Eine sehr beachtliche Leistung wenn man bedenkt, dass Böhringer nebenbei noch seinem Maschinenbau-Studium nachging! Völlig zurecht wurde er folglich auch zum Spieler des Jahres 2015 in der GFL nominiert. Böhringer braucht dabei auch keinerlei Worte, seine Leistungen sprechen für sich. Da verwundert es nicht, dass sein Spitzname “Silence” (auf deutsch Stille, Ruhe) lautet.

Doch am 30. April 2016 sollte seine Karriere eine unerwartete Wendung nehmen. Als erster Europäer überhaupt, der nie zuvor an einem US-College American Football gespielt hat, wurde Moritz Böhringer in der sechsten Runde des alljährlichen NFL Drafts ausgerechnet von den Minnesota Vikings verpflichtet! Das ist ein absolutes Novum, werden bei der Auswahl von Nachwuchstalenten doch fast ausschließlich Spieler von den US-Colleges berücksichtigt. Zusätzlich ist Böhringer auch der erste Deutsche in der NFL, der auf einer offensiven Position spielt, die im normalen Spielverlauf in Ballbesitz kommt.

Im Kader der Minnesota Vikings trainiert er mit Adrian Peterson nun an der Seite des Mannes, dessen Highlight Video im Internet der ursprüngliche Grund dafür war, dass Böhringer überhaupt anfing American Football zu spielen. Eine märchenhafte Geschichte, die selbst in den US-Medien viel Beachtung fand. Wir dürfen gespannt sein, wann der junge deutsche Wide Receiver sein erstes Spiel für die Vikings absolvieren wird. Eines steht jedoch jetzt schon fest. Moritz Böhringer lebt den American (Football) Dream.

Voller Name: Moritz Wilhelm Böhringer

Spitzname: Silence

Größe: 1,93m

Position: Wide Receiver

Rückennummer: 81

Footballteams:

Crailsheim Titans (Oberliga Baden-Württemberg)

Schwäbisch Hall Unicorns (German Football League)

Minnesota Vikings (National Football League)

Höchstes Jahresgehalt: ca. 450.000 US-Dollar

“My ultimate goal is to become the Dirk Nowitzki of Football” (Moritz Böhringer)

(Stand: 05.04.2017)

Zurück