Green Bay Packers

Das Team tausender Eigentümer

Die Green Bay Packers sind das älteste Team, das noch immer an seinem Gründungsort – Green Bay, Wisconsin – spielt. Interessanterweise sind die Green Bay Packers außerdem das einzige Team im gesamten US-Profisport, das nicht einem einzelnen Eigentümer, sondern mehr als 350.000 Anteilseignern gehört.

Geschichte
Das legendäre NFL-Team wurde am 11. August 1919 von George Whitney Calhoun, einem Sportjournalisten der Green Bay Press-Gazette, und Curly Lambeau, der die Indian Packing Company – sein Arbeitgeber – um 500 US-Dollar für die Ausrüstung des Footballteams bat, gegründet. Die Indian Packing Company investierte das Geld, infolgedessen die Green Bay Packers als halbprofessionelles Footballteam entstanden sind.

Zwei Jahre später wurden die Packers Mitglied der damaligen National Pro Football League, die selbst erst ein Jahr zuvor gegründet worden war.

1929, als die Meisterschaft noch anhand der Platzierung in der Tabelle am Saisonsende bestimmt wurde, holten sich die Green Bay Packers den ersten Titel. Weitere erfolgreiche Jahre, in denen die Packers 29 Heimspiele in Folge ungeschlagen waren und drei Meistertitel nacheinander errangen, folgten. Im Zuge der Verpflichtung von "Wide Receiver" (= Passempfänger des Quarterbacks) Don Hutson avancierten die Green Bay Packers nach und nach zu einem Spitzenteam der NFL. Die Trikotnummer 14 von Don Hutson ist die erste Nummer in der Geschichte der Packers, die als besondere Ehre nie mehr vergeben wurde.

Nach dessen Rücktritt im Jahr 1945, fanden die Packers erst wieder 1957 unter Vince Lombardi als Cheftrainer und Geschäftsführer zu alter Stärke zurück Die Lombardi-Ära wurde durch die ersten Super Bowl Siege in den Jahren 1966 und 1967 gekrönt. Das Finale der Meister der National Football League (NFL) und der American Football League (AFL), der heutige Super Bowl, fand damals übrigens noch unter dem Namen "AFL-NFL World Championship Game" statt.

Zu Ehren der Trainerlegende Lombardi wurde die "Highland Avenue", in der das Stadion der Green Bay Packers liegt, in "Lombardi Avenue" umbenannt. Der Pokal, den der Sieger des Super Bowls erhält, trägt ebenfalls den Namen des erfolgreichen Packers-Trainers. Sie heißt "Vince Lombardi Trophy".

1992 wurde Mike Holmgren, der zuvor zum Trainerstab der San Francisco 49ers gehörte, neuer Cheftrainer der Packers. Kurz nach Holmgrens Antritt verpflichteten die Packers den damals unbekannten Brett Favre von den Atlanta Falcons. Favre bestritt in den folgenden 16 Jahren – vom 20. September 1992 bis zum 20. Januar 2008 – jedes Spiel der Green Bay Packers als Starting-Quarterback! Erst in der Saison 2008 lautete der Name des Packers Quarterback zum ersten Mal Aaron Rodgers. Rodgers avancierte im April 2013 zum damals bestbezahlten Spieler der NFL, nachdem er das Team zwei Jahre zuvor zum Sieg im Super Bowl XLV gegen die Pittsburgh Steelers führte.

Fans
Die Green Bay Packers besitzen eine Riesenfangemeinde. Seit 1960 ist jedes Heimspiel der Packers ausverkauft. Dauerkarten für die Heimspiele der Packers zu bekommen ist fast unmöglich. Die Warteliste ist voraussichtlich erst in knapp 1000 Jahren abgearbeitet.

Gründung: 11. August 1919

Stadion: Lambeau Field

Standort: Green Bay, Wisconsin

Vereinsfarben: Dunkel-Grün, Gold, Weiß

Conference: National Football Conference (NFC)

Division: NFC North

Cheftrainer: Mike McCarthy

Meisterschaften: 13
(NFL Championships: 9; Super-Bowl-Siege: 4)

Conferencesiege: 9

Divisionsiege: 18

Play-off-Teilnahmen: 32

Spitznamen: The Green & Gold, The Pack

(Stand: 05.04.2017)

Zurück

Kommentare